Panorama

Gadernheim: Krabbelgruppe wird zum Eltern-Kind-Treff

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:54 Uhr

Mütter, Väter, Großeltern mit Kind oder Enkelkind im Säuglings- bis Kindergartenalter sind herzlich willkommen im Eltern-Kind-Treff der Ev. Kirchengemeinde Gadernheim. Die bisherige Krabbelgruppe nennt sich jetzt Eltern-Kind-Treff und ist für die Jüngsten ab 2 bis 4 Monate, die Ältesten sind 2 ½ Jahre. Gemeinsam tauscht man sich über Kinder und das Leben als Familie aus, überlegt welche Antworten man auf die täglichen Fragen mit kleinen Kindern finden kann und unterstützt sich gegenseitig im Alltag.

Wöchentlich montags 10-11 Uhr im Gemeindehaus Gadernheim, am letzten Montag im Monat gemeinsames Frühstück. (red)

 

 

Lützelbach war Dolles Dorf der Woche im Dezember

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:42 Uhr

Lützelbach schaffte es 2017 zweimal auf die Titelseite im Durchblick: mit dem Aprilscherz und der Malerkolonie im November. Und 2018 steht die 650-Jahrfeier an, dann kommt das Höhendorf wieder ins Heft.

Und so wird es wohl so gewesen sein, daß der HR-Reporter, der die Karten aus der Lostrommel zieht, am 2. Dezember gar nicht anders konnte als Lützelbach zu ziehen. Was der HR als Aufmacher für den fröhlichen Film schreibt, kann der Durchblick aber ganz und gar nicht so stehen lassen: „Im Internet gibt es kaum Informationen über den Ortsteil von Modautal im Landkreis Darmstadt-Dieburg.“ Liebe Lützelbacher, das können wir ändern! Schickt Fotos, Geschichten, Anekdoten, Sagen und Gedichte an die Redaktion bis zum 15. Januar, dann wird alles auf www.felsenmeerdrachen.de unter „Lützelbach“ veröffentlicht. Dort sind schon zahlreiche weitere Beiträge zu finden, z.B. über das Wildfrauhaus und den Rundwanderweg L2.

Weiterlesen: Lützelbach war Dolles Dorf der Woche im Dezember

 

Ein Prosit auf 2018 im Deutschen Drachenmuseum

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:26 Uhr

Mitglieder und Freunde des Deutschen Drachenmuseums begannen das neue Jahr mit einem zwanglosen Treffen in den Räumen des Museums im Haus „Baureneck“. Es fand pünktlich am 1. Januar 2018 statt. Bei einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vereins, bei netten Gesprächen, bei einem Sektumtrunk und kleinen Knabbereien verging die Zeit sehr schnell. Man stimmte sich auf ein neues Museumsjahr ein, welches sich hoffentlich an das gute Ergebnis vom Vorjahr anschließt.

Neue sehr schöne und interessante Exponate wurden in letzter Zeit gestiftet oder ausgeliehen und bereichern das Museum. Viele Tage, an denen das Museum geöffnet hat, zusätzliche Führungen von Gruppen, Schulklassen, Kitas und Kindergeburtstage erfordern großen ehrenamtlichen Einsatz. Dazu zählen auch die Tätigkeiten im Museum und im Drachengarten. Deshalb war der Tenor einhellig: Weitere Helferinnen und Helfer besonders für die Besucherbetreuung wären sehr willkommen.

 

Seminarverlosung: 2018 sind 40 Seminarplätze zu gewinnen

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 21:10 Uhr

Odenwald-Institut startete 1978 mit Seminaren mitten im Grünen

Wald-Michelbach. Ganzheitliche Bildung für alle – Kinder, Eltern, Akteure in der Bildung, im Sozial- und Gesundheitswesen, in Kultur, Wirtschaft und Politik – darin sah das Gründerpaar Karl und Mary Anne Kübel die Lösung, um Chancengerechtigkeit, Frieden, individuelle Entwicklung sowie  gesellschaftliches und familiäres Miteinander zu sichern. Nicht Wissen ansammeln war das Ziel, sondern personale und soziale Kompetenzen erweitern, die auf persönliche Lebensbereiche, Selbstwirksamkeit, Gesundheit, Partnerschaft, Glück und Teilhabe wirken und mit denen Mitgestalten von Zukunft möglich wird. 2018 bleibt es nach 40 Jahren genauso aktuell. Die Institutsleitenden Dr. Sigrid Goder-Fahlbusch und Peter Jakobs haben deshalb den Titel „Mitgestalten statt Mitlaufen - Kommunikation, Werte und Verantwortung in herausfordernder Zeit“, für das Symposion im November 2018 gewählt. „Mitgestalten, Kommunikation, Werte und Verantwortung prägen die Arbeit des Odenwald-Instituts bereits seit Beginn 1978, auch künftig wollen wir dazu beitragen und ermutigen, mit Blick auf Gesellschaft und Zukunft verantwortlich zu handeln“, erklärt Goder-Fahlbusch.

40 Seminarplätze zu gewinnen

Insgesamt 40 Plätze in ausgewählten Seminaren und für das Symposion 2018 –  das ist das Geschenk des Odenwald-Instituts und der Seminarleitenden an Teilnehmende. Jeweils zum 15. Dezember 2017, 2018 im März, Juni und September werden zehn Seminarplätze verlost. Jede bis dahin für 2018 vorliegende Anmeldung für ein Seminar oder eine startende Weiterbildung nimmt an der Verlosung teil. Abhängig vom Anmeldezeitpunkt hat jede Anmeldung bis zu vier Chancen, kann jedoch nur einmal gewinnen. Der gewonnene Seminarplatz kann selbst genutzt oder verschenkt werden.

Weiterlesen: Seminarverlosung: 2018 sind 40 Seminarplätze zu gewinnen

 

Eventflyer Lindenfels 2018 fertiggestellt

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 20:44 Uhr

Der Verkehrsverein Lindenfels e.V., der sich im Heilklimatischen Kurort für die Werbemaßnahmen verantwortlich zeichnet, hat auch für das Jahr 2018 wieder seinen Eventflyer im Din lang-Format aufgelegt.

Gemeinsam mit der Werbeagentur Leflow von Florian Gärtner (Michelstadt) wurde der diesmal achtseitiger Flyer mit dem Titel „Lindenfels – Events 2018“ nach neuen werblichen Gesichtspunkten – mit großen prägnanten Bildern zu den jeweiligen Veranstaltungen - entworfen. Hierin werden nun die für Lindenfels wohl wichtigsten und vor allem auch werbeträchtigsten Veranstaltungen wie Ostermarkt, Drachenvolk & Kumpanei, Nudeltage, Oper „Carmen“, Kutsch Jubiläums-Open Air, Burg- und Trachtenfest, Italienische Nacht, Sommer Kino-Open Air, Ökomarkt und Brauchtumstage beworben. Den Titel schmücken zwei Bilder der Kategorie Feste.

Weiterlesen: Eventflyer Lindenfels 2018 fertiggestellt

 

Odenwald - Sehenswertes, Dialekt und Rezepte

Samstag, den 18. November 2017 um 20:54 Uhr

Sanfte Hügel und grüne Täler, beeindruckende Schlösser und Burgruinen, um die sich manche Sagen und Legenden ranken – so präsentiert sich der Odenwald seinen Besuchern. Der Odenwald ist ein beliebtes Ausflugsziel, das neben zahlreichen Wanderwegen und Einkehrmöglichkeiten auch kulturelle Sehenswürdigkeiten bietet. Auch kulinarisch hat die beliebte Ausflugsregion einiges zu bieten: Neben dem berühmten Handkäse mit Musik, zu dem man ein Gläschen „Ebbelwoi“ trinkt, stehen hier auch Delikatessen wie Wildgulasch oder Bärlauchsüppchen auf der Speisekarte.

Wer einen ersten Eindruck von Landschaft, Leuten und Küche bekommen möchte, liegt mit dem im Verlag tosa GmbH (Fränkisch-Crumbach) neu erschienen handlichen Buch im Format: 17,5 x 12,6 cm mit 288 Seiten genau richtig. Mit Rezepten, Wissenswertem und vielen schönen Fotos lockt das auch für Einheimische interessante Buch in den Odenwald und zu immer neuen Zielen.

„Odenwald - Sehenswertes, Dialekt und Rezepte“ - ist ab sofort im Kur- und Touristikservice Lindenfels sowie im Buchhandel zum Preis von 5,- € erhältlich (ISBN: 978-3-86313-242-2)

 

Infoveranstaltung zur solidarischen Landwirtschaft

Samstag, den 18. November 2017 um 20:42 Uhr

Der Gemüsegarten Hoxhohl lädt kommende Woche zu zwei Infoveranstaltungen ein:

  • Mo., 20. November um 19 Uhr im Haus am Markt in Bensheim
  • Di., 21. November um 19 Uhr in der Hofreite in Modautal-Brandau

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Frau Vivian Glover wird das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft vorstellen und auf die Teilnahme am Gemüsegarten Hoxhohl eingehen.

 

Familie Lindenfelser aus den USA im Drachenmuseum

Mittwoch, den 19. Juli 2017 um 21:46 Uhr

Einen seltenen Besuch hatte das Deutsche Drachenmuseum kürzlich zu verzeichnen.

Erfreut ist das Museumsteam ja immer über Besucher auch aus fernen Ländern, die nach Lindenfels kommen und ihren Besuch im Drachenmuseum mit einem Spaziergang auf die Burg und einem Gang durch das Städtchen verbinden.

Nicht schlecht gestaunt aber wurde, als sich die Familie mit dem Namen „Lindenfelser“ vorstellte. Sie war zu Besuch bei Bekannten in Kaiserslautern und kam extra angereist, um die Stadt mit ihrem Familiennamen kennen zu lernen. Da sie von den Freunden auch vom Deutschen Drachenmuseum gehört hatten, fehlte der Besuch des Museums natürlich nicht.

Im Gespräch und in nachfolgenden E-Mail-Kontakten stellte sich heraus, dass die Familie Lindenfelser in dem kleinen Städtchen Cle Elum im Staat Washington zu Hause ist. Beliebt ist das Städchen für Camping und Freizeit-Aktivitäten. 

Weiterlesen: Familie Lindenfelser aus den USA im Drachenmuseum

 

Bauzeitenplan B47

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 19:45 Uhr

Hessen mobil hat einen aktualisierten Bauabschnittsplan bereitgestellt, den Sie hir als Anhang finden. 

 

Das Ferienspielprogramm 2017 ist da

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 19:22 Uhr

Das Programm ist am 9. Mai erschienen und ist an den Lautertaler Schulen zu bekommen. Die Lautertaler Vereine und die Jugendpflege haben wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt.    .

Die Jugendpflege macht nochmal darauf aufmerksam, dass manche Veranstaltungen sehr schnell ausgebucht sind und eine rechtzeitige Anmeldung deshalb notwendig ist.

Los geht es am 3.7. wie immer mit dem Zeltlager, das dieses Jahr unter dem Motto "Erfinder" steht. Danach folgen viele verschiedene Aktionen und Ausflüge. Vom Sicherheitstraining für Inline-Skater, Musikprojekte, sportliche Aktivitäten bis zu einer Wildwasser-Kajaktour dürfte wieder für jedes Kind und Altersklasse etwas dabei sein.

Das Programm finden Sie hier (unten) als Anhang, im Rathaus und unter (www.Lautertal.de und www.jugendpflege-lautertal.de).

 

Attachments:
Download this file (Webprogramm_Ferienspiele2017.pdf)Ferienspiele 2017[ ]2628 Kb
 

Spendenübergabe des Vereins „11 Orte in Modautal“

Mittwoch, den 19. April 2017 um 19:21 Uhr

Spendenübergabe des Vereins „11 Orte in Modautal“ an Freiwillige Feuerwehr Modautal

Damit soll die Kinder- und Jugendarbeit gefördert werden

Die Veranstalter der Modautaler Kriminacht, der Verein „11 Orte in Modautal“ und „Bücher Blitz“, Ober-Ramstadt haben ihre 15. Lesung im März 2017 zum Anlass genommen, die Kinder- und Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Modautal zu unterstützen.

Heinz Gengenbach, Initiator der Modautaler Kriminacht, dankte dem Schirmherrn Bürgermeister Jörg Lautenschläger und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Lützelbach, die maßgeblich zum Gelingen der Lesung mit der Autorin Rita Falk im Bürgerhaus Lützelbach beigetragen haben. Seit 2010 haben zehn Autorinnen und Autoren mehr als 1200 Teilnehmer in sechs Ortsteilen Mit Lesungen aus ihren Krimis begeistert. Die 15. Modautaler Kriminacht war mit ca. 160 Teilnehmern ein absoluter Höhepunkt.

Werner Nickel, Vorsitzender des Vereins „11 Orte in Modautal“ übergab im Beisein von Frau Zähler und Frau Krämer, beide Volksbank Modau, an Gemeindebrandinspektor Marcus Bauer einen Scheck in Höhe von 1.300 €. Diese sind für die Anschaffung von stabilen Feldbetten gedacht, die besonders bei den Zeltlagern der Kinder- und Jugendfeuerwehr benötigt werden.

   

10.000 Euro für eine multikulturelle Mediathek

Freitag, den 03. März 2017 um 20:21 Uhr

Eine öffentliche Bibliothek mit Büchern in vielen Sprachen in Lautertal, Schwimmunterricht für Jugendliche mit Handicap in Eppelheim, Graffitiworkshops für sozial benachteiligte Kinder und Familiensprachkurse für Flüchtlinge in Ludwigshafen – das sind nur einige Projekte, die bei der heutigen Prämierung des BASF-Spendenprojekts „Gemeinsam Neues schaffen“ ausgezeichnet wurden.

Dafür haben sich gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar zusammengetan und Ideen für neue Projektkooperationen entwickelt. Eine Expertenjury hat 20 Projekte ausgewählt, deren Umsetzung von BASF mit insgesamt 170.000 Euro gefördert wird.

Über die Prämierung des Projekt für eine Mediathek an der MPS  in Lautertal freuen sich die Projektmacher. Von links nach rechts: Alwin Zeiß (Rektor der MPS, Träger des Projekts), Nidal Halabi (Grundschullehrer aus Aleppo),  Aster Walter (Ehrenamtskoordinatorin für Lautertal und Lorsch) und Marieta Hiller (Netzwerk Vielfalt Lautertal, Unterstützer des Projekts).

Nidal Halabi kann beim Aufbau der Mediathek mitarbeiten und macht nach seiner B1 Deutsch Prüfung ab Ende März ein Praktikum an der MPS.

   

Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:18 Uhr

Historische Postkutsche Lindenfels-Bensheim wird ausgezeichnet
Kreis Bergstraße (kb.) Der Arbeitskreis „Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“ vergibt erstmals seine Auszeichnung. Die historische Postkutsche, die zwischen Lindenfels und Bensheim unterwegs war, wird das erste „Regionale Kulturerbe im Kreis Bergstraße“, so Landrat Matthias Wilkes.

Ab 1863 verkehrte eine Postkutschenlinie von Lindenfels nach Bensheim. Die restaurierte Postkutsche - vermutlich aus der Zeit um 1890 - transportierte Post und Fahrgäste. Sie ist heute noch im Lindenfelser Museum in der Zehntscheune zu sehen und fährt jedes Jahr im Festzug beim Lindenfelser Burg- und Trachtenfest (3. August 2014) mit.

„Die historische Postkutsche habe alle Kriterien für die hochkarätige Auszeichnung erfüllt und sei von ihrer Bedeutung her würdig besonders hervorgehoben zu werden“, so Wilkes. Die Entscheidung sei einstimmig im Arbeitskreis gefallen.

Weiterlesen: Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“