Panorama

Krümel & Teddy suchen Altersruhesitz

Montag, den 17. November 2014 um 20:19 Uhr

Die beiden Katzen-Seniorinnen wurden im August 1999 geboren. Die schwarze Krümel und die graugetigerte Teddy kamen ins Tierheim Heppenheim, da ihr Besitzer verstorben ist und es niemanden gab, der sich weiterhin um die Katzen kümmern wollte bzw. konnte.
 
Sie wurden bisher als Freigänger gehalten. Dadurch hatten sie jede Menge Flöhe, als sie im Tierheim ankamen. Auf Grund des Alters denken wir, dass sie auch in einer reinen Wohnungshaltung glücklich werden können. Natürlich wäre ein gesicherter Balkon o.ä. toll für die zwei Katzen. 
 
Krümel und Teddy verstehen die Welt nicht mehr und wir hoffen, dass sie bald wieder dem Tierheim-Alltagsstress entfliehen können - in ein kuscheliges neues Zuhause.
 
Bei Interesse melden Sie sich im Tierheim Heppenheim (Tel: 06252- 7 26 37; www.tierheim-heppenheim.de)

 

 

Drachenmuseum: Helferabend mit Dank und Ausblick

Montag, den 17. November 2014 um 19:57 Uhr

Zu einem Helferabend hatte der Vorstand des Vereins „Das Deutsche Drachenmuseum“ e.V. eingeladen. Mit herzlichen Dankesworten an die Anwesenden und mit einem kurzen Rückblick ließ Vorsitzender Peter C. Woitge das Jahr 2014 Revue passieren.

Neben den Öffnungszeiten an den Wochenenden war das Museum auch an Feiertagen und in den in Schulferien geöffnet. Dazu kamen Führungen von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen, die Betreuung der Kindergruppen und die Organisation von Kindergeburtstagen. Helferinnen und Helfer stellten sich auch für die Veranstaltungen, wie Sonderausstellungen, Lesungen, Drachenfest, Teilnahme am Hessentag, Ferienspiele, internationaler Museumstag, Informationsstände und Standbesetzung beim Reisemarkt zur Verfügung. Ständige Reinigungsarbeiten, kleinere Reparaturen, Gartenarbeiten vor dem Gebäude und im Drachengarten sowie Einkäufe für den Museumsshop waren weitere Aufgaben der ehrenamtlichen Museumshelferinnen und -helfer.

Woitge dankte allen Helferinnen und Helfern und kam danach auf die Aufgaben im kommenden Jahr zu sprechen.

Hier stellte er die erfreuliche Mitteilung voran, dass mit der Stadt Lindenfels der Nutzungsvertrag

Weiterlesen: Drachenmuseum: Helferabend mit Dank und Ausblick

 

Inspektionsübung der Freiwilligen Feuerwehr Elmshausen

Montag, den 17. November 2014 um 16:37 Uhr

Am zweiten Oktobersamstag fand die Inspektionsübung der FFW Elmshausen statt. Angetreten am Feuerwehrgerätehaus war die Einsatzabteilung sowie die Mitglieder der Jugendfeuerwehr. An der Inspektionsübung nahmen auch Kreisbrandmeister Volker Steiger, Bürgermeister Jürgen Kaltwasser, Beate Dechning sowie die Ortsvorsteherin Claudia Czyrt teil.

Als Erstes stellte der Nachwuchs der Brandschützer sein Können unter Beweis. Angenommen wurde ein Brand im Schulungsraum des Gerätehauses. Die Aufgabe wurde bravourös von dem Nachwuchs gemeistert. Kreisbrandmeister Volker Steiger lobte die hervorragende Leistung der Elmshäuser Jugendfeuerwehr .

Anschließend stellte die Einsatzabteilung ihr Können unter Beweis. Dabei wurde ein Brand auf dem ehemaligen Anwesen von Friedel Bormuth angenommen. In der zu zu einem Wohnhaus umgebauten Scheune erstreckt sich die Wohnfläche über drei Etagen. Deshalb stellte sie für Wehrführer Ralf Kindinger ein ideales Übungsobjekt dar.

Weiterlesen: Inspektionsübung der Freiwilligen Feuerwehr Elmshausen

 

Behindertenhilfe warnt vor betrügerischen Haustürgeschäfte

Sonntag, den 16. November 2014 um 21:20 Uhr

Die Behindertenhilfe Bergstrasse (bhb) warnt vor Betrügern. An den vergangenen Tagen waren in Schwanheim und womöglich in umliegenden Orten sogenannte Drückerkolonnen unterwegs, die sich als Mitarbeiter der bhb ausweisen. Unter dem Vorwand für Menschen mit Behinderung zu sammeln, stehen die selbsternannten Angestellten vor den Haustüren und wollen Wäscheklammern und andere Gegenstände verkaufen. Als seriöse Einrichtung lehnt die bhb jede Art von Haustürgeschäften grundsätzlich ab.

 

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Samstag, den 15. November 2014 um 22:48 Uhr

...die ersten weihnachtlichen Gedichte und Lieder in unserer heimatlichen Mundart auf einer CD.
Ein wunderbares Werk mit Akteuren aus unserer Region, das sich durch Vielfalt und Abwechslung auszeichnet. Lied und Gedichte- Beiträge mit besinnlichem und
heiterem wechseln sich ab. Die im Jahr 2013 vorgestellte CD "Weuhnoachde is do" wurde jetzt mit weiteren Mundartakteuren erweitert und neu aufgelegt.
Erhältlich in Brandau: Postagentur, Bäckerei Reimund, Telefonische Bestellung mit Postversand
unter 06254 2830 oder Bestellung im Internet unter www.gebabbel-suedhessen.de
Den Verkaufspreis von 10 Euro erhält ohne Abzug der Verein für krebs- und chronisch kranke Kinder Darmstadt
 

Ein idealer Ausflugstipp für den Winter

Mittwoch, den 05. November 2014 um 22:02 Uhr

Die Modellbahnwelt in Fürth - eine Anlage macht sich einen Namen „Die Deutsche Bundesbahn baut: ein modernes Stellwerk Bochum Dahlhausen - Wir bauen für die Zukunft“ steht auf einem Plakat zu lesen, für alle Zeiten dokumentiert in der Modellbahnwelt in Fürth. Die Realität sieht anders aus, und das moderne Stellwerk Dahlhausen ist längst ein unter Eisenbahnfreunden bekanntes Museum geworden. Es liegt im Ruhrgebiet, und das Ruhrgebiet mit Original Zechen, Hüttenwerken, mit Gasometer und Villa Hügel steht in der Modellbahnwelt, liebevoll und konsequent im Stil der 60er Jahre gehalten.

Weiterlesen: Ein idealer Ausflugstipp für den Winter

 

De Raohridscher

Freitag, den 08. August 2014 um 22:37 Uhr

„Holera di hi di ho“ un was de Deiwel was noch alles. So stehn se owwe uffem Raoh „die Schluchdegreischer“ un häwwe nix onners im Kopp als Obstler un Kaiserschmann!
Ja des häb isch ah immer gedengt! Ewwer die „Schluchdis“ die kenne weid meh, mer solls net glawe die häwwes ferdisch gebrohcht en Buldog sebaue un wos fer oner e morz geräd saog isch eisch! Ned soe 0815 Ding wies die Koräaner baue, no der is scheh kombagt ned so hoch scheh brahd un is ned so schnell in die Gnih se zwinge so en rischdische Berg Buldog hold. Un weil die Kerlle Steijermagger  worn häwwe se des ding „Steyr T188“ gedahfd!
Äwwer nett nur de Nohme is blehd die fabb isses ah. Desdeweje häb isch die sach mol selwer in die Hond genumme un häb mol des ferdisch gemohcht wos die „Schluchdegreischer“ ohgefonge häwwe.

Weiterlesen: De Raohridscher

 

Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:18 Uhr

Historische Postkutsche Lindenfels-Bensheim wird ausgezeichnet
Kreis Bergstraße (kb.) Der Arbeitskreis „Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“ vergibt erstmals seine Auszeichnung. Die historische Postkutsche, die zwischen Lindenfels und Bensheim unterwegs war, wird das erste „Regionale Kulturerbe im Kreis Bergstraße“, so Landrat Matthias Wilkes.

Ab 1863 verkehrte eine Postkutschenlinie von Lindenfels nach Bensheim. Die restaurierte Postkutsche - vermutlich aus der Zeit um 1890 - transportierte Post und Fahrgäste. Sie ist heute noch im Lindenfelser Museum in der Zehntscheune zu sehen und fährt jedes Jahr im Festzug beim Lindenfelser Burg- und Trachtenfest (3. August 2014) mit.

„Die historische Postkutsche habe alle Kriterien für die hochkarätige Auszeichnung erfüllt und sei von ihrer Bedeutung her würdig besonders hervorgehoben zu werden“, so Wilkes. Die Entscheidung sei einstimmig im Arbeitskreis gefallen.

Weiterlesen: Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

 

Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen

Samstag, den 17. Dezember 2011 um 23:35 Uhr

Die im Jahr 2008 der Öffentlichkeit vorgestellte Benefiz Mundart- CD „Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen" war in mehrfacher Hinsicht ein Erfolg und für die Verantwortlichen Motivation genug, bis Ende 2011 eine weitere CD aufzulegen. Die Produktion dieser Benefiz Mundart- CD dauerte ca. drei Jahre. Insgesamt waren 53 Erzähler, Dichter, Liedermacher, Gruppen und Chöre mit 198 Personen ehrenamtlich beteiligt.

Das neue Mundart CD-Projekt „Horsch emol, wie schäi" verfolgt zwei Ziele:
Zum einen sollen verklingende Weisen und die unterschiedlichen Mundarten vom Rhein über das Groß-Gerauer Land, der Bergstraße, den Rodgau, aus dem Gersprenz- und Mümlingtal bis hin zum Neckar, auf CD festgehalten werden.

Weiterlesen: Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen