Kumulierter 7-Tage-Wert

Der 7-Tage-Wert bezüglich der Corona-Neuinfektionen liegt für den Kreis Bergstraße aktuell bei neun, das heißt, in den vergangenen sieben Tagen sind insgesamt bei neun Personen aus dem Kreis eine Corona-Infektion bestätigt geworden.

Um die öffentlichen Gesundheitssysteme jedoch nicht zu überfordern, haben sich Bund und Länder am 6. Mai 2020 auf einen Grenzwert bezüglich der Zahl der Neuinfektionen verständigt: Wenn es innerhalb von aufeinanderfolgenden sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern in einem Landkreis gibt, müssen in diesem Landkreis geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um die Zahl der Neu-Infektionen wieder zu reduzieren (lokaler / regionaler Shut-Down). Dies bedeutet für den Kreis Bergstraße mit seinen insgesamt 270.339 Einwohnern, dass bei mehr als 135 Neuinfektionen, die hier innerhalb von aufeinanderfolgenden sieben Tagen verzeichnet werden, entsprechende Maßnahmen ergriffen werden müssten.

Stellungnahme des Landrats zu den geplanten Lockerungen der Corona-Maßnahmen:

Landrat Christian Engelhardt begrüßt generell die Lockerungen der Corona-Maßnahmen, die nun von Bundes- und Landesregierung veranlasst wurden. Allerdings sieht er – wie auch viele der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Kreises – im Umfang der Lockerungen sowie in der Gleichzeitigkeit des Inkrafttretens der beschlossenen Änderungen große Herausforderungen. „Der Umfang der nun beschlossenen Maßnahmen ist immens“, betont der Bergsträßer Landrat. So sei mit den zahlreichen, nun in Kraft tretenden Verordnungen die Klärung einer Fülle von Detailfragen und die Umsetzung umfangreicher Vorbereitungsarbeiten verbunden. „Daher bitte ich auch im Namen mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Kreises um Verständnis dafür, dass nicht alles sofort geklärt und umgesetzt werden kann.“ Ziel sei es, auf Kreisebene sowie in den Städten und Gemeinden jeweils schlüssige, praktikable und langfristig tragende Lösungen für einzelne Herausforderungen und Fragestellungen, die mit den nun verfügten Verordnungen in Zusammenhang stehen, zu finden und umzusetzen.

Des Weiteren bittet der Landrat die Bergsträßerinnen und Bergsträßer, die „wiedergewonnene“ Freiheit verantwortungsbewusst zu nutzen: „Bitte haben Sie die eigene Gesundheit und die anderer stets im Blick. Jeder Einzelne muss die Situation sehr ernst nehmen und sollte genau abwägen, welche Freiheiten er sich nimmt und welche Gefahren damit für die eigene Gesundheit und die Gesundheit von anderen verbunden sein könnte.“ Denn noch gäbe es keinen Impfstoff und auch kein Medikament gegen das Corona-Virus.