„Das Ende der Evolution“ mit Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg
am Freitag, 14. August 2020, 19 bis 21 Uhr im Naturschutzzentrum Bergstraße, An der Erlache 17 | Bensheim
 
Selbst wenn wir den Klimawandel in den Griff bekommen, ist damit das Problem des Artensterbens nicht gelöst. Denn die globale Erwärmung stellt angesichts der apokalyptischen Reiter, die in einem Akt der Verwüstung gegenwärtig über die Erde ziehen, nur einen der Nebenschauplätze dar: Bevölkerungsexplosion, Pandemie, Ressourcenverknappung, Umweltzerstörung und Artensterben. „Es ist noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen, dass wir neben dem Klimawandel mit dem Verschwinden der Arten ein erhebliches Problem haben", so Matthias Glaubrecht im ARD-Kulturmagazin ttt.
 
Der Evolutionsbiologe und Professor für die Biodiversität der Tiere befasst sich in seinem Buch "Das Ende der Evolution. Der Mensch und die Vernichtung der Arten“ (Dezember 2019) mit dieser anderen, von uns selbst geschaffenen Bedrohung. Denn laut UNO werden in den kommenden Jahrzehnten eine Million Arten aussterben, wenn wir unser Handeln nicht ändern. Das größte Massensterben seit dem Untergang der Dinosaurier.
 
Am Freitag, 14. August 2020, präsentiert Matthias Glaubrecht um 19 Uhr in einem anschaulichen Vortrag mit Lesung seine Monographie. Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über das Gehörte zu diskutieren. Die Veranstaltung findet im Außenbereich des Naturschutzzentrums Bergstraße unter Berücksichtigung der gültigen Hygienebestimmungen statt. Der Eintritt ist frei. Es besteht die Möglichkeit, das Buch vor Ort zu erwerben (Preis: 38 Euro) und vom Autoren signieren zu lassen.
 
„Von Müsli und Kaffee am Morgen bis zu Pasta und Wein am Abend sind wir von der Natur abhängig“, so Moritz Müller vom Kreisvorstand der Bergsträßer Grünen. „Wir freuen uns, Matthias Glaubrecht als Vortragenden gewonnen zu haben, um unser Bergsträßer Nachhaltigkeitswochenende einzuläuten. Der renommierte Biologe wird in seiner Präsentation nicht auf Artenvielfalt und Artensterben eingeben, sondern auch das Verhältnis zwischen Natur und Mensch analysieren, das - wenn wir unser Verhalten nicht ändern - zum Ende der Evolution führen wird.“ 
 
„Nachhaltiges Konsumieren und Wirtschaften ist die Lösung für einen fairen Wandel innerhalb unserer planetaren Grenzen“, sagt Vorstandssprecher Matthias Schimpf weiter und verweist damit auf das Motto der diesjährigen Nachhaltigkeitsmesse.
 
Die 4. Bergsträßer Nachhaltigkeitsmesse unter dem Motto „Fairer Wandel“ wird am Samstag, 15. August 2020, von 9 bis 14 Uhr in der Bensheimer Innenstadt veranstaltet. Mehr als 15 Vereine, Verbände, Initiativen und Firmen werden an diesem Tag ihre Ideen, Konzepte und Produkte rund um das Thema Nachhaltigkeit ausstellen. Die Produktpalette reicht dabei von regionalen landwirtschaftlichen Erzeugnissen  über Fahrzeuge und Tierprodukte bis hin zu Papeterie und Mode aus recycelten Materialien.
 
Bündnis 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Bergstraße - Moritz Müller