Newest

Ihre Wunschliste für die Mediothek der MPS Gadernheim
Wie funktioniert eigentlich: Integration?
Wie die Riesensäule einst beinahe nach Leipzig gekommen wäre...
Gadernheim: Krabbelgruppe wird zum Eltern-Kind-Treff
Wir drucken wacker weiter - und ihr werdet weiterhin lesen!
Auslosung des Wanderpass-Gewinnspiels vom Nibelungensteig
Aerobic-Damen des TSV Reichenbach trafen sich zur kleinen Jahresabschlussfeier.
Alte Nutztierrassen erhalten: was ist eine Nutztierarche?

Neujahrsempfänge der Gemeinden

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:53 Uhr

14.01. Stadt Lindenfels im Bürgerhaus um 11 Uhr

21.01. Gemeinde Lautertal, mit Sportlerehrung, in der Heidenberghalle Gadernheim um 11 Uhr

28.01. Gemeinde Modautal in der Hofreite Brandau um 11 Uhr

 

Januar: Imkerkurs für Neuimker im Lautertal

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:56 Uhr

Das vom Durchblick angeregte Projekt für Neuimker nimmt Gestalt an: drei Interessierte werden ab Januar von fachkundigen Imkern des Imkervereins Lautertal ins Handwerk eingeführt. Der Durchblick wird das Probejahr begleiten und regelmäßig darüber berichten. Zunächst ist es aber wichtig, sich theoretisch fit zu machen: deshalb findet ab Januar ein Neuimkerkurs in Reichenbach statt (Nibelungenstrasse 274, Kursleiterin ist Martina Schuch, die Kursnummer stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest und ist ab Januar bei der Kreisvolkshochschule Bergstraße unter www.kvhs-bergstrasse.de zu finden).

Am 14. Januar läd der Imkerverein Lautertal e.V. zum Familientag ins Gasthaus Zur Linde in Beedenkirchen ab 11.30 Uhr ein.

Weiterlesen: Januar: Imkerkurs für Neuimker im Lautertal

 

Wer kennt eine Sage oder Geschichte zur Teufelskanzel?

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:49 Uhr

Kürzlich war ich mit der Odenwälder Filmemacherin Larissa Anton im Felsenmeer unterwegs, sie suchte die Teufelskanzel als Schauplatz für ihren nächsten Film. Gibt es zur Teufelskanzel eine Sage oder eine Geschichte zu berichten?

Wer eine kennt, kann sich gerne an die Redaktion wenden: Marieta Hiller, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 06254-9403010.

Die Teufelskanzel ist eine der weniger bekannten Felsformationen im Felsberg, es gibt noch weitere, die heute nahezu unbekannt sind wie z.B. die Riesenküche. Eingetragen ist sie in der topographischen Karte der Lithographenanstalt Welzbacher Darmstadt (zwischen 1823-1840, s.u.). Die Riesenküche liegt im Steinbruch am ehemaligen Weg Nr. 9+10, der heute nicht mehr markiert ist. M. Hiller

 

 

Lützelbach war Dolles Dorf der Woche im Dezember

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:42 Uhr

Lützelbach schaffte es 2017 zweimal auf die Titelseite im Durchblick: mit dem Aprilscherz und der Malerkolonie im November. Und 2018 steht die 650-Jahrfeier an, dann kommt das Höhendorf wieder ins Heft.

Und so wird es wohl so gewesen sein, daß der HR-Reporter, der die Karten aus der Lostrommel zieht, am 2. Dezember gar nicht anders konnte als Lützelbach zu ziehen. Was der HR als Aufmacher für den fröhlichen Film schreibt, kann der Durchblick aber ganz und gar nicht so stehen lassen: „Im Internet gibt es kaum Informationen über den Ortsteil von Modautal im Landkreis Darmstadt-Dieburg.“ Liebe Lützelbacher, das können wir ändern! Schickt Fotos, Geschichten, Anekdoten, Sagen und Gedichte an die Redaktion bis zum 15. Januar, dann wird alles auf www.felsenmeerdrachen.de unter „Lützelbach“ veröffentlicht. Dort sind schon zahlreiche weitere Beiträge zu finden, z.B. über das Wildfrauhaus und den Rundwanderweg L2.

Weiterlesen: Lützelbach war Dolles Dorf der Woche im Dezember

 

Netzwerk Vielfalt Lautertaler Hilfe für Geflüchtete

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:59 Uhr

Integration erleben

Ehrenamtskoordinatorin Aster Walter Sprechstunde im Rathaus Reichenb.:

Mo 8.30-12.30 Uhr Mi 8.30-11.30 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

0163/4791563

Urlaub bis 12.01.18 Vertretung: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ( 06254-2434

Wir freuen uns auf Sie!

Und über Ihr Angebot an Wohnung, Arbeitsplatz, Gesellschaft...

Treffpunkt Vielfalt - interkultureller Austausch ab 16. Januar wöchentlich 18.00 Uhr im Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft Reichenbach, Friedhofstraße 27

 

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach...

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:37 Uhr

vom Getreidereiben zum Maschinenbau

Früher gab es im Odenwald eine Vielzahl an Mühlen, zu denen die Bauern ihr Korn zum Mahlen trugen. Heute belächelt man noch bestehende Kleinmühlen gern als 'alternativ', doch zu ihrer Zeit arbeiteten sie durchaus effektiv und es erforderte klare gesetzliche Regelungen in bezug auf Wasserrechte und ordentliches Maßhalten. Denn in der Mühle ging es nicht mit rechten Dingen zu, so berichten alte Schauermärchen. Neid und Mißtrauen dem Müller gegenüber herrschten unter den Bauern, man unterstellte der Müllersfamilie Zauberei und Hexerei, weil in der Mühle - so der Volksglaube - ein Mehrwert (die Abgabe fürs Mahlen) geschaffen wurde ohne eigenen Schweiß. Weitverbreitet war dagegen auch die Vorstellung, daß in einer gutgeführten Mühle die Heinzelmännchen zugange waren. Der Neid zeigt, daß es dem Müller meist gutging. Die Müllersfamilie fand ihr Auskommen durch das Molter: das ist das Maß für den Mehlanteil, den der Müller selbst behalten durfte, ein Sechzehntel des angelieferten Mahlgutes.

Nicht zu verwechseln mit dem Malter, einem Hohlmaß für Schüttgut, in dem Getreide gemessen wurde. Das betrug in Mainz 104,63 Liter, in Worms 111,60 und in Aschaffenburg 139,52 Liter.

Weiterlesen: Es klappert die Mühle am rauschenden Bach...

 

Ein Prosit auf 2018 im Deutschen Drachenmuseum

Samstag, den 06. Januar 2018 um 19:26 Uhr

Mitglieder und Freunde des Deutschen Drachenmuseums begannen das neue Jahr mit einem zwanglosen Treffen in den Räumen des Museums im Haus „Baureneck“. Es fand pünktlich am 1. Januar 2018 statt. Bei einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vereins, bei netten Gesprächen, bei einem Sektumtrunk und kleinen Knabbereien verging die Zeit sehr schnell. Man stimmte sich auf ein neues Museumsjahr ein, welches sich hoffentlich an das gute Ergebnis vom Vorjahr anschließt.

Neue sehr schöne und interessante Exponate wurden in letzter Zeit gestiftet oder ausgeliehen und bereichern das Museum. Viele Tage, an denen das Museum geöffnet hat, zusätzliche Führungen von Gruppen, Schulklassen, Kitas und Kindergeburtstage erfordern großen ehrenamtlichen Einsatz. Dazu zählen auch die Tätigkeiten im Museum und im Drachengarten. Deshalb war der Tenor einhellig: Weitere Helferinnen und Helfer besonders für die Besucherbetreuung wären sehr willkommen.

 

Die Finanzlage der Gemeinde Lautertal

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 22:02 Uhr

Aufgrund der Umstellung auf doppische Buchführung 2009 konnten - wie in vielen anderen Gemeinden auch - die Abschlüsse für 2014 bis 2016 erst sehr spät erstellt werden, so daß Fehlbuchungen, falsche Abschreibungen oder zu positive Planungsannahmen erst spät auffielen. So liefen zusätzlich zu der guten Million aus der Wasserfehlbuchung weitere Defizite in Höhe von 1,7 Millionen (1,918 Mio für 2014-16 abzgl. 200.000 Euro Plus für 2017) auf, die 2018 und 2019 ausgeglichen werden müssen. Seit August 2017 haben wir die erhöhte Grundsteuer von 750 Punkten, was sich mit etwa um die Hälfte höherem Beitrag auswirkt. Wer bisher 500 Euro pro Jahr zahlte, zahlt jetzt 750 Euro. Bei einem Gespräch in der Aufsichtsbehörde des Regierungspräsidiums wurde deutlich, wie man sich dort die Konsolidierung vorstellt: „eine Erhöhung der Grundsteuer auf 1062 Punkte würde alles ausgleichen“. Das würde bedeuten, daß sich der alte Betrag verdoppelt. Die Situation wird nun im Hessischen Innenministerium besprochen. Zudem wird inzwischen gefordert, daß Jahresabschlüsse zeitnah eingereicht werden, denn ohne den Abschluß 2016 ist der Haushaltsentwurf 2018 nicht genehmigungsfähig.

Weiterlesen: Die Finanzlage der Gemeinde Lautertal

 

Verein Netzwerk Vielfalt in Lautertal gegründet

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 21:43 Uhr

21 Gründungsmitglieder waren im November anwesend, um den Verein Netzwerk Vielfalt zu initiieren. Aus ihren Reihen wurde der Vorstand gewählt: 1. Vorsitzende wurde Larissa Steinmann aus Reichenbach, Stellvertreterin Christine Boß-Engelbrecht aus Beedenkirchen. Tobias Lauer aus Reichenbach übernimmt die Kassenführung und Ellen Bergoint aus Beedenkirchen die Schriftführung. Beisitzer sind Marieta Hiller aus Lautern (Aufgaben: Wohnungssuche, Unterkunft Lautern, Fahrräder), Alfred Behr aus Wilmshausen (Aufgabe: Familien in Elmshausen und Rei-chenbach) Yousef Alomar aus Reichenbach (Aufgabe: selbst Geflüchteter, zuständig für Übersetzungen und Ansprechpartner für die geflüchteten Menschen im Lautertal), Manuel Schnee aus Reichenbach (Aufgabe: Treffpunkt Vielfalt, handwerkliche Aufgaben). Ehrenamtskoordinatorin Aster Walter ist stimmberechtigtes Mitglied im Vorstand Kraft Amtes.

Neben weiteren Regularien hat die Gründungsversammlung den Mitgliedsbeitrag für Aktive auf 0 € festgelegt, es gibt jedoch auch Fördermitgliedschaften. Wer Interesse hat, erhält das Beitrittsformular und die Gründungssatzung auf Anfrage bei Ellen Bergoint, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 06254-2434 (Anrufb.)

Weiterlesen: Verein Netzwerk Vielfalt in Lautertal gegründet

 

Reparieren statt wegwerfen

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 21:39 Uhr

Seinen dritten Geburtstag feierte das Repair Café Bergstraße im November. 10-12 Termine jährlich gibt es dafür an jeweils wechselnden Orten, mit Kaffee und Kuchen, während man auf die Begutachtung durch die ehrenamtlichen Fachleute wartet und vielleicht sogar ein repariertes funktionstüchtiges Gerät wieder mit nach Hause nehmen kann.

Im Oktober konnten in Rimbach von 30 Geräten immerhin 10 repariert werden, für 12 gab es Empfehlungen und 8 Besuchern konnte nicht geholfen werden. Im November wurden 51 Geräte gebracht, wovon 22 repariert wurden, für 6 gab es Empfehlungen und 23 waren nicht zu retten.

Die hohe Zahl der irreparablen Teile liegt an der Betriebspolitik der Hersteller. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen befragte kürzlich 31 Hersteller und bekam von diesen freimütig zu hören, daß viele Markenhersteller massive Hindernisse einbauen, zudem wird in den seltensten Fällen eine Anleitung oder Serviceunterlagen mitgeliefert, oft müssen diese teuer hinzugekauft werden. Oder die Gehäuse zerstören sich selbst bei Öffnungsversuchen, Spezialwerkzeuge halten die Hersteller unter Verschluß.

Weiterlesen: Reparieren statt wegwerfen

 

Seminarverlosung: 2018 sind 40 Seminarplätze zu gewinnen

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 21:10 Uhr

Odenwald-Institut startete 1978 mit Seminaren mitten im Grünen

Wald-Michelbach. Ganzheitliche Bildung für alle – Kinder, Eltern, Akteure in der Bildung, im Sozial- und Gesundheitswesen, in Kultur, Wirtschaft und Politik – darin sah das Gründerpaar Karl und Mary Anne Kübel die Lösung, um Chancengerechtigkeit, Frieden, individuelle Entwicklung sowie  gesellschaftliches und familiäres Miteinander zu sichern. Nicht Wissen ansammeln war das Ziel, sondern personale und soziale Kompetenzen erweitern, die auf persönliche Lebensbereiche, Selbstwirksamkeit, Gesundheit, Partnerschaft, Glück und Teilhabe wirken und mit denen Mitgestalten von Zukunft möglich wird. 2018 bleibt es nach 40 Jahren genauso aktuell. Die Institutsleitenden Dr. Sigrid Goder-Fahlbusch und Peter Jakobs haben deshalb den Titel „Mitgestalten statt Mitlaufen - Kommunikation, Werte und Verantwortung in herausfordernder Zeit“, für das Symposion im November 2018 gewählt. „Mitgestalten, Kommunikation, Werte und Verantwortung prägen die Arbeit des Odenwald-Instituts bereits seit Beginn 1978, auch künftig wollen wir dazu beitragen und ermutigen, mit Blick auf Gesellschaft und Zukunft verantwortlich zu handeln“, erklärt Goder-Fahlbusch.

40 Seminarplätze zu gewinnen

Insgesamt 40 Plätze in ausgewählten Seminaren und für das Symposion 2018 –  das ist das Geschenk des Odenwald-Instituts und der Seminarleitenden an Teilnehmende. Jeweils zum 15. Dezember 2017, 2018 im März, Juni und September werden zehn Seminarplätze verlost. Jede bis dahin für 2018 vorliegende Anmeldung für ein Seminar oder eine startende Weiterbildung nimmt an der Verlosung teil. Abhängig vom Anmeldezeitpunkt hat jede Anmeldung bis zu vier Chancen, kann jedoch nur einmal gewinnen. Der gewonnene Seminarplatz kann selbst genutzt oder verschenkt werden.

Weiterlesen: Seminarverlosung: 2018 sind 40 Seminarplätze zu gewinnen

   

Kinderkino im Jugendzentrum Lautertal – Eine Erfolgsgeschichte

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 20:54 Uhr

Einen neuerlichen Besucherrekord bescherte der Novemberfilm dem Kinderkinoteam  im  Jugendzentrum Lautertal.  Siebzig  junge Besucher, einige in Begleitung Ihrer Eltern, wollten sich den Filmklassiker  „Shaun das Schaf“ nicht entgehen lassen. Die in diesem Jahr bereits neun gezeigten Filme sahen im Schnitt vierzig Personen.  Das Kinderkino im JUZ  gibt es in Eigenregie der Kommunen Bensheim (Langwaden), Einhausen, Grasellenbach und Lautertal seit 2005, nachdem sich der Landkreis aus diesem Kulturangebot für Kinder ausstieg. Lautertal fungiert als Organisator dieses Zusammenschlusses, die Kosten der Filmleihe und des Jahresbeitrages beim „Bundesverband Jugend und Film“ werden geteilt. Im neuen Jahr wird als neuer Partner Zwingenberg-Rodau hinzukommen.

Weiterlesen: Kinderkino im Jugendzentrum Lautertal – Eine Erfolgsgeschichte

   

Zwei Frauen an der Spitze der SPD Reichenbach

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 20:34 Uhr

Mandy Kaffenberger zur neuen Vorsitzenden gewählt

Die SPD Reichenbach hat eine neue Führungsspitze. Bei einer Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im SSV-Vereinsheim wurde Gemeindevertreterin Mandy Kaffenberger zur neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsbezirks gewählt. Sie war bereits über mehrere Jahre Stellvertreterin von Marco Mazza. Ihre Wahl war ebenso einstimmig, wie die Wahl ihrer Stellvertreterin Helga Dohme, die über viele Jahre als Rechnerin fungiert hatte. Komplettiert wird der Vorstand mit dem neuen Schriftführer Ferdinand Derigs sowie den Beisitzern Inge Herbold, Ernst Lech, Werner Mink und Heinz Ross. Die Position des Rechners musste nicht neu besetzt werden, da inzwischen eine zentrale Kassenführung im SPD-Ortsverein erfolgt. Demzufolge wurde der bisherige Vorstand auch von den Mitgliedern einstimmig entlastet.

Weiterlesen: Zwei Frauen an der Spitze der SPD Reichenbach

   

10. Folk-Konzert mit "Kunert & friends" am 27. Januar im Raupenstein

Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 20:14 Uhr
Mit "Kunert & friends" startet die Konzertreihe 'Folk in de Werdschafd' des Odenwälder Kleinkunstvereins DoGuggschde am Samstag, den 27. Januar 2018 im Gasthaus Zum Raupenstein in Lindenfels-Winterkasten ins Jahr 2018.

Jetzt schon zum zehnten Mal ist die Musikgruppe bei DoGuggschde's Folk in de Werdschafd Reihe zu Gast. Die ersten Auftritte fanden im Gasthaus Zum Odenwald in Schannenbach statt. Seit nun sechs Jahren sorgen "Kunert & friends" im Raupenstein in Winterkasten regelmäßig für einen gut gefüllten Veranstaltungs-Saal. Auch diesmal haben schon viele Musikfreunde ihre Plätze reserviert bevor die Werbung für das Konzert richtig begonnen hat.

Weiterlesen: 10. Folk-Konzert mit "Kunert & friends" am 27. Januar im Raupenstein

   

Infoveranstaltung zur solidarischen Landwirtschaft

Samstag, den 18. November 2017 um 20:42 Uhr

Der Gemüsegarten Hoxhohl lädt kommende Woche zu zwei Infoveranstaltungen ein:

  • Mo., 20. November um 19 Uhr im Haus am Markt in Bensheim
  • Di., 21. November um 19 Uhr in der Hofreite in Modautal-Brandau

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Frau Vivian Glover wird das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft vorstellen und auf die Teilnahme am Gemüsegarten Hoxhohl eingehen.

   

Odenwald - Sehenswertes, Dialekt und Rezepte

Samstag, den 18. November 2017 um 20:54 Uhr

Sanfte Hügel und grüne Täler, beeindruckende Schlösser und Burgruinen, um die sich manche Sagen und Legenden ranken – so präsentiert sich der Odenwald seinen Besuchern. Der Odenwald ist ein beliebtes Ausflugsziel, das neben zahlreichen Wanderwegen und Einkehrmöglichkeiten auch kulturelle Sehenswürdigkeiten bietet. Auch kulinarisch hat die beliebte Ausflugsregion einiges zu bieten: Neben dem berühmten Handkäse mit Musik, zu dem man ein Gläschen „Ebbelwoi“ trinkt, stehen hier auch Delikatessen wie Wildgulasch oder Bärlauchsüppchen auf der Speisekarte.

Wer einen ersten Eindruck von Landschaft, Leuten und Küche bekommen möchte, liegt mit dem im Verlag tosa GmbH (Fränkisch-Crumbach) neu erschienen handlichen Buch im Format: 17,5 x 12,6 cm mit 288 Seiten genau richtig. Mit Rezepten, Wissenswertem und vielen schönen Fotos lockt das auch für Einheimische interessante Buch in den Odenwald und zu immer neuen Zielen.

„Odenwald - Sehenswertes, Dialekt und Rezepte“ - ist ab sofort im Kur- und Touristikservice Lindenfels sowie im Buchhandel zum Preis von 5,- € erhältlich (ISBN: 978-3-86313-242-2)

   

Die fast perfekte Pressemitteilung

Samstag, den 21. Oktober 2017 um 20:41 Uhr

Konzerne, Politgrößen und Prominente beschäftigen Heerscharen von Pressereferenten, Fotografen und Textern um den Medien die perfekte Pressemitteilung zukommen zu lassen. Aber auch kleine Organisationen wie Vereine, Handwerksbetriebe und der kleine Dienstleister vor Ort benötigen die Präsenz in der (lokalen) Presse um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Da letztere naturgemäß keine eigene Presseabteilung haben und auch nicht eine Werbe- oder
Presseagentur beauftragen können, müssen die Pressemitteilungen selbst erstellt werden.

Was sollte man dabei beachten damit die PM veröffentlicht und gelesen wird?
Ob Druck oder Online, ob traditionelle Tageszeitung oder hipper Blogger, auf Information bzw. Input sind alle Medienmacher angewiesen. Die Anforderungen an Form, Art und Umfang des Inputs ist bei allen Medien im Grunde relativ gleich. 

Wir haben einige Tipps die Sie bei der Erstellung Ihrer Pressemitteilungen beachten sollten in der angehängten Datei für Sie zusammengestellt.
 

Attachments:
Download this file (DiePerfelktePM_V2.pdf)Die fast perfekte Pressemitteilung (PDF)[Tipps für die fast perfekte Pressemitteilung ]112 Kb
   

Trari-Trara, der Herbst ist da!

Donnerstag, den 12. Oktober 2017 um 21:05 Uhr

„Endlich wieder Matschepfützen!“ freuen sich die Natur-Kinder frei nach Peppa Wutz, und die Eltern stellen die „Dreckzeug-Kiste“ wieder in den Kofferraum, damit das Auto sauber bleibt.

Gebührend begrüßt wurde der Herbst durch eine Waldwoche in Beedenkirchen, sogar mit Hundebegleitung. Diese musste dann wegen Sturmwarnung verkürzt werden, aber auch das gehört ja zum Herbst, und die windigen Tage wurden auf dem Grundstück verbracht – mit Unterschlupfmöglichkeit im Bauwagen und in Laufdistanz des Schutzraumes in der Felsenmeerschule, der aber nicht gebraucht wurde.

Neben Laubhaufen bauen, Eicheln sammeln, Kastanienmännchen basteln und Blätterbilder malen bereiten die Kinder mit ihren Erzieherinnen schon ganz viel vor für die kommenden Feste:

Am 28. Oktober von 11 bis 16 Uhr findet der große Natur-Aktions-Tag auf dem Kindergartengelände statt,

Weiterlesen: Trari-Trara, der Herbst ist da!

   

Das Ferienspielprogramm 2017 ist da

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 19:22 Uhr

Das Programm ist am 9. Mai erschienen und ist an den Lautertaler Schulen zu bekommen. Die Lautertaler Vereine und die Jugendpflege haben wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt.    .

Die Jugendpflege macht nochmal darauf aufmerksam, dass manche Veranstaltungen sehr schnell ausgebucht sind und eine rechtzeitige Anmeldung deshalb notwendig ist.

Los geht es am 3.7. wie immer mit dem Zeltlager, das dieses Jahr unter dem Motto "Erfinder" steht. Danach folgen viele verschiedene Aktionen und Ausflüge. Vom Sicherheitstraining für Inline-Skater, Musikprojekte, sportliche Aktivitäten bis zu einer Wildwasser-Kajaktour dürfte wieder für jedes Kind und Altersklasse etwas dabei sein.

Das Programm finden Sie hier (unten) als Anhang, im Rathaus und unter (www.Lautertal.de und www.jugendpflege-lautertal.de).

 

Attachments:
Download this file (Webprogramm_Ferienspiele2017.pdf)Ferienspiele 2017[ ]2628 Kb
   

Bauzeitenplan B47

Dienstag, den 09. Mai 2017 um 19:45 Uhr

Hessen mobil hat einen aktualisierten Bauabschnittsplan bereitgestellt, den Sie hir als Anhang finden.