Panorama

Spülen der Trinkwasserleitung

Freitag, den 17. März 2017 um 22:01 Uhr

Bequemer geht es nicht: Einfach den Hahn aufdrehen und das „Lebenselixier“ Wasser fließt. Im Haus, im Garten, im Schwimmbecken, in Autowaschstraßen oder Reinigungsanlagen. Wasser ist in unseren Breitengraden ständig und ausreichend vorhanden. Selbstverständlich ist das nicht. Ehe die Haushalte mit Wasser in Trinkqualität versorgt werden können, bedarf es erheblicher technischer und finanzieller Aufwendungen. Die Güte des beim Endverbraucher ankommenden Leitungswassers hängt nicht zuletzt von einem intakten und gepflegten Rohrleitungssytem ab.

Rohrnetzspülungen sind ein unverzichtbares Instrument zur Pflege der Trinkwasserleitungen. Sie dienen nicht nur einem reibungslosen Fluss. Sie sorgen auch dafür, dass das gesunde Nass in der Regel glasklar aus dem Hahn kommt. Vom Wasserwerk bis zum Verbraucher legt das Lebenselixier so manchen Kilometer durch das Leitungsnetz der Gemeinde Lautertal zurück. Zwar fließt Trinkwasser höchster Güte durch die Rohre, doch die darin enthaltenen Mineralien lagern sich an den Innenwänden ab. Denn das Lebensmittel Nummer 1 besteht nicht aus reinem H2O. Es sind auch viele feste Stoffe darin gelöst, die in der Natur vorkommen zum Beispiel Calcium, Eisen und Mangan. Diese gesundheitlich völlig unbedenklichen Inhaltsstoffe widersprechen keinesfalls der Trinkwasserverordnung (TVO), können aber zur Trübung des Wassers und zu Korrosionsschäden in der Hausinstallation führen.

Die Gemeinde Lautertal gibt folgende Termine für die turnusmäßige Rohrnetzspülung bekannt:

Weiterlesen: Spülen der Trinkwasserleitung

 

10.000 Euro für eine multikulturelle Mediathek

Freitag, den 03. März 2017 um 20:21 Uhr

Eine öffentliche Bibliothek mit Büchern in vielen Sprachen in Lautertal, Schwimmunterricht für Jugendliche mit Handicap in Eppelheim, Graffitiworkshops für sozial benachteiligte Kinder und Familiensprachkurse für Flüchtlinge in Ludwigshafen – das sind nur einige Projekte, die bei der heutigen Prämierung des BASF-Spendenprojekts „Gemeinsam Neues schaffen“ ausgezeichnet wurden.

Dafür haben sich gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar zusammengetan und Ideen für neue Projektkooperationen entwickelt. Eine Expertenjury hat 20 Projekte ausgewählt, deren Umsetzung von BASF mit insgesamt 170.000 Euro gefördert wird.

Über die Prämierung des Projekt für eine Mediathek an der MPS  in Lautertal freuen sich die Projektmacher. Von links nach rechts: Alwin Zeiß (Rektor der MPS, Träger des Projekts), Nidal Halabi (Grundschullehrer aus Aleppo),  Aster Walter (Ehrenamtskoordinatorin für Lautertal und Lorsch) und Marieta Hiller (Netzwerk Vielfalt Lautertal, Unterstützer des Projekts).

Nidal Halabi kann beim Aufbau der Mediathek mitarbeiten und macht nach seiner B1 Deutsch Prüfung ab Ende März ein Praktikum an der MPS.

 

Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:18 Uhr

Historische Postkutsche Lindenfels-Bensheim wird ausgezeichnet
Kreis Bergstraße (kb.) Der Arbeitskreis „Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“ vergibt erstmals seine Auszeichnung. Die historische Postkutsche, die zwischen Lindenfels und Bensheim unterwegs war, wird das erste „Regionale Kulturerbe im Kreis Bergstraße“, so Landrat Matthias Wilkes.

Ab 1863 verkehrte eine Postkutschenlinie von Lindenfels nach Bensheim. Die restaurierte Postkutsche - vermutlich aus der Zeit um 1890 - transportierte Post und Fahrgäste. Sie ist heute noch im Lindenfelser Museum in der Zehntscheune zu sehen und fährt jedes Jahr im Festzug beim Lindenfelser Burg- und Trachtenfest (3. August 2014) mit.

„Die historische Postkutsche habe alle Kriterien für die hochkarätige Auszeichnung erfüllt und sei von ihrer Bedeutung her würdig besonders hervorgehoben zu werden“, so Wilkes. Die Entscheidung sei einstimmig im Arbeitskreis gefallen.

Weiterlesen: Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“