„Auch 2021 wird es in Lindenfels leider kein Burgfest geben“, so die Worte von Bürgermeister und Verkehrsvereinsvorsitzendem Michael Helbig. „Die Entscheidung ist den Gremien des hauptverantwortlichen Verkehrsvereins mit Vorstand und Burgfestausschuss, der seit Mai schon drei Mal getagt hat, nicht leichtgefallen. Aber trotz der in aller Munde kursierenden Lockerungen ist die Durchführung einer derartigen Traditionsveranstaltung nicht umsetzbar. Die Entscheidung wird sicher viele Reaktionen und Diskussionen, vor allem in den Sozialen Medien, nach sich ziehen, aber ein Fest, wie es die Lindenfelser lieben, kann es auch 2021 nicht geben.“

Klassik Open-Airs auf 2022 verschoben: nachdem die Saison 2020 wegen Corona komplett ausgefallen war, waren alle Veranstaltungen hoffnungsvoll auf das Jahr 2021 verschoben. Aber auch 2021 ist noch immer kein „normales Jahr“, besonders für Veranstaltungen.

Das Burgfest, mit seinem Umzug, lebt von Menschenansammlungen, sowohl rund um den Festzug wie auch bei den Feiern in der Burg. Und auch nur so ist es für den Verkehrsverein seit Jahren möglich, die finanziellen Belastungen auszugleichen. Derzeit wird zwar über die Durchführung von Veranstaltungen bis zu 500 Personen im Außenbereich gesprochen, aber diese Personenzahl allein wäre schon nicht ausreichend, um die Ausgaben halbwegs reinzuholen.

Die immer noch bestehenden gesetzlichen Auflagen wie Tragen von Mund- und Nasenschutz und Einhaltung von Abstandsregeln bei Menschenansammlungen, Überprüfung des Status „geimpft, genesen bzw. getestet“, Erstellung und Überwachung eines Abstands- und Hygienekonzeptes, Kontaktdatenerfassung, sind bei so einer Veranstaltung als Verein nicht überwachbar. Auch ein viel diskutiertes Alternativprogramm im Kurgarten wird durch diese Auflagen stark eingeschränkt und damit verhindert.

„Wir hatten bis zu Letzt noch die Hoffnung, das Burgfest veranstalten zu können, aber so wird das nichts und jetzt läuft uns auch die Zeit davon – in vier Wochen wäre das Fest schon“, so Helbig abschließend. Eine erweitere Illumination der Burg zum Burgfest-Wochenende wird es aber wiedergeben.

Am Ende ist es nun so, dass für 2021 keine Veranstaltung in der Burg stattfinden wird. Nachdem im Frühjahr schon der Ostermarkt wegen der Pandemie abgesagt werden musst, folgten nach und nach die Absagen für das mittelalterliche Spektakulum, das Scheeserennen, das Bulldog- und Schleppertreffen, die Weinprobe von „Divino“ (Bensheim), das Kino Open Air und das Kutsch Open Air. Auch die Klassikveranstaltungen wurden aktuell abgesagt (siehe Extrabericht, den letztendlich funktioniert der Lindenfelser Festreigen nur im Zusammenspiel mit dem sukzessiven Auf- und Abbau der Burgfestzelte.

Einzig eine sehr stark abgespeckte Variante des „LIFE'21“ ist Mitte August mit begrenzter Besucheranzahl und Hygienekonzept geplant. Hierzu wird ein separater Bericht folgen.

Ansonsten gilt es noch einmal in Ruhe bis Ende Juli abzuwarten, denn dann soll wieder über die Corona-Regelungen gesprochen werden. Ob der Ökomarkt und die Brauchtumstage danach vielleicht realisiert werden können, ist derzeit aber noch ungewiss.

Schon jetzt schauen alle auf die Saison 2022, die nach derzeitigem Planungsstand mit noch mehr Veranstaltungen schon in den Startlöchern steht. Bürgermeister Helbig wird dann das Burgfest 2022 am Samstagabend mit 100 l Freibier eröffnen!

Klassik Open-Airs auf 2022 verschoben

Auch wenn derzeit überall von Lockerungen gesprochen wird, so sind die Verantwortlichen, nach zahlreichen Gesprächen mit den Veranstaltern, nun doch zu dem Ergebnis gekommen, dass auch 2021 keine, weder für Sie als Besucher noch für die Veranstalter, künstlerisch befriedigende Durchführung derartiger Veranstaltungen möglich ist.

Lindenfels hat mittlerweile eine äußerst beliebte Klassik-Tradition geschaffen, die so auch fortgeführt werden soll. Aber derzeit ist das in der gewohnten Form nicht praktizierbar. Aus diesem Grund werden diese Veranstaltungen noch einmal um ein Jahr verschoben.  Die Karten für die „lustige Witwe“ behalten weiterhin Ihre Gültigkeit.

Der aktuelle Planungsstand sieht vor, dass die Operette „Die lustige Witwe“ am Samstag, 25. Juni 2022 (19.30 Uhr), aufgeführt wird. Die Ital. Nacht ist für Samstag, 20. August 2022 geplant. Sobald die Durchführung auf gesicherten Beinen steht und der Vorverkauf startet werden die Interessenten in gewohnter Weise informiert.

Die Veranstalter und die Stadt Lindenfels bedauern keine positiveren Nachrichten übermitteln zu können, blicken nun aber optimistisch in das Jahr 2022.