Viele Pflegebedürftige benötigen während der Corona- Pandemie mehr Unterstützung bei Alltagsangelegenheiten. Deshalb bieten die Pflegekassen bis zum Jahresende ein erweitertes Leistungsspektrum an. So können jetzt auch ehrenamtliche Nachbarschaftshelferinnen und -helfer sogenannte Dienstleistungen bis zur Haustür bei den Pflegekassen abrechen. Dazu gehören zum Beispiel Tätigkeiten wie
- Einkaufen, Botengänge
- Organisation von Behördenangelegenheiten
- Holen und Bringen der Wäsche von und zur Reinigung
- Begleiten zu Arztbesuchen
Diese Dienstleistungen können sowohl von bereits anerkannten Anbieterinnen und Anbietern (die bislang auf Tätigkeiten im Haushalt begrenzt waren) und jetzt auch von ehrenamtlichen Nachbarschaftshelferinnen und – helfern erbracht werden. Sie können dann mit den Pflegekassen bis zu einer Höhe von 125 Euro monatlich abgerechnet werden. Für die Nachbarschaftshilfe ist kein formales Anerkennungsverfahren erforderlich. Es genügt die Vorlage aussagekräftiger Abrechnungen bei der Pflegekasse.
Zu beachten ist jedoch, dass die Leistungserbringer nicht mit den pflegebedürftigen Personen verwandt oder verschwägert sind. Auch dürfen sie nicht gemeinsam in einem Haushalt leben. Die Angebote sind automatisch anerkannt, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind.
Selbstverständlich müssen Anbieterinnen und Anbieter von Dienstleistungen bis zur Haustür geeignete Hygienemaßnahmen auf Grundlage der Empfehlung des Robert Koch-Instituts (RKI) sicherstellen, um Schutz vor Infektionen zu gewähren. „Speziell in der Pandemie ist es wichtig, dass wir ansprechbar bleiben und niemanden aus dem Blick verlieren“, sagt die LaDaDi Sozial- und Jugenddezernentin Rosemarie Lück. „Bei der Nachbarschaftshilfe und allen weiteren Fragen rund um die Themen Pflege und Versorgung steht das Team des Pflegestützpunkts den Menschen im LaDaDi mit Rat und Tat zur Seite.“
Individuelle Terminvereinbarungen zur Beratung sind an allen Tagen von Montag bis Freitag möglich. Aktuell bietet der Pflegestützpunkt keine offenen Sprechstunden.

Kontakt Pflegestützpunkt: Telefon: 06151 / 881 5080 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zum Thema Nachbarschaftshilfen finden Sie auch unter: https://www.pflege-in-hessen.de/formen-der-pflege/pflege-zuhause/unterstuetzungsleistungen-im-alltag/ (ladadi)