Neunkircher Höhe

Neunkirchen
Hirschpfad auf der Neunkircher Höhe

Cosmas und Damian: zwei syrische Heilige

Die Kirche in Neunkirchen ist als Quellkirche eine frühmittelalterliche Gründung. Sie war Wallfahrtskapelle, wurde 1480 zu einer Kirche ausgebaut und Cosmas und Damian geweiht.
1742 fand ein Umbau der Kirche im Barockstil statt. In einem schönen Odenwälder Dialekt von Friedel Sauerwein heißt es: „Meer sin vun vornereu sou aold wie de Rurestoa! Un aa de Herr Parre Hotz hot gemaont, daß der aolde Daafstao vun Neikerche, der wou heit in Iwweroo staiht, schun in de Oufang vum dreizäihnde Johrhunnert gehäert.“

Aus: Ernst Wege, 675 Jahre Lützelbach: Verkaufsurkunde der Rodensteiner von 1346