Leckeres aus der Region

Das schmeckt im dunklen Winterwald direkt aus dem Hexenkessel:

Montag, den 30. November 2009 um 23:19 Uhr

Kürbissuppe nach Art der Odenwälder Steintrolle

Ein neumodisches Rezept in einem altmodischen Buch: in Thomas Mauls Buch “Hütet Euch vor Knoden” gibt es das. Hier sind die Zutaten für mehr als vier Personen:700 gr. Kürbisfleisch, 2 Scheiben geräucherten Bauchspeck, 2 große Zwiebeln, 1 Stange Lauch, Chilischoten zum Scharfmachen (vorsichtig rantasten) 500 ml gekörnte Brühe. Gewürze: Garam Masala (Verwandter des Currys -  vorsichtig dosieren, öfters abschmecken!) 1 El. Kurkuma (Gelbwurz), Salz, Pfeffer, 1 Dose Kokosmilchsahne (gibt’s z.B. im Asialaden), 1 Becher Joghurt, 1 Dose Krabbenfleisch, Öl

Zuerst befreien wir den Kürbis von seiner Schale und zerschneiden die Kürbisstücke zu kleinen Würfeln. Genauso verfahren wir mit den Zwiebeln. Als nächstes zersägen wir den Bauchspeck in sechs gleichmäßig große Teile und braten sie in einem ausreichend großen Topf in Öl an. Als nächste Zutat folgen die Zwiebelchen, und ohne uns großartig von Gejammer stören zu lassen, warten wir ab, bis sie eine goldgelbe Farbe angenommen haben.

Weiterlesen: Das schmeckt im dunklen Winterwald direkt aus dem Hexenkessel:

 

Mit dem eigenen Obstbaum die Apfelallergie vergessen

Dienstag, den 06. Oktober 2009 um 19:24 Uhr

Alte Obstsorten liefern nicht nur gesunde, vitaminreiche Früchte zum Frischverzehr, für Säfte und Trockenobst, sie werden von Allergikern auch wesentlich besser vertragen als Neuzüchtungen aus intensivem Anbau. Wer beim Genuss des Golden Delicious aus dem Supermarkt mit schwellenden Schleimhäuten oder asthmatischen Beschwerden zu kämpfen hat, sollte - evtl. unter ärztlicher Aufsicht - einen Versuch mit unbehandelten Äpfeln heimischer Streuobstwiesen wagen, deren Allergengehalt in Sorten wie zum Beispiel Gravensteiner oder Goldparmäne wesentlich niedriger ist.

Weiterlesen: Mit dem eigenen Obstbaum die Apfelallergie vergessen

 

Einkaufen ohne Gentechnik

Dienstag, den 29. April 2008 um 00:10 Uhr

Direktvermarktende Landwirte im Fischbachtal haben sich in der Initiative zur gentechnikfreien Region Fischbachtal zusammengeschlossen

Hottenbacher Hof, Tel. 06167-445
Hausmacher Wurst und Schinken, Forellen und Lachsforellen frisch oder geräuchert, Rapsöl und Leindotteröl von M.Buss aus Billings, Weihnachtsbäume aus eigenen Beständen

Horndreher - Hof, Tel. 6166-8580
ungespritztes Getreide : Roggen, Weizen, Dinkel, Hafer, Äpfel, Birnen, Kirschen, Zwetschen und Pflaumen, Kartoffeln aus ökologischem Anbau, Konfitüren, Gelees und Honig, Obstbrände und Liköre, Walnüsse, Enten, Hähnchen und Puten auf Bestellung, Apfelessig und Apfelbalsamico, Süssmost, Rapsöl und Leindotteröl von M.Buss aus Billings, Heu, Weidenkörbe und Holzschalen

Haflinger Hof, Tel. 06166-920949
Enten, Gänse und Puten auf Bestellung, Rindfleisch auf Bestellung, Heu

Familie Wüst,
Tel. 06166-8396
Enten, Gänse, Puten auf Bestellung, Rindfleisch auf Bestellung

Familie Buss, Tel. 06166-483
Rapsöl und Leindotteröl

Familie Hechler, Tel. 06166-8241
Honig und andere Imkereiprodukte (Fam. Arras + Krost, Fischbachtal)