Vorbeifahrende sehen ihn oft: der vermutlich bekannteste Elmshäuser Bürger Willi Hartmann (88), wie er im Rollstuhl unter der großen Uhr sitzt und den Verkehr zählt. Wo die Sackgasse in die Nibelungenstraße einmündet, wurde ihm zu ehren im Juli 2021 ein eigener Platz benannt. Fortan heißt der Platz also nach dem Wunsch des Ortsbeirates Elmshausen „Willi-Hartmann-Platz“. Zur Einweihung am 11. Juli 2021 zeigten sich die Gemeindevertretervorsitzenden Helmut Adam, Bürgermeister Andreas Heun, Landrat a.D. Matthias Wilkes und Ortsvorsteher Walter Kirschbaum mit Grußworten zu Ehren von Willi Hartmann, danach wurde eine Gedenktafel am Platz am Brunnen enthüllt.

Foto: Walter Koepff

Hartmann ist seit 1999 im Ruhestand, engagiert sich jedoch wie früher aktiv. Im Turn- und Sportverein Elmshausen, Hessischer Fußballverband, Gesangverein „Frohsinn“ 1888 Elmshausen, Freiwillige Feuerwehr Emshausen, Verschönerungsverein Elmshausen sowie im Verkehrsverein arbeitete Hartmann als Vorsitzender oder in aktiven Funktionen mit, politisch betätigte er sich im Kreistag und im Ortsbeirat Elmshausen, von 1972-1981, 1985-1993 und 2001-2004 als Ortsvorsteher, in der Lautertaler Gemeindevertretung für die SPD, als Vorsitzender des Jugend-, Sozial-, Sport- und Werbeausschusses sowie als Schöffe am Amtsgericht Bensheim bzw. am Landgericht in Darmstadt.

Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen Willi Hartmanns vielseitiges Engagement im Ehrenamt: Sportplakette des Kreises, Ehrenbrief des Landes Hessen, Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, Hessische Sportplakette, Hessischer Verdienstorden und Goldene Ehrennadel des Kreises.

Hartmann brachte auch die Lautertaler Gewerbeschau auf den Weg, die von 1985 bis 2003 als wichtiger Motor für die Lautertaler Wirtschaft stattfand.