Reparieren statt wegwerfen

Seinen dritten Geburtstag feierte das Repair Café Bergstraße im November. 10-12 Termine jährlich gibt es dafür an jeweils wechselnden Orten, mit Kaffee und Kuchen, während man auf die Begutachtung durch die ehrenamtlichen Fachleute wartet und vielleicht sogar ein repariertes funktionstüchtiges Gerät wieder mit nach Hause nehmen kann.

Im Oktober konnten in Rimbach von 30 Geräten immerhin 10 repariert werden, für 12 gab es Empfehlungen und 8 Besuchern konnte nicht geholfen werden. Im November wurden 51 Geräte gebracht, wovon 22 repariert wurden, für 6 gab es Empfehlungen und 23 waren nicht zu retten.

Die hohe Zahl der irreparablen Teile liegt an der Betriebspolitik der Hersteller. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen befragte kürzlich 31 Hersteller und bekam von diesen freimütig zu hören, daß viele Markenhersteller massive Hindernisse einbauen, zudem wird in den seltensten Fällen eine Anleitung oder Serviceunterlagen mitgeliefert, oft müssen diese teuer hinzugekauft werden. Oder die Gehäuse zerstören sich selbst bei Öffnungsversuchen, Spezialwerkzeuge halten die Hersteller unter Verschluß.

Das Repair Café Bergstraße hat zahlreiche Tipps und Links parat. Oft gibt es bei den Repair Cafés auch einen Tisch für Lebensmitteltausch.

Infos: repaircafe-bergstrasse.de

Termine immer im Durchblick-Veranstaltungskalender in der Heftmitte.

Was Servicehefte kosten: www.Schaltungsdienst.de und andere Tipps auf repaircafe-bergstrasse.de

Bei alten Hifigeräten kann möglicherweise auf www.good-old-hifi.de geholfen werden

Lebensmittel tauschen: Facebookgruppe „FairTeilt Bensheim“