Panorama

Flug der Kraniche

Samstag, den 18. November 2017 um 21:20 Uhr

Wenn man sie nicht sieht, hört man sie, die Kraniche, die jetzt wieder über den Odenwald (unser Bild über Reichenbach) in ihre Winterquartiere in Frankreich oder Spanien in den für sie so typischen „Kranichkeilen“ fliegen. Trotz des anstrengenden Fluges haben sie noch genügend Luft, um sich lautstark zu „unterhalten“. Ihr trompetenhafter Ruf schallt dabei kilometerweit. Wenn man dann den Blick zum Himmel richtet, kann man die Vögel meist in exakter V-Formation sehen. Innerhalb eines schmalen Korridors fliegen sie nach ersten kalten Nächten aus ihren Brutgebieten im nordöstlichen Mitteleuropa Richtung Winterquartier im Südwesten Europas oder im Norden Afrikas.

Günstig für energiesparende Massenflüge ist eine stabile Hochwetterlage mit Rückenwind. Dann können schon mal bis zu 1000 Vögel zusammen auf die Reise gehen. Sind die Zugbedingungen nicht so gut, sind die fliegenden Gruppen wesentlich kleiner. Zwischen Brutplatz und Überwinterungsgebiet liegen mehr als 1.000 Kilometer. Bis zu 3.000 Kilometer können für Hin- und Rückweg schon mal zusammenkommen. Um diese enormen Distanzen zu meistern, fliegen die Kraniche oft viele hundert Kilometer pro Tag, manchmal auch nachts. Dank intensiver Schutzbemühungen breitet sich der einst gefährdete Großvogel wieder aus. koe/Fotos: koe

 

„Obstsorte des Jahres 2017“ im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald – Die Schweizer Wasserbirne

Samstag, den 18. November 2017 um 21:15 Uhr

Kooperation des Geo-Naturparks, der Streuobstwiesenretter und des Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf

Streuobstwiesen prägen unser typisches Landschaftsbild entlang der Bergstraße und des Odenwaldes. Stellten sie in früheren Zeiten vor allem eine wichtige Einkommens- und Nahrungsquelle für die regionale Bevölkerung dar, stehen sie heute immer mehr im Fokus als vielseitiger und wichtiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Mit dem Ausruf der „Obstsorte des Jahres“ in der Geopark-Region soll auf den Schutz und Erhalt der Artenvielfalt und der typischen Kulturlandschaft als auch auf die nachhaltige Nutzung dieser aufmerksam gemacht werden. Dabei konzentrieren wir uns auf alte regionaltypische Sorten – in diesem Jahr eine Birnensorte: die Schweizer Wasserbirne.

Weiterlesen: „Obstsorte des Jahres 2017“ im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald – Die Schweizer Wasserbirne

 

Odenwald - Sehenswertes, Dialekt und Rezepte

Samstag, den 18. November 2017 um 20:54 Uhr

Sanfte Hügel und grüne Täler, beeindruckende Schlösser und Burgruinen, um die sich manche Sagen und Legenden ranken – so präsentiert sich der Odenwald seinen Besuchern. Der Odenwald ist ein beliebtes Ausflugsziel, das neben zahlreichen Wanderwegen und Einkehrmöglichkeiten auch kulturelle Sehenswürdigkeiten bietet. Auch kulinarisch hat die beliebte Ausflugsregion einiges zu bieten: Neben dem berühmten Handkäse mit Musik, zu dem man ein Gläschen „Ebbelwoi“ trinkt, stehen hier auch Delikatessen wie Wildgulasch oder Bärlauchsüppchen auf der Speisekarte.

Wer einen ersten Eindruck von Landschaft, Leuten und Küche bekommen möchte, liegt mit dem im Verlag tosa GmbH (Fränkisch-Crumbach) neu erschienen handlichen Buch im Format: 17,5 x 12,6 cm mit 288 Seiten genau richtig. Mit Rezepten, Wissenswertem und vielen schönen Fotos lockt das auch für Einheimische interessante Buch in den Odenwald und zu immer neuen Zielen.

„Odenwald - Sehenswertes, Dialekt und Rezepte“ - ist ab sofort im Kur- und Touristikservice Lindenfels sowie im Buchhandel zum Preis von 5,- € erhältlich (ISBN: 978-3-86313-242-2)

 

Alfred Kunert mit Landesehrenbrief ausgezeichnet

Samstag, den 18. November 2017 um 20:46 Uhr

32 Jahre Verantwortungsgefühl und Solidarität gezeigt

„Das war nicht meine Motivation, als ich begann, mich ehrenamtlich zu engagieren“, mit diesen Worten bedankte sich Alfred Kunert für die ihm zu Teil gewordene Auszeichnung. Landrat Christian Engelhardt hatte den vielseitig engagierten Lautertaler Bürger kurz zuvor im Rahmen des Herbstfestes der SPD-Lautertal für 32 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten mit dem Landesehrenbrief des Hessischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet.

Weiterlesen: Alfred Kunert mit Landesehrenbrief ausgezeichnet

 

Infoveranstaltung zur solidarischen Landwirtschaft

Samstag, den 18. November 2017 um 20:42 Uhr

Der Gemüsegarten Hoxhohl lädt kommende Woche zu zwei Infoveranstaltungen ein:

  • Mo., 20. November um 19 Uhr im Haus am Markt in Bensheim
  • Di., 21. November um 19 Uhr in der Hofreite in Modautal-Brandau

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Frau Vivian Glover wird das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft vorstellen und auf die Teilnahme am Gemüsegarten Hoxhohl eingehen.

 

Familie Lindenfelser aus den USA im Drachenmuseum

Mittwoch, den 19. Juli 2017 um 21:46 Uhr

Einen seltenen Besuch hatte das Deutsche Drachenmuseum kürzlich zu verzeichnen.

Erfreut ist das Museumsteam ja immer über Besucher auch aus fernen Ländern, die nach Lindenfels kommen und ihren Besuch im Drachenmuseum mit einem Spaziergang auf die Burg und einem Gang durch das Städtchen verbinden.

Nicht schlecht gestaunt aber wurde, als sich die Familie mit dem Namen „Lindenfelser“ vorstellte. Sie war zu Besuch bei Bekannten in Kaiserslautern und kam extra angereist, um die Stadt mit ihrem Familiennamen kennen zu lernen. Da sie von den Freunden auch vom Deutschen Drachenmuseum gehört hatten, fehlte der Besuch des Museums natürlich nicht.

Im Gespräch und in nachfolgenden E-Mail-Kontakten stellte sich heraus, dass die Familie Lindenfelser in dem kleinen Städtchen Cle Elum im Staat Washington zu Hause ist. Beliebt ist das Städchen für Camping und Freizeit-Aktivitäten. 

Weiterlesen: Familie Lindenfelser aus den USA im Drachenmuseum

 

Bauzeitenplan B47

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 19:45 Uhr

Hessen mobil hat einen aktualisierten Bauabschnittsplan bereitgestellt, den Sie hir als Anhang finden. 

 

Das Ferienspielprogramm 2017 ist da

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 19:22 Uhr

Das Programm ist am 9. Mai erschienen und ist an den Lautertaler Schulen zu bekommen. Die Lautertaler Vereine und die Jugendpflege haben wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt.    .

Die Jugendpflege macht nochmal darauf aufmerksam, dass manche Veranstaltungen sehr schnell ausgebucht sind und eine rechtzeitige Anmeldung deshalb notwendig ist.

Los geht es am 3.7. wie immer mit dem Zeltlager, das dieses Jahr unter dem Motto "Erfinder" steht. Danach folgen viele verschiedene Aktionen und Ausflüge. Vom Sicherheitstraining für Inline-Skater, Musikprojekte, sportliche Aktivitäten bis zu einer Wildwasser-Kajaktour dürfte wieder für jedes Kind und Altersklasse etwas dabei sein.

Das Programm finden Sie hier (unten) als Anhang, im Rathaus und unter (www.Lautertal.de und www.jugendpflege-lautertal.de).

 

Attachments:
Download this file (Webprogramm_Ferienspiele2017.pdf)Ferienspiele 2017[ ]2628 Kb
 

Spendenübergabe des Vereins „11 Orte in Modautal“

Mittwoch, den 19. April 2017 um 19:21 Uhr

Spendenübergabe des Vereins „11 Orte in Modautal“ an Freiwillige Feuerwehr Modautal

Damit soll die Kinder- und Jugendarbeit gefördert werden

Die Veranstalter der Modautaler Kriminacht, der Verein „11 Orte in Modautal“ und „Bücher Blitz“, Ober-Ramstadt haben ihre 15. Lesung im März 2017 zum Anlass genommen, die Kinder- und Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Modautal zu unterstützen.

Heinz Gengenbach, Initiator der Modautaler Kriminacht, dankte dem Schirmherrn Bürgermeister Jörg Lautenschläger und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Lützelbach, die maßgeblich zum Gelingen der Lesung mit der Autorin Rita Falk im Bürgerhaus Lützelbach beigetragen haben. Seit 2010 haben zehn Autorinnen und Autoren mehr als 1200 Teilnehmer in sechs Ortsteilen Mit Lesungen aus ihren Krimis begeistert. Die 15. Modautaler Kriminacht war mit ca. 160 Teilnehmern ein absoluter Höhepunkt.

Werner Nickel, Vorsitzender des Vereins „11 Orte in Modautal“ übergab im Beisein von Frau Zähler und Frau Krämer, beide Volksbank Modau, an Gemeindebrandinspektor Marcus Bauer einen Scheck in Höhe von 1.300 €. Diese sind für die Anschaffung von stabilen Feldbetten gedacht, die besonders bei den Zeltlagern der Kinder- und Jugendfeuerwehr benötigt werden.

 

10.000 Euro für eine multikulturelle Mediathek

Freitag, den 03. März 2017 um 20:21 Uhr

Eine öffentliche Bibliothek mit Büchern in vielen Sprachen in Lautertal, Schwimmunterricht für Jugendliche mit Handicap in Eppelheim, Graffitiworkshops für sozial benachteiligte Kinder und Familiensprachkurse für Flüchtlinge in Ludwigshafen – das sind nur einige Projekte, die bei der heutigen Prämierung des BASF-Spendenprojekts „Gemeinsam Neues schaffen“ ausgezeichnet wurden.

Dafür haben sich gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar zusammengetan und Ideen für neue Projektkooperationen entwickelt. Eine Expertenjury hat 20 Projekte ausgewählt, deren Umsetzung von BASF mit insgesamt 170.000 Euro gefördert wird.

Über die Prämierung des Projekt für eine Mediathek an der MPS  in Lautertal freuen sich die Projektmacher. Von links nach rechts: Alwin Zeiß (Rektor der MPS, Träger des Projekts), Nidal Halabi (Grundschullehrer aus Aleppo),  Aster Walter (Ehrenamtskoordinatorin für Lautertal und Lorsch) und Marieta Hiller (Netzwerk Vielfalt Lautertal, Unterstützer des Projekts).

Nidal Halabi kann beim Aufbau der Mediathek mitarbeiten und macht nach seiner B1 Deutsch Prüfung ab Ende März ein Praktikum an der MPS.

 

Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:18 Uhr

Historische Postkutsche Lindenfels-Bensheim wird ausgezeichnet
Kreis Bergstraße (kb.) Der Arbeitskreis „Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“ vergibt erstmals seine Auszeichnung. Die historische Postkutsche, die zwischen Lindenfels und Bensheim unterwegs war, wird das erste „Regionale Kulturerbe im Kreis Bergstraße“, so Landrat Matthias Wilkes.

Ab 1863 verkehrte eine Postkutschenlinie von Lindenfels nach Bensheim. Die restaurierte Postkutsche - vermutlich aus der Zeit um 1890 - transportierte Post und Fahrgäste. Sie ist heute noch im Lindenfelser Museum in der Zehntscheune zu sehen und fährt jedes Jahr im Festzug beim Lindenfelser Burg- und Trachtenfest (3. August 2014) mit.

„Die historische Postkutsche habe alle Kriterien für die hochkarätige Auszeichnung erfüllt und sei von ihrer Bedeutung her würdig besonders hervorgehoben zu werden“, so Wilkes. Die Entscheidung sei einstimmig im Arbeitskreis gefallen.

Weiterlesen: Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“