Panorama

Winterdienst auf Gehwegen und Straßen

Donnerstag, den 31. Oktober 2019 um 22:42 Uhr

Lautertal. Auf die bestehenden Bestimmungen aus der Straßenreinigungssatzung weist der Gemeindevorstand der Gemeinde Lautertal (Odenwald) aufgrund der einsetzenden winterlichen Witterung in diesen Tagen hin.

So sind nicht nur die Gehwege vor den Häusern von Schnee und Eis zu befreien, sondern auch solche Teile der Straße, die ohne Rücksicht auf ihren Ausbauzustand als Fußweg benutzt werden. Ferner gehören auch die Überwege zu den Bereichen, die für Fußgänger passierbar zu halten sind.

Neben der allgemeinen Straßenreinigungspflicht haben die Verpflichteten bei Schneefall die Gehwege und Überwege vor ihren Grundstücken in einer solchen Breite von Schnee und Eis zu räumen, daß der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl die Eigentümer und Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, als auch die Eigentümer und Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schnee- und Eisräumung des Gehweges verpflichtet. Die Verpflichtung richtet sich nach der Jahreszahl. In Jahren mit einer geraden Jahreszahl sind diejenigen verpflichtet, auf deren Seite der Gehweg liegt, in ungeraden Jahren die Eigentümer und Besitzer der Grundstücke, die auf der dem Gehweg gegenüberliegenden Seite liegen.

Weiterlesen: Winterdienst auf Gehwegen und Straßen

 

Baustelleninfo

Dienstag, den 28. Mai 2019 um 19:11 Uhr

Die Vollsperrung der L 3098 Beedenkirchen - Reichenbach ist voraussichtlich zum 28. Juni abgeschlossen.

In den Sommerferien wird in Elmshausen wieder unter Vollsperrung mit weiträumiger Umfahrung gearbeitet.


 

 

Repaircafe Bergstraße: Termine 2019

Donnerstag, den 13. Dezember 2018 um 21:21 Uhr

Infos: repaircafe-bergstrasse.de

Viele ehrenamtliche Spezialisten kümmern sich um defekte Haushaltsgeräte und können sie oft wieder in funktionsfähigen Zustand versetzen, nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ zeigen sie ihren Besuchern, wie Drucker, Bügeleisen, Nähmaschinen und Fahrräder wieder zum Laufen gebracht werden können. Für die Bereiche Nähen & Stricken, Holzbearbeitung (Möbelstücke, Holzspielzeug), Mechanik (Fahrräder, Kinderwagen, Rollatoren), Elektro (Haushaltsgeräte, Röhrenradios, Unterhaltungselektronik), PC Hard-& Software (Windows, Linux, MAC OS) sind fast immer Spezialisten anwesend, zu bestimmten Repair Cafés gibt es zusätzlich Pflanzentausch, Büchertausch, Foodsharing oder Tausch von Weihnachtsschmuck u.v.m.;

Wichtig: frühzeitig kommen, da es Wartezeiten gibt. Und wenn möglich immer alle verfügbaren Unterlagen wie Betriebs- und / oder Serviceanleitungen mitbringen. Die Wartezeit läßt sich gut bei Kaffee und Kuchen überbrücken.

Die ReparaturexpertInnen sind Handwerker aus allen Bereichen, Computerspezialisten und handwerklich begabte Menschen. Alle arbeiten ehrenamtlich, freuen sich aber über eine Spende an den Verein für die Durchführung des nächsten Repair Cafes.

Weiterlesen: Repaircafe Bergstraße: Termine 2019

 

Weltweiter Tag des Wassers

Donnerstag, den 01. März 2018 um 21:48 Uhr

Weltweiter Tag des Wassers: 1993 führte die UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro den jährlichen Weltwassertag am 22. März ein. Wasser sollte Allgemeingut sein oder wieder werden: 1 ltr. Trinkwasser kostet in Indien 40 Rupien (50 Cent), während ein Landwirt monatlich 85 Euro  verdient.
Infos zum Weltwassertag finden Sie


    • http://www.bmub.bund.de/themen/wasser...../weltwassertag/
    • Ergebnisse Trinkwasseruntersuchungen auf  http://lautertal.de/trinkwasserwerte.html
    • unter »Brandneues« auf www.felsenmeerdrachen.de
        ◦ Historische Kläranlage in Mannheim
        ◦ unterirdische Wanderung unter dem Marbach-Stausee
        ◦ wie eine Wässerwiese funktioniert
        ◦ über Quellheiligtümer
        ◦ die Zittenfelder Quelle - eine der vielen "historisch belegten" Stellen für die Siegfriedsage

 

Familie Lindenfelser aus den USA im Drachenmuseum

Mittwoch, den 19. Juli 2017 um 21:46 Uhr

Einen seltenen Besuch hatte das Deutsche Drachenmuseum kürzlich zu verzeichnen.

Erfreut ist das Museumsteam ja immer über Besucher auch aus fernen Ländern, die nach Lindenfels kommen und ihren Besuch im Drachenmuseum mit einem Spaziergang auf die Burg und einem Gang durch das Städtchen verbinden.

Nicht schlecht gestaunt aber wurde, als sich die Familie mit dem Namen „Lindenfelser“ vorstellte. Sie war zu Besuch bei Bekannten in Kaiserslautern und kam extra angereist, um die Stadt mit ihrem Familiennamen kennen zu lernen. Da sie von den Freunden auch vom Deutschen Drachenmuseum gehört hatten, fehlte der Besuch des Museums natürlich nicht.

Im Gespräch und in nachfolgenden E-Mail-Kontakten stellte sich heraus, dass die Familie Lindenfelser in dem kleinen Städtchen Cle Elum im Staat Washington zu Hause ist. Beliebt ist das Städchen für Camping und Freizeit-Aktivitäten. 

Weiterlesen: Familie Lindenfelser aus den USA im Drachenmuseum

 

Spendenübergabe des Vereins „11 Orte in Modautal“

Mittwoch, den 19. April 2017 um 19:21 Uhr

Spendenübergabe des Vereins „11 Orte in Modautal“ an Freiwillige Feuerwehr Modautal

Damit soll die Kinder- und Jugendarbeit gefördert werden

Die Veranstalter der Modautaler Kriminacht, der Verein „11 Orte in Modautal“ und „Bücher Blitz“, Ober-Ramstadt haben ihre 15. Lesung im März 2017 zum Anlass genommen, die Kinder- und Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Modautal zu unterstützen.

Heinz Gengenbach, Initiator der Modautaler Kriminacht, dankte dem Schirmherrn Bürgermeister Jörg Lautenschläger und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Lützelbach, die maßgeblich zum Gelingen der Lesung mit der Autorin Rita Falk im Bürgerhaus Lützelbach beigetragen haben. Seit 2010 haben zehn Autorinnen und Autoren mehr als 1200 Teilnehmer in sechs Ortsteilen Mit Lesungen aus ihren Krimis begeistert. Die 15. Modautaler Kriminacht war mit ca. 160 Teilnehmern ein absoluter Höhepunkt.

Werner Nickel, Vorsitzender des Vereins „11 Orte in Modautal“ übergab im Beisein von Frau Zähler und Frau Krämer, beide Volksbank Modau, an Gemeindebrandinspektor Marcus Bauer einen Scheck in Höhe von 1.300 €. Diese sind für die Anschaffung von stabilen Feldbetten gedacht, die besonders bei den Zeltlagern der Kinder- und Jugendfeuerwehr benötigt werden.