Der Odenwald ist eine Region, die vom Tourismus lebt. Hier gibt es wenig Industrie und lange Transportwege - unattraktiv für die bei Unternehmen beliebte Just-in-time-Lagerhaltung auf der Autobahn. Je tiefer man in den Odenwald kommt, desto idyllischer wird die Landschaft. Zugleich ist die Region aber keine Biedermeier-Puppenstube: sie hat durchaus ihre Existenzprobleme. Ohne die Landwirtschaft und die Streuobstwiesenkultur würde der Odenwald ganz anders aussehen. Ein friedliches Miteinander von Touristik und Wirtschaft ist auch hier dringend notwendig. Am westlichen Rand des Odenwaldes gibt es eine Mischzone, in der die Menschen ihr Auskommen als Pendler in die großen Wirtschaftszentren finden. Hier ist der Stellenwert des Tourismus entsprechend niedriger, man fühlt sich eher durch Touristen gestört. Trotzdem hat auch diese Region ihre Gastfreundlichkeit und landschaftlichen Reize.

Tourismus einst in den Anfängen: die „Fremdenpflege“

Als der Tourismus im Odenwald blühte...

Tourismus und wir - ein gutes Gespann?!  ein Interview mit Bürgermeister Heun (Lautertal) und Lautenschläger (Modautal) vom November 2018

Lautertal: zwölf Schlafdörfer oder Mittelpunkt für Bewohner und Touristen

Der Tourismus und ich - wie ehrenamtliche Arbeit im Lautertal betrachtet wird... eine Abrechnung

Großes Mausohr, Geotourismus und Naturschutz

Auch das gibt es: „Sozialtourismus“ für unerwünschte Zuwanderer - Meine kleine Wörterwerkstatt: Euphemismen

Blick auf Burg Lindenfels vom Alten Köpfchen, Foto M. Hiller