Panorama

 

Kanalbau in der Knodener Straße

Dienstag, den 23. August 2016 um 19:55 Uhr

Nichts geht mehr in der Knodener Straße in Reichenbach. Seit einigen Tagen ist sie komplett gesperrt und es wird eifrig gebuddelt, um neue Wasserleitungen und Abwasserohre zu verlegen. Der Abschnitt vor der Felsenmeerschule soll bis zum Ende der Schulferien abgeschlossen sein, damit der Schulbetrieb dann möglichst ungestört anlaufen kann. Die Baumaßnahme wird sich bis zur Kreuzung Friedhofstraße und „In den Pfarrgärten“ erstrecken und soll etwa drei Monaten dauern. koe/Foto: koe

 

Lindenfelser Kinder fuhren Drachenboot

Dienstag, den 23. August 2016 um 19:46 Uhr

Ein Programmpunkt bei den Lindenfelser Ferienspielen war das Angebot des Vereins „Das Deutsche Drachenmuseum“ e.V. mit den Kindern Drachenboot zu fahren. Dazu ging es mit dem Bus nach Hanau, wo die SKG an der Kinzig ihr Vereinsgelände besitzt mit Sportbooten verschiedener Art, u.a. auch mit Drachenbooten. 31 mutige Kinder gingen auf die Reise, begleitet von 8 Erwachsenen, um etwas Neues zu erleben. Empfangen wurde die Gruppe von Traute und Gerfried Burdack, beide Mitglieder des Vereins Drachenmuseum und von Manfred Römhild. Unter deren fachkundiger Anleitung wurde zunächst das Paddeln „an Land“ geübt und wurden die Schwimmwesten angelegt.

Danach ging es in die zwei auf dem Wasser bereitliegenden Drachenboote, die mit Drachenkopf und Drachenschwanz verziert, als solche gut zu erkennen waren.

Weiterlesen: Lindenfelser Kinder fuhren Drachenboot

 

SPD Modautal - Fahrt zu „Deutschlands Tor zur Welt“

Dienstag, den 23. August 2016 um 19:38 Uhr

Die SPD-Modautal lädt Mitglieder und Interessierte zu einer Fahrt zum Flughafen Frankfurt zu Samstag,  08. Oktober 2016 ein.
Dies ist eine Besichtigung außerhalb der üblichen Besuchertouren, es ist ein Blick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Flughafen und ganz nah dran an der Verkehrsdrehscheibe Nr. 1. Es wird vom Bus aus das geschäftige Treiben bei der Flugzeug-Abfertigung, der Rollverkehr auf dem Vorfeld, der Frachtbereich usw. beobachtet. Gezeigt werden auch die großen Frachtflugzeuge und der riesige Airbus –   A 380 Hangar der Lufthansa. So kann man die „Faszination Flughafen“ aus nächster Nähe erleben. Für Fragen und Auskünfte sehen kompetente Mitarbeiter bereit.

Mitzubringen ist ein gültiger Personalausweis, Reisepass oder Führerschein.

Weiterlesen: SPD Modautal - Fahrt zu „Deutschlands Tor zur Welt“

 

Das Risiko reist mit – Tasso rät weiterhin vom Urlaub mit Hund in Dänemark ab

Samstag, den 16. Juli 2016 um 20:21 Uhr

Schon die Verwicklung in einen einzigen Beißvorfall in Dänemark kann unter Umständen Hundeleben kosten: Trotz einer Überarbeitung des strengen Hundegesetzes von 2010 rät Tasso e.V. Hundehaltern daher noch immer von einem Urlaub in Dänemark ab.

Zwar ist es seit 2014 nicht mehr gestattet, dass Grundstückseigentümer unter bestimmten Voraussetzungen freilaufende Hunde auf ihrem Gelände erschießen, dennoch zeichnet sich Dänemark noch immer durch strenge Regelungen aus. Besonders betroffen sind 13 als gefährlich eingestufte Hunderassen (eine Liste finden Sie am Ende dieses Newsletters). Tiere dieser Rassen dürfen in Dänemark weder gezüchtet noch gehalten noch eingeführt werden. Bringen Touristen diese Hunde mit, müssen sie damit rechnen, dass ihre Vierbeiner im schlimmsten Fall getötet werden. So kann es auch Tieren ergehen, die einer der im Gesetz genannten Rasse lediglich ähneln. Im Zweifel müssen Tierhalter beweisen, dass ihr Hund keiner dieser Rassen angehört. Besonders schwierig wird das bei Mischlingen.

Weiterlesen: Das Risiko reist mit – Tasso rät weiterhin vom Urlaub mit Hund in Dänemark ab

 

Lautertal und Dogliani sind nun auch offiziell verschwistert

Freitag, den 01. Juli 2016 um 21:57 Uhr

„In einer Zeit, die geprägt ist durch Zerbrechen von Strukturen und der Errichtung neuer Mauern durch Terrorismus, Kriege und Gewalt können wir durch Verschwisterung ein Zeichen setzen mit Partnern, die noch vor wenigen Jahrzehnten von Haß regiert wurden. Freiheit und Frieden in Denken und Handeln ist erst in Gemeinschaft mit europäischen Freunden möglich.“ Mit diesem Motto umriß APEG-Vorsitzende Christiane Stock treffend den Verschwisterungsgedanken.

Am 5. Juni wurde feierlich die Verschwisterung mit der italienischen Gemeinde Dogliani im Piemont besiegelt. Gäste aus Jarnac, Dalkeith und Radlett waren gekommen, um der Feier beizuwohnen.

Weiterlesen: Lautertal und Dogliani sind nun auch offiziell verschwistert

 

Sportplatz Lautern bekommt neuen Naturrasen dank zahlreicher Spender

Dienstag, den 23. Juni 2015 um 20:30 Uhr

Zur Sicherung der Zukunft der SG Lautern und zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes benötigt der Verein dringend einen neuen Sportplatz. Dabei geht der Verein neue Wege: er hat sich für einen Naturrasenplatz entschieden, biologisch natürlich und umweltfreundlich und ohne Chemie. Das kommt auch der Bambinimannschaft zugute, und einmal jährlich wird das Jugendfußballcamp veranstaltet. Für die Finanzierung des Naturrasens sammelt der Verein Spenden: wer möchte, kann symbolisch eine oder mehrere Parzellen zu je 25 Euro kaufen, auf einer Spendertafel werden alle Unterstützer im Vereinsheim genannt.

Informationen gibt es bei Rainer Röhm: 0152-53706202. (red)

 

Mit Lötkolben, Charme und Kuchen - erstes Repair Café ein voller Erfolg

Montag, den 01. Dezember 2014 um 20:50 Uhr

Der helle Raum im Bensheimer Haus am Markt summte wie ein Bienenkorb: am 8. November hatte die Lautertaler Gruppe Dorf im Wandel gemeinsam mit der Grünen Liste Bensheim zum ersten Repair Café in der näheren Umgebung eingeladen. Gut zwanzig Helfer bereiteten die dreistündige Veranstaltung vor, hatten Kuchen gebacken und Arbeitstische hergerichtet. Kaum waren Akkuschrauber und Latthammer bereitgelegt, kamen auch schon die ersten Interessenten. Der eine brachte einen uralten Markenstaubsauger mit, eine andere schleppte ihren Drucker herein. Über 40 defekte Geräte, darunter ein Metronom, zahlreiche Pürierstäbe und Handmixer, vor allem aber Computer, Laptops und Unterhaltungselektronik wanderte der Reihe nach über die Tische, an denen ehrenamtliche Spezialisten saßen, um sie gleich aufzuschrauben. Über die Hälfte der Teile war tatsächlich noch zu reparieren, ihr Besitzer und die netten Helfer an den Reparaturtischen vereinbarten auch gleich einen Termin, an dem zu bestellende Ersatzteile eingebaut werden sollen. „Seid ihr jetzt jeden Samstag hier?“ wurden die Helfer gefragt. Doch dies ist selbst den bereitwilligsten Reparaturhelfern zu oft. Aber alle zwei, drei Monate läßt sich ein solches Treffen gut organisieren.

Weiterlesen: Mit Lötkolben, Charme und Kuchen - erstes Repair Café ein voller Erfolg

 

Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:18 Uhr

Historische Postkutsche Lindenfels-Bensheim wird ausgezeichnet
Kreis Bergstraße (kb.) Der Arbeitskreis „Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“ vergibt erstmals seine Auszeichnung. Die historische Postkutsche, die zwischen Lindenfels und Bensheim unterwegs war, wird das erste „Regionale Kulturerbe im Kreis Bergstraße“, so Landrat Matthias Wilkes.

Ab 1863 verkehrte eine Postkutschenlinie von Lindenfels nach Bensheim. Die restaurierte Postkutsche - vermutlich aus der Zeit um 1890 - transportierte Post und Fahrgäste. Sie ist heute noch im Lindenfelser Museum in der Zehntscheune zu sehen und fährt jedes Jahr im Festzug beim Lindenfelser Burg- und Trachtenfest (3. August 2014) mit.

„Die historische Postkutsche habe alle Kriterien für die hochkarätige Auszeichnung erfüllt und sei von ihrer Bedeutung her würdig besonders hervorgehoben zu werden“, so Wilkes. Die Entscheidung sei einstimmig im Arbeitskreis gefallen.

Weiterlesen: Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

 

Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen

Samstag, den 17. Dezember 2011 um 23:35 Uhr

Die im Jahr 2008 der Öffentlichkeit vorgestellte Benefiz Mundart- CD „Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen" war in mehrfacher Hinsicht ein Erfolg und für die Verantwortlichen Motivation genug, bis Ende 2011 eine weitere CD aufzulegen. Die Produktion dieser Benefiz Mundart- CD dauerte ca. drei Jahre. Insgesamt waren 53 Erzähler, Dichter, Liedermacher, Gruppen und Chöre mit 198 Personen ehrenamtlich beteiligt.

Das neue Mundart CD-Projekt „Horsch emol, wie schäi" verfolgt zwei Ziele:
Zum einen sollen verklingende Weisen und die unterschiedlichen Mundarten vom Rhein über das Groß-Gerauer Land, der Bergstraße, den Rodgau, aus dem Gersprenz- und Mümlingtal bis hin zum Neckar, auf CD festgehalten werden.

Weiterlesen: Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen