Wirtschaft

Stellenanzeige: Erzieherin/Sozialpädagogin

Freitag, den 01. Juli 2016 um 23:10 Uhr


Erzieher(in) / Sozialpädagog(in) in 20-25 Stunden Teilzeit für die schulische Nachmittagsbetreuung ab 1.9.2016 gesucht.
MPS-Gadernheim Kotnakt: A. Zeiß, MPS Gadernheim, Heidenbergstr. 18 64686 Lautertal, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Handwerk hat noch immer goldenen Boden

Freitag, den 01. Juli 2016 um 22:46 Uhr

Im Rahmen der Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit, verschiedenen Unternehmen und dem Bildungs- u. Technologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V. (BZL) in Lauterbach/Hessen (www.bzl-lauterbach.de) fanden im Rahmen der Fördermaßnahme "Sprach-förderung für Flüchtlinge durch die Arbeitsagentur" in der Zeit von Dezember 2015 bis Mai 2016 diverse Sprachkurse im Kreis Bergstraße statt. Die Durchführung der Kurse lag beim Nachhilfeinstitut „LernKnoten“ von Thomas Franz in Fürth (www.lernknoten-fuerth.de).

Doch damit ist der Weg der Flüchtlinge in die Integration nicht zu Ende: Zum einen werden alle jetzt zum Integrationskurs angemeldet. Bis zur Benachrichtigung dauert es dann momentan etwa sechs Wochen, danach können sie sich bei einem Anbieter für einen Integrationskurs registrieren lassen. Bis ein Platz gefunden wird, verfällt der Anspruch nicht. Der Integrationskurs ist sehr wichtig, denn mit der A1-Prüfung bzw. dem A1-Niveau an Deutschkenntnissen ist nur die erste Hürde genommen.

Ohne A1-Sprachniveau kann kaum ein Praktikum oder gar ein Arbeitsplatz gefunden werden, denn bereits bei den Sicherheitserläuterungen der Betriebe beginnt das Verständigungsproblem. Die Ar-beitsagentur kann deshalb nur Asylbewerber mit grundlegenden Deutschkenntnissen vermitteln.

Eine zusätzliche Maßnahme zu den Integrationskursen wird nun vom BZL Lauterbach organisiert, wie Geschäftsführer Stefan Eisenbach bei der kürzlich stattgefundenen A1-Abschlußfeier erklärte. Seine Organisation vertritt das Handwerk, das nach seinen Worten noch immer goldenen Boden hat. Gute Handwerker werden gut bezahlt - sofern sie qualifiziert sind.

Weiterlesen: Handwerk hat noch immer goldenen Boden

 

Vorsicht, Vertragsfalle Gewerberegister

Donnerstag, den 23. Juni 2016 um 20:54 Uhr

Viele Unternehmen flattert derzeit per Brief oder Fax eine Aufforderung ins Haus sich sich in ein Gewerberegister einzutragen. Doch Vorsicht, Polizei und IHK warnen denn es handelt sich um eine Vertragsfalle!  Die Briefe erinnern in ihrer gesamten Gestaltung an ein behördliches Schreiben. Aber das ist es nicht. 

Weiterlesen: Vorsicht, Vertragsfalle Gewerberegister

   

28. Lindenfelser Ökomarkt: Auch neue Anbieter sind willkommen

Freitag, den 22. April 2016 um 21:25 Uhr

Die Stadt Lindenfels veranstaltet ihren diesjährigen Ökomarkt,- den 28. Markt dieser Art – am Sonntag, den 4. September 2016, von 11 – 18 Uhr in der Burgstraße in Lindenfels.

Wer Interesse hat als Anbieter bei diesem Markt dabei zu sein, kann sich noch melden bei der Umweltberatung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz, Tel.: 06161-80934. Das Büro ist vormittags besetzt.

- Naturprodukte, Essen und Trinken, Informationen, tolle Events -

Der Lindenfelser Ökomarkt ist ein Forum für Alternativbetriebe und ein besonderes Erlebnis für Besucher. 26 Mal wurde der Markt bereits durchgeführt. Rund 50 Anbieter bestücken alljährlich den Ökomarkt. Auch die Bürgerquelle Lindenfels ist seit Jahren dabei.
Viele Besucher kommen am Markttag nach Lindenfels in die Fußgängerzone.

Weiterlesen: 28. Lindenfelser Ökomarkt: Auch neue Anbieter sind willkommen

   

Mittwoch, den 10. Februar 2016 um 21:54 Uhr

_________________________________________________________

Anzeige

id-plus Werbung + Marketing, Gadernheim,

Tel.: +49 (0) 62 54/95 94-848, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.id-plus.com

 

   

Das Durchblick-Firmenporträt: Bio Marktplatz

Freitag, den 21. August 2015 um 21:11 Uhr

In Ernsthofen gibt es die Firma Bio Service, die nicht nur aus ihrem „Bio Korb“ den Großhandel mit Bio Trockenware versorgt und Bio-Tierkost ausliefert, sondern die zudem ein neues bundesweites Vertriebskonzept auf die Beine gestellt hat: den Bio Marktplatz. Über 20 Bio-Unternehmen haben sich zu einem Verbund zusammengeschlossen um gemeinsam ihre Produkte an den Biohandel zu liefern. Ihr gemeinsames Problem: auf Messen oder in Bioläden finden die von ihnen vorgestellten Produkte Anklang, regional gelingt es auch, Läden selbst zu betreuen, die Produkte laufen. Doch überregional kommt die Frage des interessierten Händlers: „Bei welchem Großhandel bekomme ich das?“ Dort eine Listung zu erreichen ist heute für neue Marken und kleine inhabergeführte Unternehmen fast unmöglich. Selbst für größere, altbekannte Unternehmen ist eine Voll-Listung oder direkte Listung aller Neuprodukte kaum noch erreichbar.

Weiterlesen: Das Durchblick-Firmenporträt: Bio Marktplatz

   

Seite 1 von 2