Im Deutschen Drachenmuseum in Lindenfels ist das Thema „Nibelungensage, Nibelungenlied“ ständig präsent.

Der Verein teilt jetzt mit, dass das zwischenzeitlich vergriffene Buch „Neidhard v. Steinach Nibelungen“ wieder im Drachenshop vorhanden ist. Matthias Rummel, neben Ralf Nievelstein einer der Herausgeber des Buches, überreichte kürzlich eine größere Anzahl des Buches persönlich im Drachenmuseum. Mit einem Augenzwinkern haben die Herausgeber die »originale« Überlieferung der Geschichte von den »Nibelungen« veröffentlicht. Eine nachempfundene mittelalterlichen Bilderserie, ein „ Nibelung-Kodex aus dem 12. Jahrhundert“ , und ein „Neidhard von Steinach“, ein angeblicher Nachfahre der Familie Steinach bilden die Grundlage der sehr amüsanten Geschichte um das Nibelungenepos. Von Steinach erzählte die Sage, wie sie angeblich als stille Post in seiner Familie über die Jahrhunderte von Generation zu Generation weitergegeben wurde; wie er sagt, »eine Geschichte über Macht, Freundschaft, Vertrauen, Verrat, Verschwörungen und bodenlose Dummheit«.

Das Foto zeigt die Übergabe eines Exemplars des Buches durch Matthias Rummel an Peter C. Woitge.