Tourismus

Urlaub und Ausbildung für Mensch und Hund

Montag, den 14. November 2016 um 20:57 Uhr

Wie versteht mich mein Hund…?“ und „MantrailingLive®

Für Hundebesitzer hat Andrea Preschl von „Trekking-Dogs - Wandern mit Hund“ im kommenden Jahr wieder zwei interessante Projekte entwickelt, die im bezaubernden Odenwaldstädtchen Lindenfels, mitten im herrlichen Odenwald, angeboten werden.

Seminar: „Wie versteht mich mein Hund…?

Unsere Hunde kommunizieren miteinander mittels Körpersprache und Lautäußerungen, das ist weitgehend bekannt. Das wiederum macht sie natürlich zu Meistern im Beobachten kleinster Nuancen, auch der Körpersprache der Menschen. Wir loben unseren Hund, streicheln ihn, kuscheln mit ihm, rufen ihn, bitten ihn sich zu setzen oder etwas herzugeben, verbieten ihm Dinge - jeden Tag, ganz selbstverständlich. Und meistens gehen wir ganz selbstverständlich davon aus, dass unser Hund genau weiß, was wir von ihm wollen. Aber versteht uns unser Hund tatsächlich..? Erkennt er, was der Mensch von ihm will..? Drückt unsere Körpersprache und Sprache tatsächlich das aus, was wir unserem Hund vermitteln wollen..? Wann versteht uns unser Hund und wann missversteht er unsere Absicht..? Hunde- und Menschensprache ist verschieden. Hunde kommunizieren in erster Linie über Körpersprache. Sie erkennen feine Signale und Nuancen, und beobachten und reagieren auf jede unserer Gesten, Bewegungen und Stimmungen. Doch wie kommt beim Hund an, was ich tue...?

Das Seminar (3. - 5.März 2017) richtet den Fokus auf die Menschen. Es versucht den Hundehaltern aus der Sicht des Hundes menschliches Verhalten und dessen Wirkung auf den Hund zu erklären.

Weiterlesen: Urlaub und Ausbildung für Mensch und Hund

 

Lampertstein in Erinnerung rufen

Freitag, den 22. April 2016 um 20:52 Uhr

Hinweisschilder an der Kreuzung der beiden Europäischen Fernwanderwege vor dem Rathaus und am Lampertstein im Felsbergwald regte jetzt ein Wanderfreund aus Heidelberg an. Zudem ist er der Auffassung, dass die Beschriftung am Lampertstein wieder einmal erneuert werden müsste.

Günter Wilhelm, ein nach eigenen Angaben zertifizierter Wanderführer und Skitourenführer, unterbreitete Bürgermeister Jürgen Kaltwasser jetzt diese Vorschläge schriftlich. Und im Gegensatz zu vielen anderen Anregern gemeindlicher Aktivitäten will er sich bei einer Realisierung sogar finanziell beteiligen.

Bereits am 8. Mai 2004 wies der BA auf den Schnittpunkt der beiden europäischen Fernwanderwege E 1 und E 8 direkt vor dem Rathaus der Gemeinde hin. Schon ein Blick auf die Landkarte zeige, so der damalige Bericht, dass der Odenwald im „Herzen Westeuropas“ liege und das Lautertal mit seinem Felsenmeer eine Sonderstellung auch bei den europäischen Fernwanderwegen einnehme. So führt der E 1 von Schweden durch Deutschland und das Felsenmeer, am Rathaus Reichenbach vorbei über den Hahnenbusch bis nach Genua in Italien. Oft sieht man Wandergruppen schwer bepackt den kurzen Weg entlang der Nibelungenstraße bis zur Hahnenbuschstraße laufen.

Weiterlesen: Lampertstein in Erinnerung rufen

 

Wanderregion Odenwald: Rainer Türk hat daran großen Anteil

Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 20:08 Uhr

Der Odenwald ist eine Wanderregion und verdankt diesen Ruf auch den Ideen und Publikationen von Rainer Türk. Neben seinen Arbeiten an einer einheitlichen Wegemarkierung im gesamten Odenwald stellt Türk als ausgewiesener Odenwald-Kenner sein Wissen seit vielen Jahren in Büchern und Karten zusammen, weshalb er auch als Wanderpapst des Odenwaldes gilt. Sein neustes Werk trägt den Titel „Pilger- und Meditationswege im Odenwald“. Vorgestellt werden besinnliche und unbeschwerte Wanderungen ohne Zeitdruck, bei denen das bewußte Erleben im Vordergrund steht. Das Buch wurde am 24. November 2014 erstmals präsentiert und kann über den Buchhandel bezogen werden. (red)

 

Genusswanderung rund um Lindenfels

Montag, den 17. Oktober 2011 um 21:58 Uhr

Burg LindenfelsFast immer wie Lindenfelser Burg im Blick hat man bei einer genussvollen Wanderung rund um die Perle des Odenwaldes. Leider ist die mit der Nummer Sechs ausgezeichnete Tour auf älteren Karten nicht eingezeichnet, aber dank der guten Markierung leicht zu finden. Für den Autofahrer ist der beste Einstieg am Parkplatz „Sauwaad", wo man schon den ersten Blick auf Lindenfels werfen kann. Richtung Litzelröder überquert man die B47 und folgt den Spuren vergangener Steinbearbeitung zum Grillplatz im „Buch" bis zur Bismarkwarte aus dem Jahre 1907mit seiner herrlichen Aussicht auf den hinteren Odenwald mit Reichelsheim im Vordergrund oder das Weschnitztal. Gleich neben dem Turm kann man eine geologische Besonderheit, Aufschlusse von seltenem variszischem Schiefer entdecken.

Weiterlesen: Genusswanderung rund um Lindenfels