Tag der offenen Tür an der Mittelpunktschule Gadernheim: Am Samstag dem 28.01.2023 öffnet die Mittelpunktschule Gadernheim von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr ihre Türen für interessierte Kinder und Eltern der vierten Klassen. Die MPS ist eine Grund-, Haupt- und Realschule im Lautertal, die in der fünften und sechsten Klasse schulformübergreifend unterrichtet. Als einzige Schule im Kreis werden in diesen verbundenen Klassen keine Noten vergeben, sondern die Zeugnisse bestehen aus Verbalbeurteilungen, in denen auf die Stärken und Schwächen der Kinder individuell und ausführlich eingegangen wird. Erst ab der siebten Klasse werden die Schüler*innen in die unterschiedlichen Schulformen eingestuft. So haben die Kinder noch einmal zwei Jahre Zeit sich zu entwickeln und Defizite aufzuarbeiten. Ein großes Plus der MPS sind die kleinen Klassen, in denen nicht nur schwächere Kinder gefördert, sondern auch starke Kinder noch intensiver gefordert werden. Viele Schüler*innen der zehnten Klassen nutzen die sehr gute Arbeit an der MPS, um noch das Abitur oder das Fachabitur abzulegen.

Das Team des Kinderflohmarkts Brandau öffnet am 25.03.2023 von 12-15 Uhr wieder seine Pforten
für den vorsortierten Kinderflohmarkt. Für ein angenehmes Einkaufen sortieren wir die Ware für die
Einkäufer nach Größen vor.

Verkauft wird neben Kleidung auch alles rund ums Kind - vom Kinderwagen, bis hin zu Spielsachen.
Eine leckere Kuchentheke lädt ebenfalls zum Verweilen ein!

Schwangere mit gültigem Mutterpass haben bereits ab 11 Uhr Einlass.

Alle Infos unter www.kinderflohmarkt-brandau.de

Wer uns gerne helfen möchte und sich dadurch eine Verkäufernummer für den Herbst/-
Winterflohmarkt 2023 sichert, meldet sich bitte bei uns unter: kinderflohmarkt-brandDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die achte, überarbeitete und ergänzte Auflage des Seniorenwegweisers des Kreises Bergstraße ist da.

Die Broschüre gibt einen Überblick über vielfältige Angebote sowie zahlreiche Institutionen und Ansprechpartner für die ältere Generation im Kreis Bergstraße. Es sind hier zum Beispiel Einrichtungen, die bei der Gestaltung eines aktiven Lebens im Alter weiterhelfen, als auch Kontaktdaten von Beratungsstellen und Anbietern von Hilfe- und Pflegeleistungen aufgeführt. Zusammen mit Martina Zwecker von der Fachstelle Leben im Alter des Kreises Bergstraße (die die Broschüre federführend erstellt hat) und der Vorsitzenden des Kreisseniorenbeirats des Kreises Bergstraße, Susanne Hagen, stellte der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt die 115-seitige Broschüre Ende 2022 vor. Allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Fachleuten gibt der Wegweiser einen raschen Überblick und nützliche Informationen zu vier Bereichen: „Aktiv älter werden“, „Beratung und Informationen“, „Wohnen im Alter“ sowie „Hilfe, Pflege und Betreuung“. Zudem wollen die Verantwortlichen mit der Broschüre dazu beitragen, dass die Bürgerinnen und Bürger sich frühzeitig mit verschiedenen Themen rund ums Älterwerden auseinandersetzen und gegebenenfalls Hilfe- und Beratungsangeboten und Informationen dazu einzuholen können.

„Im Kreis Bergstraße leben über 60.000 Menschen, die älter als 65 Jahre sind“, so der Bergsträßer Landrat. „Diesen Menschen und ihren Angehörigen möchten wir Anregungen für die aktive Gestaltung ihres Lebens, aber auch Kontakte und Informationen zu unterstützenden Institutionen zur Verfügung stellen. Dazu gibt es seit dem Jahr 2000 unseren beliebten Seniorenwegweiser, der regelmäßig aktualisiert wird. Ich danke allen, die daran mitgearbeitet haben – insbesondere Martina Zwecker von der Fachstelle Leben im Alter – für Ihre Mühe.“

Der kostenfreie Seniorenwegweiser ist in allen Bergsträßer Rathäusern sowie Seniorenberatungsstellen im Heppenheimer Landratsamt sowie in der Fachstelle Leben im Alter (Gräffstraße 5, 64646 Heppenheim, hier nach vorheriger Terminabsprache unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06252 / 15-5198) erhältlich. Darüber hinaus ist der neue Seniorenwegweiser auch im Internet unter http://hp.seniorenwegweiser.eu/ abrufbar.

Auf der Homepage des Kreisseniorenbeirats unter www.seniorenbeirat.kreis-bergstrasse.de sind zusätzliche Informationen für Bergsträßer Seniorinnen und Senioren zu finden.

 

Da Schlug das Herz des Ehrenvorsitzenden des Verschönerungsvereins Reichenbach (VVR), Albrecht Kaffenberger, höher, als er am Europaplatz in Reichenbachs Oberdorf einen jungen Mann entdeckte, der sich um die Beseitigung des abgefallenen Herbstlaubs auf dem Bürgersteig und dem Rasen fachmännisch kümmerte. Ausgestattet mit Schubkarre, Rechen, Besen und Laubbläser schaffte er das Laub zusammen auf einen Haufen, um Insekten und kleineren Tieren einen Unterschlupf für den Winter zu bieten. Bei dem Gärtnernachwuchs handelt es sich, wie Kaffenberger herausfand, um den zehnjährigen Janta Möller, der von seinem Vater Helmut, gelernter Landschaftsgärtner, bereits von klein auf infiziert wurde. Wann immer es möglich war, z.B. in den Ferien, begleitete er seien Vater bei der Arbeit und lernte so, mit den Gerätschaften umzugehen. Wie Janta bestätigte, hat er sich schon öfters auf dem Europaplatz betätigt. Albrecht Kaffenberger war besonders erfreut, dass er es diesmal nicht mit Beschädigungen von Anlagen des VVR zu tun hatte, sondern mit freiwilliger Unterstützung des Gedankens der Dorfverschönerung. koe/ Bild: Kaffenberger

Kontakt Kirchengemeinden und aktuelle Termine

Wenn in Staffel eine neue Ruhebank eingeweiht wird, ist das immer ein großes Ereignis. Bereits im September 2015 hatten zahllose Staffeler Bürger an der Einweihung der Bank zu Ehren des verstorbenen Alfred Kraus, Ehemann von Katharina Kraus, teilgenommen. Sie war auch jetzt wieder dabei, als die Hochzeitsbank für Carla und Nils Koch mit vielen Freunden und Bekannten eingeweiht wurde. Lisa Koch, Jan-David Gude und Johanna Kämmerer hatten die Bank gestiftet und die Helfer des Reichenbacher Verschönerungsvereins (VVR) hatten die Bank montiert und aufgestellt. Philipp Degenhardt brachte das Schild mit den Namen von Carla und Nils an, bevor alle Probesitzen durften. Die beiden hatten am 2. September 2022 geheiratet. „Bankmanager“ des VVR, Albrecht Kaffenberger betonte, dass man in Erinnerung an die schöne Feier 2015 gerne bereit war, eine weitere Bank zu liefern. Mit Blick auf das junge Paar hoffe er, dass es bald einen neuen Grund liefern werde, noch eine Bank aufzustellen. Da er gerne bei der Einweihungsfeier noch dabei sein möchte, sollten die beiden nicht zu lange warten. Edith Koch hatte für die über 40 Gäste jede Menge Stärkung und Getränke vorbereitet, um in schöner Runde zu feiern. Die neue Bank am Grenzweg Richtung Hutzelstraße ist ein Ersatz für eine zerfallen Sitzgelegenheit an selber Stelle. koe/Foto: Koch

Geschenktipp: Künstlerkalender von Marc Oden im Ideen-Reich der bhb und bei ausgewählten Verkaufsstellen zum Preis von zwölf Euro erhältlich.

Das Ideen-Reich der bhb ist Montag bis Donnerstag von 9.30-16 Uhr geöffnet, Freitag 9.30-14 Uhr, Adventssamstage 11-16 Uhr.

Am Samstag, 3. Dezember, veranstaltete die Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH (bhb) von 11:00 bis 17:00 Uhr einen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände in der Darmstädter Straße 150 in Bensheim-Auerbach. An diesem Tag findet rund um das Ideen-Reich und das KunstReich in Auerbach ein kleiner Wintermarkt mit Live-Musik, Verpflegungs- und Verkaufsständen statt. Es werden Basteleien aus den Wohngruppen, Eigenprodukte aus Holz und Metall sowie die Gemälde der Künstlerinnen und Künstler der bhb angeboten. Ein besonderes Highlight ist der neue Kunstkalender 2023 mit Werken von Gizmo, Vanessa
Guthy, Jürgen Klaban, Madeleine Lies, Marc Oden, Erika Rindfleisch, Uwe Rindfleisch, Jacqueline Roos, Artur Werbizki und dem kürzlich verstorbenen Robert Wilhelm. Der Kalender mit dem Titel With A Little Help From My Friends zeigt, dass Freundschaft eine besondere Rolle für uns Menschen spielt, kommentiert Geschäftsführer Christian Dreiss das neue Produkt. Und doch waren es gerade Freundschaften und Familienbande, die den Personen mit und ohne Behinderung in der Pandemie über Isolation und Einsamkeit, Krankheit und Verluste hinweggeholfen haben. Und bei unseren Kreativen: das Malen. Der Kalender ist im Ideen-Reich der bhb und bei ausgewählten Verkaufsstellen zum Preis von zwölf Euro erhältlich.

Im Märzheft von 2021 habe ich diesen Beitrag als Titelgeschichte gebracht. Nun ist sie durch den Putin-Angriffskrieg auf die Ukraine wieder wichtig: wie können wir helfen?

Hier zuerst die wichtigsten Infos, welcher Organisation Sie trauen können: 

DZI = Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen https://www.dzi.de/
Transparency International Deutschland e.V. https://www.transparency.de/ueber-uns/?L=0
Mehr dazu lesen Sie unten.


"Sehr viel Spaß hatten wir alle dabei, den Kerbzug der Gareme Kerb anzuschauen. Es haben sich viele Angehörige zeitig vorher am Haus Elisabeth eingefunden und haben geholfen, Shuttle zu fahren oder Bewohner im Rollstuhl an die Nibelungenstraße zu schieben. So konnten viele Bewohner mit.

Im Voraus hatten wir dort unser Grußbanner, Sitzplätze und eine kleine Bar aufgebaut und haben die Kerb mit Sekt und Schokolade gefeiert. In Gadernheim hat es dann ganz schnell die Runde gemacht, dass wir eine „Haus-Elisabeth-VIP-Lounge“ aufgebaut hätten.

Es war eine super Abwechslung vom Alltag, alle die dabei waren, waren begeistert und die Sonne hat auch für uns warm vom Himmel gelacht," so Bianka Machleid, Leiterin des Seniorenhauses

November 2022
Im Kreis Bergstraße entsteht das MINT-Zentrum Bensheim: Kooperationsvereinbarung zwischen Land und Landkreis geschlossen

Auf dem Grundstück des alten Hausmeisterhauses der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim wird das MINT-Zentrum Bensheim entstehen. Denn: „Wir wollen einen Ort schaffen, der junge Menschen für Wissenschaft und Technik begeistert und an dem sie experimentieren und lernen können!“, beschreibt Landrat Christian Engelhardt das Ziel des Projektes. Das außerschulische MINT-Lernangebot wird sich an Kinder und Jugendliche aller Altersstufen sowie verschiedener Schularten aus der Region richten. MINT steht als Abkürzung für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau des Zentrums laufen auf Hochtouren. Dem offiziellen Baggerbiss folgte nun der nächste wichtige Meilenstein: die Unterzeichnung der entsprechenden Kooperationsvereinbarung zwischen Land und Landkreis.

Junge Freiwillige aus dem Globalen Süden benötigen Unterkünfte

Wiesbaden, 08. November 2022: DRK Volunta sucht in ganz Hessen Gastfamilien für junge Menschen aus Bolivien, Indien, Kolumbien, Namibia, Ruanda und Südafrika, die sich als Freiwillige ganztägig in sozialen
Einrichtungen engagieren – zum Beispiel in Kitas oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Die jungen Leute nehmen am weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) teil. „Es erweitert unglaublich den Horizont, einen Gast hier zu haben, der nicht aus Europa kommt“ – das sagt Runa Hammerschmidt, die gemeinsam mit ihrer Familie die junge Freiwillige Deody van Wyk aus Namibia bei sich aufgenommen hat. „Das ist eine große Bereicherung und eine tolle Erfahrung“, ergänzt die Gastmutter. Diese Erfahrung können alle machen, die als Gastfamilie für einige Monate oder ein ganzes Jahr lang einer oder einem Süd-Nord-Freiwilligen ein Zuhause bieten.

Keiner bleibt allein zuhaus‘

NEU – Ab Donnerstag, 27. Oktober 2022: Einmal wöchentlich kostenloser Mittagstisch in der Pfarrscheuer Beedenkirchen

Mit Blick auf die bevorstehende dunkle Jahreszeit hat der Kirchenvorstand Beedenkirchen in seiner September-Sitzung beschlossen, das Gemeindehaus Beedenkirchen neben dem wöchentlichen Dienstags-Nachmittags-Angebot für Kinder die Pfarrscheuer noch an einem weiteren Tag regelmäßig mit Leben zu füllen. Beginnend mit dem 27. Oktober wird das Gemeindehaus unter der Überschrift „Keiner bleibt allein zuhaus“ jeden Donnerstag von 11-15 Uhr geöffnet als zwangloser und fröhlicher Treffpunkt. Jede und jeder ist herzlich eingeladen.
Ab 12.30 Uhr gibt es in diesem Rahmen auch jede Woche einen kostenlosen Mittagstisch – Ausgabe erfolgt, bis die Töpfe leer sind. Das Mittagessen wird von einem Team um Ruth Roth und Ulrike Damko-Schellhaas immer frisch zubereitet. Gemüse schnippeln, Tisch decken, Geschirr abtrocknen und anderes machen in Gesellschaft ganz sicher mehr Spaß als für sich alleine zuhause. Wer Lust hat, kann bei den Vorbereitungen und Nacharbeiten helfen – muss aber nicht! Das Mittagstisch-Team ist ausbaufähig und freut sich über Angebote für regelmäßige Hilfe, sei es wöchentlich oder auch ein- bis zweimal im Monat.

Der Mittagstisch ist kostenlos. Gerne nimmt Kollekten-Rechnerin Renate Abraham aber zweckbestimmte Geldspenden – in bar oder auf dem Kollektenkonto - entgegen (Sparkasse Bensheim – IBAN DE74 5095 0068 0004 1430 38 – Verwendungszweck: Mittagstisch). Auch Sachspenden in Form von Lebensmitteln und/oder alkoholfreien Getränken werden vom Pfarramt Beedenkirchen (Tel. 06254/7178 / Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) dankbar angenommen.