Die beliebte Wander-und Radwanderkartenserie des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald und des Naturparks Neckartal-Odenwald erscheint seit 2016 aktualisiert mit neuem Kartenbild. Schritt für Schritt wird das Kartenwerk weiter erneuert. Die Wanderkarte Nr. 2 (Nördlicher Vorderer Odenwald) ist so beliebt, dass nun bereits die 2. Auflage in Druck ist. Die einzelnen Kartenblätter werden in enger Zusammenarbeit mit den Geschäftsstellen und Wegewarten der Naturparke durch den Griesheimer Verlag MeKi Landkarten GmbH neu erarbeitet und mit modernisierter Kartengrafik erstellt.
Das Kartenblatt 2 deckt die Kommunen Fischbachtal • Fränkisch-Crumbach • Gross-Bieberau • Modautal • Mühltal • Ober-Ramstadt • Reinheim • Seeheim-Jugenheim ab. Dort sind Geopark-Pfade (z.B. „Pfad der Vielfalt“), Kulturwege (Quellenweg, Pfad der Geschichten), zahlreiche Geopunkte (z.B. „Gnade Gottes“ bei Ober-Ramstadt, „Waldmühle“ in Mühltal oder „Die Ruine Rodenstein“ bei Fränkisch-Crumbach) sowie die Geopark-Infozentren entsprechend ausgewiesen. Neben den Rundwanderwegen und Premiumwanderwegen (z.B. Nibelungensteig, Burgensteig Bergstraße oder Alemannenweg) sind auch die Qualitätswege und Fernwanderrouten enthalten. Die Kartenrückseite beinhaltet zusätzliche Informationen zu den Wanderwegen, Sehenswürdigkeiten sowie zur Stadt- und Ortsgeschichte der Kommunen. Dort ist ebenfalls eine Detail-Karte des Felsenmeeres im Maßstab 1:10.000 abgebildet. Weitere nützliche Daten, wie die Darstellung des Geländeprofils mit Höhenlinien im 10 m-Abstand und ein UTM-Gitter im 1 km-Abstand für die GPS-Nutzer, runden die Wanderkarte ab.

Die Karte Nr. 2 kann ab sofort im Online-Shop des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald unter www.geo-naturpark.de vorbestellt werden. Ab Mitte Mai ist die Wanderkarte zusätzlich auch bei den bekannten Verkaufsstellen (beim Naturpark Neckartal-Odenwald, in den jeweiligen Kommunen sowie im Buchhandel) erhältlich. Verkaufspreis 8,90€, Karte Nr. 2: ISBN 978-3-947593-15-6.

Weitere Informationen rund um den Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald gibt es unter www.geo-naturpark.de, auf der Facebook-Seite www.facebook.com/geo.naturpark oder über den Instagram-Feed mtb_geo_naturpark.

Foto: Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald; der „Pfad der Vielfalt“ im Fischbachtal macht anschaulich begreifbar, wie auf kleinstem Raum verschiedenen Lebensräume und Arten bestehen können. Gleichzeitig lädt dazu ein, die biologische Vielfalt zu erleben und zu ihrem Erhalt beizutragen.

Bereits erhältliche Karten der neuen Serie:

  • Nr. 1 Bachgau-Maintal: Breuberg – Dieburg – Großostheim – Großwallstadt – Gross-Umstadt – Mömlingen – Niedernberg – Obernburg– Otzberg – Schaafheim

  • Nr. 2 Nördlicher Vorderer Odenwald: Ober-Ramstadt – Reinheim – Mühltal – Groß-Bieberau – Seeheim-Jugenheim – Modautal – Fischbachtal – Fränkisch-Crumbach – Felsberg

  • Nr. 3 Breuberger Land: Brensbach – Breuberg – Höchst – Lützelbach – Obernburg – Otzberg – Wörth

  • Nr. 4 Rodensteiner Land: Brensbach – Fischbachtal – Fränkisch-Crumbach – Lindenfels – Neunkirchen – Reichelsheim

  • Nr. 5 Bergstraße-Odenwald: Alsbach-Hähnlein – Bensheim – Fürth – Lautertal – Lindenfels – Modautal – Reichelsheim – Zwingenberg – Felsberg

  • Nr. 6 Mittlerer-Odenwald: Bad-König – Brensbach – Brombachtal – Erbach – Michelstadt – Mossautal

  • Nr. 7 Maintal-Odenwald: Amorbach – Bürgstadt – Eichenbühl – Freudenberg – Kleinheubach – Laudenbach – Miltenberg – Rüdenau – Schneeberg – Weilbach

  • Nr. 8 Bergstraße-Weschnitztal: Heppenheim – Fürth – Rimbach – Mörlenbach – Birkenau – Gorxheimertal – Weinheim – Hemsbach –Abtsteinach

  • Nr. 9 Der Überwald: Abtsteinach – Wald-Michelbach – Grasellenbach

  • Nr. 10 Oberzent: Beerfelden – Hesseneck – Rothenberg – Sensbachtal

  • Nr. 11 Fränkischer Odenwald: Amorbach – Kirchzell – Schneeberg – Weilbach

  • Nr.12 Heidelberg – Neckartal-Odenwald: Bammental – Dossenheim – Gaiberg – Heddesbach – Heidelberg – Heiligkreuzsteinach – Hirschberg – Hirschhorn – Leimen – Mauer – Meckesheim – Neckargemünd – Neckarsteinach – Nussloch – Schönau – Schriesheim – Wiesenbach – Wilhelmsfeld – Wiesloch

  • Nr. 13 Neckartal-Odenwald: Eberbach – Hirschhorn – Neckargemünd – Neckargerach – Neckarsteinach – Neunkirchen – Schönau – Schönbrunn – Waldbrunn

  • Nr. 14 Darmstadt – Messeler Hügelland: Darmstadt – Dieburg – Eppertshausen– Groß-Bieberau – Groß-Zimmern – Messel – Mühltal – Münster – Ober-Ramstadt – Pfungstadt – Reinheim – Roßdorf

  • Nr. 15 Nördliches Ried: Alsbach-Hähnlein – Biebesheim – Biblis –Darmstadt – Einhausen – Gernsheim –Pfungstadt – Riedstadt – Stockstadt – Zwingenberg

  • Nr. 16 Südliches Ried: Bürstadt – Einhausen – Lampertheim – Lorsch – Viernheim – Mannheim – Bensheim – Heppenheim

  • Nr. 17 Kleiner Odenwald (Kraichgau mit Brunnenregion): Aglasterhausen – Epfenbach – Eschelbronn – Helmstadt-Bargen – Lobbach – Meckesheim – Neckarbischofsheim – Neckargemünd – Neckargerach – Neckarsteinach – Neidenstein – Neunkirchen – Obrigheim – Reichartshausen – Schönbrunn – Schwarzach – Spechbach – Waibstadt – Wiesenbach

  • Nr. 18 Südlicher Odenwald, Bauland: Adelsheim – Billigheim – Binau – Elztal – Fahrenbach – Mosbach – Neckargerach – Neckarzimmern – Osterburken – Roigheim – Schefflenz – Seckach

  • Nr. 19 Östlicher Odenwald, Madonnenländchen: Buchen – Limbach – Mudau

  • Nr. 20 Fränkischer Odenwald, Madonnenländchen: Amorbach – Buchen – Eichenbühl – Hardheim – Höpfingen – Miltenberg – Schneeberg – Walldürn

  • Nr. 21 Neckartal-Stauferland: Bad-Rappenau – Bad Wimpfen – Billigheim – Binau – Elztal – Gundelsheim – Haßmersheim – Hüffenhardt – Mosbach – Neckargerach – Neckarzimmern – Obrigheim