Motto: die Nibelungen - lustige und ernste Wahrheiten und Sagen

Das Thema ‑Nibelungen läßt sich schulmeisterlich analysieren und interpretieren, man kann aber auch ganz locker daran gehen. Was ist wahr, was ist erfunden an dieser über 800 Jahre alten Geschichte, deren Autor unbekannt ist, deren Inhalt sich nur teilweise an historischen Daten festmachen läßt, und in der es von Mord, Intrigen und Totschlag nur so strotzt. Auf vielfältige Weise läßt sich das Thema während der Felsenmeer-Erlebnistage verfolgen: man kann der Felsenmeerhexe Urisula und ihren sagenhaften Erzählungen lauschen, es gibt ein Nibelungen-Rocksaga, und bei ‑Felsenmeer in Flammen erstehen die Figuren der Sage aus Licht und Ton mitten zwischen den Felsen. Unnötig zu erwähnen, daß die Siegfriedsquelle im Felsenmeer die einzig echte ist...

Vorläufiges Programm - Änderungen und endgültiges Programm demnächst unter www.felsenmeer.org



Freitag 22. September 2006

17.30 Uhr bequeme Nibelungen-Felsenmeertour mit Hexe Die Felsenmeer-Hexe Urisula, ein altes Weib, das kein Blatt vor den Mund nimmt, entführt alle die Lust haben ins Jagdgebiet der Nibelungen. Urisula hat ihre Informationen aus erster (und zweiter) Hand und kann einige wissenschaftliche Unklarheiten des Nibelungenstoffes restlos beseitigen. Die Tour mit der Hexe Urisula läßt sich ohne Anstrengungen laufen und dauert ca. eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist - wie könnte es anders sein: an der Siegfriedsquelle am Fuß des Felsenmeeres.

20.00 Uhr Rock am Felsenmeer Der Jugendrat der Gemeinde Lautertal läd gemeinsam mit dem Odenwälder Kleinkunstverein Doguggschde zum Abrocken vor der Open-Air-Bühne ein. Es spielen live ‑Deeds, ‑Placid Peal und ‑Myris. Es wird kein Eintritt verlangt, bei Hunger und Durst wird an mehreren Ständen mit günstigen Preisen Abhilfe geschaffen.

Samstag 23. September 2006

ab 11.00 Uhr Der Schatz des Riesen Felshocker muß gehoben werden
eine spannende Schatzsuche für Junge und Alte. Vor vielen Jahren haben die beiden Felsbergriesen einen Schatz versteckt. Nur die Kobolde wissen wo, aber vielleicht, ja vielleicht verraten sie uns ja was& Die Schatzsuche beginnt um 11.00 Uhr am Parkplatz Felsenmeer in Reichenbach. Bis 15 Uhr können sich die großen und kleinen Schatzsucher auf den Weg machen. Der Schatz allerdings kann von den Felsenmeerkobolden nur bis zur blauen Stunde - das ist gegen 18 Uhr nach Menschenzeit - auf der Oberfläche festgezaubert werden, danach versinkt er wieder in die Tiefen des Felsenmeeres. Doch dann wird es für alle Schatzsucher auch schon Zeit, den Rückweg nach unten anzutreten, denn die Hauptattraktion folgt um 20 Uhr....

ab 11.00 Uhr Wer klärt den Mord im Felsenmeer auf? Für Kriminalisten ab 9 Jahren für größere Kinder, besonders aber für Jugendliche bietet die Kriminaltour durch das Felsenmeer viel Spannung. Im Felsenmeer ist nämlich ein Mord geschehen. Das ist zwar schon ein paar hundert Jahre her, aber noch viele Rätsel sind nicht gelöst. Diese sollen an diesem Wochenende zweifelsfrei nachgewiesen werden. Es geht - wer ahnt es nicht - darum, den Mord im Nibelungenlied aufzuklären. Wer hat ihn begangen, und wo fand die ruchlose Tat statt? Ausgerüstet mit dem Instrumentarium eines echten Detektivs muß das Felsenmeer nach Indizien und Beweismitteln durchsucht werden, es muß kombiniert und analysiert werden, Zeugen müssen befragt werden.... Viel Arbeit wartet auf die Detektive! Abgeschlossen sollte die Aufklärung des Mordes bis 18 Uhr schon sein, denn dann... (s.o.)

16.00 Uhr Eröffnung der 9. Lautertaler Apfelweinwoche (23.9.-1.10.2006) die Lautertaler Apfelwein-Hoheit wird vom Vorsitzenden der WVL, Manfred Rettig, begrüßt und den Gästen vorgestellt. Die anschließenden Festreden von Bürgermeister und Vorsitzenden werden musikalisch umrahmt. Aber bevor das alles passiert, macht die Felsenmeerputzfrau erst mal Großreine. Die kennen Sie noch nicht? Das müssen Sie unbedingt nachholen!

20.00 Uhr bis 24 Uhr Felsenmeer in Flammen - vier Stunden phantastische Licht- und Toninszenierung mit Nibelungenszenen Ein gigantisches Beleuchtungsspektakel zwischen den Felsen läd zum gemütlichen Rundgang durch das Felsenmeer ein. 160 Scheinwerfer setzen das Felsenmeer in Szene, dazu kommen Nebeleffekte und Musik. Thema ist natürlich auch hier die Nibelungensage. In einer Dreiviertelstunde kann der Rundkurs durch ‑Felsenmeer in Flammen auf bequemen Fußwegen gelaufen werden. Man kann das Spektakel auch vom Festplatz aus genießen, bei einem kühlen Getränk und leckeren Odenwälder Spezialitäten. Vier Stunden lang wird ‑Felsenmeer in Flammen in diesem Jahr zu sehen und zu hören sein, so daß man den Zeitpunkt wählen kann, um den Rundkurs zu gehen. Denn auf dem Festplatz gibt es an diesem Abend weitere Attraktionen, die ebenfalls viel für Auge und Ohr bieten....

20.00 Rock-Saga ‑Die Nibelungensage in mehreren Bildern Die ‑Kollegen, eine Lautertaler Rockband, wirft in zehn Bildern einen kritisch persiflierenden Blick auf das Nibelungenthema. Wagnerfans werden hier nicht auf ihre Kosten kommen. Die Band setzt sich mit den historischen Irrtümern und nationalistisch adaptierten Interpretationen des Nibelungenstoffs auseinander, vieles wird veräppelt, einiges überraschend anders als gewohnt dargestellt. Was z.B. ist wirklich dran an der sprichwörtlichen Nibelungentreue, dem loyalen Sich-hinschlachten-lassen auf Attilas Burg. Es wird eine deutliche antifaschistische Position bezogen, die dem ganzen Thema sehr gut tut. Um große Emotionen geht es, um Liebe, Schicksal, Hochmut und Fall. Siegfried spricht aus dem Reich der Toten und zieht ein Resumee aus seinem Leben. Klar ist natürlich, daß die erfrischende Darstellung des Nibelungenstoffes in deutscher Sprache präsentiert wird. Für eine optische Untermalung sorgen Zeichnungen von Ruwen Wahn auf Großbildleinwand.

Sonntag, 24. September 2006

ab 11 Uhr Felsenmeer-Erlebnistag mit Familienrallye
Alle im Felsenmeer engagierten Gruppen tragen zur Unterhaltung der Besucher bei: die Felsenmeerführer, die Vogelschützer, die Förster, die Steinbearbeiter und natürlich die Felsenmeerkobolde. Wer durch den Wald wandert trifft dort Kobolde, Römer, Ritter, Kräuterweib, Putzfrau, kann den Eulenturm besuchen oder sich auf Tierspurensuche begeben. Wer dann auruhen möchte, sollte dies unbedingt in der Riesen-Baumwipfelhängematte tun. Es lohnt sich. An vielen Stationen im Felsenmeer müssen die Familien sich einen Stempel holen, dann nimmt ihr Rallyepaß an der Verlosung wertvoller Sachpreise teil. Ein Familienpass zur Teilnahme an der Familienrallye kostet 3 Euro und ist ab 11 Uhr am Stand der Bürgerstiftung auf dem Parkplatz am Felsenmeer erhältlich. Die Preisverleihung erfolgt um 17.00 Uhr im Festzelt auf dem Parkplatz am Felsenmeer in Reichenbach. Wer schon früher zurück ist, kann auf dem Festplatz gemeinsam mit Rudi Roth Kinderlieder singen, die man nicht überall zu hören bekommt (z.B. das Lied vom ‑Popel....) Den Abschluß der Felsenmeer-Erlebnistage bildet der Luftballonwettbewerb. Der Ballon, der am weitesten fliegt, beschert seinem Kind ein ganz besonderes Geschenk...