Foto: SamEntertainmentMarianne Blum und Thomas Linke sorgen mit „Annes Kampf“, einer szenischen Lesung aus Anne Franks Tagebuch und Adolf Hitlers „Mein Kampf“, am Dienstag, 1. Oktober, für einen intensiven Abend im Bensheimer Parktheater. Beginn ist um 20 Uhr. Es soll, bei aller Schwere des Themas, nicht nur ein lehrreicher, sondern auch unterhaltsamer Abend werden.

Mit Respekt und Feingefühl nähern sich die Kabarettisten und Sängerin sowie der Schauspieler den Büchern und präsentieren sie so gekonnt und packend, dass dem Zuschauer die historische Realität lebendig und gleichzeitig der Bezug zur Gegenwart erschreckend offensichtlich wird. Das Stück zeigt dennoch deutlich, was aus rassistischen, antisemitischen Ideen folgt: Ausgrenzung – Unterdrückung – Leid und Tod. Ein Bühnenstück, das lange nachwirkt.

In einer Zeit, in der die Rechten wiedererstarken, ist es wichtig, den Kampf des kleinen Tagebuchs gegen den Diktator aufzuzeigen, um so einmal mehr ein Gespür und Gehör für die Feinheiten von Geschichte zu entwickeln. Denn Geschichte besteht immer aus Geschichten. Und Geschichten bestehen aus Schicksalen.

Eintrittskarten gibt es ab sofort bei der Tourist-Information, Telefon 06251/8696101, im Medienhaus des Bergsträßer Anzeigers, Telefon 06251/100816, in der Musikgarage, Telefon 06251/680352, donnerstags von 9 bis 16 Uhr beim Tag des offenen Parktheaters sowie im Internet unter reservix.de. Veranstalter ist die Stadtkultur Bensheim. Die Dauer der Aufführung beträgt 90 Minuten, zuzüglich Pause und anschließender Diskussionsrunde.