Die Umwelt zu schützen, die Stadt trotzdem architektonisch und infrastrukturell weiter zu entwickeln, im Einklang mit der Natur und den raumplanerischen Gegebenheiten die Bedürfnisse des Menschen in einer Kommune zu gestalten – das sind die Aufgaben des Bau- und Umweltamtes dieser Stadt.

Man muss kein Ingenieurin sein, kein Städteplaner und keine Umweltwissenschaftlerin, um ein Jahr lang Einblick in dieses spannende Aufgabenfeld zu bekommen und mitzuarbeiten in diesem vielseitigen Amt. Das Bau- und Umweltamt sucht nämlich wieder eine/n Bundesfreiwilligendienstler/in. Die/der sogenannte Bufdi verpflichtet sich für ein Jahr. Spannend ist, dass dieses Angebot nicht nur von jungen Leute in Anspruch genommen werden kann, die etwa nach einer Möglichkeit für ein Orientierungsjahr suchen. Auch für ältere Interessierte, die ihre Bezüge aufbessern wollen oder einfach in Kontakt mit der Arbeitswelt bleiben möchte, ist das Programm eine Chance.

Zum 1. September 2021 sucht die Verwaltung der Stadt Lorsch wieder so eine Person und freut sich über Verstärkung im Team und damit auf eine Nachfolge des derzeitigen Bufdi, Maximilian Gaucke. Interessierte melden sich beim Leiter des Bau- und Umweltamtes, Volker Knaup (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).