Geographisches Informations-System des Kreises Bergstraße (Bürger-GIS) wird erweitert

Der Durchblick-Aprilscherz 2007

 

Sehr gut eingeführt hat sich auf der Homepage des Kreises Bergstraße www.kreisberg-strasse.de dieser Service für die Bürger, mit dessen Hilfe man sich Katasterkarten in einer Auflösung bis zu 5 Meter pro Zentimeter ansehen und ausdrucken kann. Jede Straße, jedes Bauwerk, jede Quellfassung, besondere landschaftliche Marken sind darin verzeichnet. Für Bürger, aber auch Investoren und Planer sind die interaktiven Stadtpläne aus den Bereichen öffentliche Einrichtungen, Kultur und Freizeit, Naturschutz, Luftbilder, Bauleitplanung u.a. ein nützliches Instrument.

Das Bürger-GIS umfaßt das gesamte Kreisgebiet mit Stadtplänen und Luftbildern, die Flächennutzungspläne der Kommunen, die Bebauungspläne und Planungssatzungen der Kommunen, Infos zu Naturpark, Geopark und Wanderparkplätzen, Solarenergiestandorte und vieles mehr. Es stellt, wie auf der Homepage erklärt wird "keinesfalls ein abgeschlos- senes Projekt dar. Es wird Zug um Zug mit weiteren Daten gefüllt. Im Zeitalter des Internets und damit einer zukunftsorientierten modernen Arbeitsweise, ist es unverzichtbar, dem Bürger flächenbezogene Daten graphisch anschaulich und allgemein verständ- lich in einem Geographischen Informations System zu präsentieren. Der Gang zur Behörde oder zeitaufwendiges Telefonieren gehört der Vergangenheit an. Ein direkter und schneller Zugriff auf die dargestellen Daten zu jeder Zeit ist garantiert. Dies wirkt sich positiv bei der Durchführung Ihrer privaten Bauvorhaben aus. Planungsprozesse können ohne große Zeitverzögerung aufgrund der notwendigen Recherche der relevanten Daten erfolgen. Die Fehlerquote beim Zusammentragen der Daten wird minimiert und hierdurch die Qualität Ihrer Planung erhöht.

Geographische Informationssysteme gelten als zukunftsorientierte Zentralen im kommunalen Bereich." Neues Werkzeug für Bauherren ab April Ein weiteres äußerst nützliches Werkzeug wird am 1. April aufgeschaltet: dann wird nicht nur das eigene Grundstück mit dem Grundriß der umliegenden Gebäude sichtbar, son- dern man kann am Bildschirm das eigene Bauprojekt einfügen und bearbeiten. Ein besonderer Service des Bürger-GIS ist dabei die Eintragung aller Versorgungsanschlüsse, also Gas, Wasser, Abwasser, Stromzuführung, Kabel etc. Dies ist besonders auch für bereits bestehende Bauwerke sinnvoll, denn bei Umbauvorhaben läßt sich so schnell ablesen, wo die Anschlüsse ins Gebäude führen. Selbst das Umstellen von Möbeln wird so leichter, denn im Bürger-GIS gibt es ab 1. April ein pfiffiges CAD-Programm zum Downloaden, mit dem man am Bildschirm seine Räume umgestal- ten kann. Diese 3-D-Wohnraumplanung gibt es bereits in Küchenhäusern und bei Bad- Ausstattern, jetzt läßt sich dies bequem zuhause im Kreis der Familie gestalten. Die Auflösung der Katasterkarten wird dazu nochmals erhöht, so daß man Bauwerke bild- schirmfüllend anzeigen kann. Die Räumlichkeiten werden angezeigt, so daß man für jeden Raum einen Einrichtungsplan erstellen kann. In der Toolbar von Bürger-GIS gibt es eine Auswahl an Norm-Möbeln, die individuell verändert werden können, bis die optimale Raumgestaltung gefunden ist. Dieser Service des Kreises Bergstraße ist kostenlos und mit jedem Internet-Zugang abrufbar. Eigene Einträge allerdings werden nicht gespeichert, man braucht also nicht zu befürchten, daß der Nachbar schon die neue Einrichtung sieht, bevor sie gekauft ist. Bedenken, daß damit wieder ein Schritt hin zum "gläsernen Menschen" gemacht worden ist, entkräftigt man im Landratsamt in Heppenheim: "in den Unterlagen zum Bürger-GIS sind ausschließlich öffentlich zugängliche Daten enthalten." Am letzten Märzwochenende legt das Programmierteam Sonderschichten ein, so daß am späten Sonntagnachmittag der neue Service für die Bürger zugänglich sein sollte, dies wird in einem Informationsschreiben des Kreises zugesagt. (aa)