Panorama

Turbulenzen in der Backstube - Laienspielgruppe Klein-Bieberau/Webern

Samstag, den 13. Dezember 2014 um 23:22 Uhr

An zwei Wochenenden im November gab die Laienspielgruppe Klein-Bieberau/Webern wieder einmal ihre beliebten Aufführungen zum Besten. An insgesamt vier Abenden wurden die Zuschauer im stets voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus in Klein-Bieberau mit dem Schwank von Lisa Hagenberg

„Tolle Torten, Tofu und Tartar“ bestens unterhalten.

Das Bühnenbild, eine vom gesamten Team bis ins Detail gestaltete Backstube, war ein echter Hingucker.

Acht spielbegeisterte Mimen, darunter vier neue Nachwuchstalente sorgten für viele Lacher und das Publikum dankte mit großem Applaus. In der Geschichte geht es um den Bäckermeister Speckmann (Robert Werner), der zusammen mit seinen beiden Gesellen Walter (Heiko Schmidt)und Ronny (Andreas Fink) und den Gesellinnen Sandra (Michaela Hörr) und Susanne (Sabine Finner) einen Preis für die beste Torte bei einem Konditorwettbewerb erzielen will.

Weiterlesen: Turbulenzen in der Backstube - Laienspielgruppe Klein-Bieberau/Webern

 

Geschenkgutschein des GewerbeNetzes - das perfekte Weihnachtsgeschenk

Samstag, den 13. Dezember 2014 um 23:13 Uhr

Das GewerbeNetz Modautal erinnert in der Adventszeit an die Geschenkgutscheine des Vereins. Sie sind absolut flexibel einsetzbar und somit das perfekte Weihnachtsgeschenk. In vielen Geschäften in Modautal - ob im Tante-Emma-Laden, beim Sägewerk Gehrisch, Dieter's Wurstladen oder der Postagentur Peter - können die Gutscheine gekauft werden.

Ihr Wert kann individuell festgelegt werden - 5,00€ sind genauso möglich wie 500,00€. Wer einen solchen Gutschein zu Weihnachten unter den Baum gelegt bekommt, kann damit in fast allen Geschäften in Modautal einkaufen.

Weiterlesen: Geschenkgutschein des GewerbeNetzes - das perfekte Weihnachtsgeschenk

 

Statt Weihnachtspräsente: einem Mädchen in Südnigeria eine gute Schulbildung ermöglichen

Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 22:26 Uhr

600 Euro kostet in Südnigeria ein Platz an einer Schule pro Jahr. Wie wichtig Bildung ist, gerade für Mädchen, zeigt das signifikante Ansteigen des Wohlstandes in Ländern, die Wert auf allgemein verfügbare Bildung legen. Mädchen und Frauen mit guter Ausbildung fördern ihrerseits ihr soziales Umfeld und stärken so ihre Familien und Dörfer, Bildung ist also ein echter Schlüssel zur Selbsthilfe. Bridget Robinson-Kuba, Wirtin des afrikanischen Restaurantes Adas Buka auf dem Felsberg, stammt aus Südnigeria. Hier haben Mädchen keine Aussichten auf einen Bildungsplatz. Obwohl der Süden Nigerias eine der ölreichsten afrikanischen Regionen darstellt, verschlimmert sich die Situation für die ländliche Bevölkerung im Nigerdelta drastisch.

Weiterlesen: Statt Weihnachtspräsente: einem Mädchen in Südnigeria eine gute Schulbildung ermöglichen

 

SITA - sucht Gnadenbrotplatz

Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 20:15 Uhr

Hallo,
 
mein Name ist Sita und ich wurde 2007 geboren. Ich warte schon über 2 Jahre im Tierheim Heppenheim auf meine große Chance - ein eigenes Zuhause. Ich würde es mir so sehr zu Weihnachten wünschen!
 
Hier im Tierheim habe ich zwar eine ganz tolle Gassigeherin, aber sie ist in letzter Zeit immer ganz traurig. Das hat wohl damit zu tun, dass bei mir eine degenerative Myelopathie festgestellt wurde. Die Erkrankung ist relativ häufig bei älteren Hunden, besonders beim Deutschen Schäferhund. Es handelt sich dabei um eine Degeneration des Rückenmarkes im Brust- und Lendenbereich. Dadurch entwickeln sich allmählich unkoordinierte Bewegungen der Hinterhand, eine gestörte Eigenwahrnehmung und gestörte Reflexe. Die Erkrankung ist nicht schmerzhaft, aber ich benötige täglich Tabletten. Man kann also schwer vorhersagen, wie lange ich noch richtig laufen kann.
 
Ich bin ca. 64 cm groß, wiege ca. 30 kg, bin kastriert und im Tierheim gelandet, da mein Frauchen verstorben ist.
Meine Eigenschaften würde ich mit freundlich und aufgeschlossen, manchmal etwas skeptisch und unsicher und noch sehr verspielt beschreiben. Nach einer Eingewöhnung himmele ich "meine" Menschen an und möchte alles richtig machen. Mit Rüden vertrage ich mich meistens recht gut, wäre aber am liebsten Einzelhund in meinem neuen Heim.
 
Mit Katzen und Kleintieren vertrage ich mich überhaupt nicht. Ich kann gut ein paar Stunden alleine bleiben. Ein Grundstück wäre traumhaft, da ich mich gerne draußen aufhalte und in den letzten Jahren auch draußen gelebt habe.
 
Ich würde mich sehr freuen, wenn mein Weihnachtswunsch in Erfüllung gehen würde.
 
Ihr könnt mich gerne mal im Tierheim Heppenheim (www.tierheim-heppenheim.de, Tel.: 06252-72637) besuchen kommen.
 

Mit der Familienkarte Hessen viele Angebote für Kinder günstiger nutzen

Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 20:04 Uhr

Mit der Familienkarte Hessen kann man nicht nur das ganze Jahr günstiger in Museen, Ausstellungen und zu Kinderveranstaltungen kommen, es wurden auch wieder viele Angebote in der diesjährigen Weihnachtsaktion zusammengefaßt. Vom 1. bis 24. Dezember gibt es auf der Seite www.familienkarte.hessen.de Geschenkpäckchen, einen Nikolausstiefel, einen Stern oder eine Christbaumkugel zu sehen, die sich öffnen lassen. Hinter jedem Bildchen steckt ein tolles Angebot, das man während der ganzen Vorweihnachtszeit bekommen kann. Auf Weihnachtsangebote,

Weiterlesen: Mit der Familienkarte Hessen viele Angebote für Kinder günstiger nutzen

 

Wer Tiere verschenkt, verschenkt ein Leben...

Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 19:47 Uhr

Alle Jahre wieder werden Goldhamster, Schildkröten, Katzen und Hunde zu Weihnachten verschenkt - im besten Glauben oft, aber selten zum Vorteil des Tieres. Ein Tier mag Kinder zu Ver-antwortungsbewußtsein „erziehen“ helfen, es gibt Wärme und hilft gegen Langeweile. Aber ein Tier hat auch Bedürfnisse, und die sind oftmals ganz anders als sie in einer Wohnung geboten werden können. Wer darüber nachdenkt, ein Tier anzuschaffen oder zu verschenken, ist besser damit beraten, zuerst einmal in ein Tierheim zu gehen, mal zu schnuppern wie man mit einem Tier zurechtkommt.

Weiterlesen: Wer Tiere verschenkt, verschenkt ein Leben...

 

Anzeigenkunden werden böswillig getäuscht:

Montag, den 01. Dezember 2014 um 21:15 Uhr

mit kopierten Werbeanzeigen aus dem Modautal Magazin "Gemeinde mit Herz", das in diesem Sommer erschienen ist, ist eine Werbefirma aus Andernach unterwegs. Der dortige Verlag für Mediengestaltung geht mit einem Vordruck hausieren, der impliziert, daß das Modautal-Magazin wieder gedruckt wird. Das GewerbeNetz Modautal und Schriftführer Christian Hess weisen ausdrücklich darauf hin, daß dies nicht der Fall ist. Der ominöse Verlag hat mit dem GewerbeNetz und Modautal nicht das Geringste zu tun, gerichtliche Schritte wurden bereits angekündigt.

Ähnliche Betrüger sind auch im Lautertal unterwegs, hier ist es die Firma BBI aus Istanbul (!!!): BBI REKLAM TIC. A.S.

Weiterlesen: Anzeigenkunden werden böswillig getäuscht:

 

Mit Lötkolben, Charme und Kuchen - erstes Repair Café ein voller Erfolg

Montag, den 01. Dezember 2014 um 20:50 Uhr

Der helle Raum im Bensheimer Haus am Markt summte wie ein Bienenkorb: am 8. November hatte die Lautertaler Gruppe Dorf im Wandel gemeinsam mit der Grünen Liste Bensheim zum ersten Repair Café in der näheren Umgebung eingeladen. Gut zwanzig Helfer bereiteten die dreistündige Veranstaltung vor, hatten Kuchen gebacken und Arbeitstische hergerichtet. Kaum waren Akkuschrauber und Latthammer bereitgelegt, kamen auch schon die ersten Interessenten. Der eine brachte einen uralten Markenstaubsauger mit, eine andere schleppte ihren Drucker herein. Über 40 defekte Geräte, darunter ein Metronom, zahlreiche Pürierstäbe und Handmixer, vor allem aber Computer, Laptops und Unterhaltungselektronik wanderte der Reihe nach über die Tische, an denen ehrenamtliche Spezialisten saßen, um sie gleich aufzuschrauben. Über die Hälfte der Teile war tatsächlich noch zu reparieren, ihr Besitzer und die netten Helfer an den Reparaturtischen vereinbarten auch gleich einen Termin, an dem zu bestellende Ersatzteile eingebaut werden sollen. „Seid ihr jetzt jeden Samstag hier?“ wurden die Helfer gefragt. Doch dies ist selbst den bereitwilligsten Reparaturhelfern zu oft. Aber alle zwei, drei Monate läßt sich ein solches Treffen gut organisieren.

Weiterlesen: Mit Lötkolben, Charme und Kuchen - erstes Repair Café ein voller Erfolg

 

Drachenmuseum: Helferabend mit Dank und Ausblick

Montag, den 17. November 2014 um 19:57 Uhr

Zu einem Helferabend hatte der Vorstand des Vereins „Das Deutsche Drachenmuseum“ e.V. eingeladen. Mit herzlichen Dankesworten an die Anwesenden und mit einem kurzen Rückblick ließ Vorsitzender Peter C. Woitge das Jahr 2014 Revue passieren.

Neben den Öffnungszeiten an den Wochenenden war das Museum auch an Feiertagen und in den in Schulferien geöffnet. Dazu kamen Führungen von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen, die Betreuung der Kindergruppen und die Organisation von Kindergeburtstagen. Helferinnen und Helfer stellten sich auch für die Veranstaltungen, wie Sonderausstellungen, Lesungen, Drachenfest, Teilnahme am Hessentag, Ferienspiele, internationaler Museumstag, Informationsstände und Standbesetzung beim Reisemarkt zur Verfügung. Ständige Reinigungsarbeiten, kleinere Reparaturen, Gartenarbeiten vor dem Gebäude und im Drachengarten sowie Einkäufe für den Museumsshop waren weitere Aufgaben der ehrenamtlichen Museumshelferinnen und -helfer.

Woitge dankte allen Helferinnen und Helfern und kam danach auf die Aufgaben im kommenden Jahr zu sprechen.

Hier stellte er die erfreuliche Mitteilung voran, dass mit der Stadt Lindenfels der Nutzungsvertrag

Weiterlesen: Drachenmuseum: Helferabend mit Dank und Ausblick

 

Inspektionsübung der Freiwilligen Feuerwehr Elmshausen

Montag, den 17. November 2014 um 16:37 Uhr

Am zweiten Oktobersamstag fand die Inspektionsübung der FFW Elmshausen statt. Angetreten am Feuerwehrgerätehaus war die Einsatzabteilung sowie die Mitglieder der Jugendfeuerwehr. An der Inspektionsübung nahmen auch Kreisbrandmeister Volker Steiger, Bürgermeister Jürgen Kaltwasser, Beate Dechning sowie die Ortsvorsteherin Claudia Czyrt teil.

Als Erstes stellte der Nachwuchs der Brandschützer sein Können unter Beweis. Angenommen wurde ein Brand im Schulungsraum des Gerätehauses. Die Aufgabe wurde bravourös von dem Nachwuchs gemeistert. Kreisbrandmeister Volker Steiger lobte die hervorragende Leistung der Elmshäuser Jugendfeuerwehr .

Anschließend stellte die Einsatzabteilung ihr Können unter Beweis. Dabei wurde ein Brand auf dem ehemaligen Anwesen von Friedel Bormuth angenommen. In der zu zu einem Wohnhaus umgebauten Scheune erstreckt sich die Wohnfläche über drei Etagen. Deshalb stellte sie für Wehrführer Ralf Kindinger ein ideales Übungsobjekt dar.

Weiterlesen: Inspektionsübung der Freiwilligen Feuerwehr Elmshausen

 

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Samstag, den 15. November 2014 um 22:48 Uhr

...die ersten weihnachtlichen Gedichte und Lieder in unserer heimatlichen Mundart auf einer CD.
Ein wunderbares Werk mit Akteuren aus unserer Region, das sich durch Vielfalt und Abwechslung auszeichnet. Lied und Gedichte- Beiträge mit besinnlichem und
heiterem wechseln sich ab. Die im Jahr 2013 vorgestellte CD "Weuhnoachde is do" wurde jetzt mit weiteren Mundartakteuren erweitert und neu aufgelegt.
Erhältlich in Brandau: Postagentur, Bäckerei Reimund, Telefonische Bestellung mit Postversand
unter 06254 2830 oder Bestellung im Internet unter www.gebabbel-suedhessen.de
Den Verkaufspreis von 10 Euro erhält ohne Abzug der Verein für krebs- und chronisch kranke Kinder Darmstadt
   

Ein idealer Ausflugstipp für den Winter

Mittwoch, den 05. November 2014 um 22:02 Uhr

Die Modellbahnwelt in Fürth - eine Anlage macht sich einen Namen „Die Deutsche Bundesbahn baut: ein modernes Stellwerk Bochum Dahlhausen - Wir bauen für die Zukunft“ steht auf einem Plakat zu lesen, für alle Zeiten dokumentiert in der Modellbahnwelt in Fürth. Die Realität sieht anders aus, und das moderne Stellwerk Dahlhausen ist längst ein unter Eisenbahnfreunden bekanntes Museum geworden. Es liegt im Ruhrgebiet, und das Ruhrgebiet mit Original Zechen, Hüttenwerken, mit Gasometer und Villa Hügel steht in der Modellbahnwelt, liebevoll und konsequent im Stil der 60er Jahre gehalten.

Weiterlesen: Ein idealer Ausflugstipp für den Winter

   

De Raohridscher

Freitag, den 08. August 2014 um 22:37 Uhr

„Holera di hi di ho“ un was de Deiwel was noch alles. So stehn se owwe uffem Raoh „die Schluchdegreischer“ un häwwe nix onners im Kopp als Obstler un Kaiserschmann!
Ja des häb isch ah immer gedengt! Ewwer die „Schluchdis“ die kenne weid meh, mer solls net glawe die häwwes ferdisch gebrohcht en Buldog sebaue un wos fer oner e morz geräd saog isch eisch! Ned soe 0815 Ding wies die Koräaner baue, no der is scheh kombagt ned so hoch scheh brahd un is ned so schnell in die Gnih se zwinge so en rischdische Berg Buldog hold. Un weil die Kerlle Steijermagger  worn häwwe se des ding „Steyr T188“ gedahfd!
Äwwer nett nur de Nohme is blehd die fabb isses ah. Desdeweje häb isch die sach mol selwer in die Hond genumme un häb mol des ferdisch gemohcht wos die „Schluchdegreischer“ ohgefonge häwwe.

Weiterlesen: De Raohridscher

   

Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:18 Uhr

Historische Postkutsche Lindenfels-Bensheim wird ausgezeichnet
Kreis Bergstraße (kb.) Der Arbeitskreis „Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“ vergibt erstmals seine Auszeichnung. Die historische Postkutsche, die zwischen Lindenfels und Bensheim unterwegs war, wird das erste „Regionale Kulturerbe im Kreis Bergstraße“, so Landrat Matthias Wilkes.

Ab 1863 verkehrte eine Postkutschenlinie von Lindenfels nach Bensheim. Die restaurierte Postkutsche - vermutlich aus der Zeit um 1890 - transportierte Post und Fahrgäste. Sie ist heute noch im Lindenfelser Museum in der Zehntscheune zu sehen und fährt jedes Jahr im Festzug beim Lindenfelser Burg- und Trachtenfest (3. August 2014) mit.

„Die historische Postkutsche habe alle Kriterien für die hochkarätige Auszeichnung erfüllt und sei von ihrer Bedeutung her würdig besonders hervorgehoben zu werden“, so Wilkes. Die Entscheidung sei einstimmig im Arbeitskreis gefallen.

Weiterlesen: Postkutsche wird „Regionales Kulturerbe“

   

Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen

Samstag, den 17. Dezember 2011 um 23:35 Uhr

Die im Jahr 2008 der Öffentlichkeit vorgestellte Benefiz Mundart- CD „Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen" war in mehrfacher Hinsicht ein Erfolg und für die Verantwortlichen Motivation genug, bis Ende 2011 eine weitere CD aufzulegen. Die Produktion dieser Benefiz Mundart- CD dauerte ca. drei Jahre. Insgesamt waren 53 Erzähler, Dichter, Liedermacher, Gruppen und Chöre mit 198 Personen ehrenamtlich beteiligt.

Das neue Mundart CD-Projekt „Horsch emol, wie schäi" verfolgt zwei Ziele:
Zum einen sollen verklingende Weisen und die unterschiedlichen Mundarten vom Rhein über das Groß-Gerauer Land, der Bergstraße, den Rodgau, aus dem Gersprenz- und Mümlingtal bis hin zum Neckar, auf CD festgehalten werden.

Weiterlesen: Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen