Der Geflügelzuchtverein Gadernheim lädt all seine Mitglieder am 10 März um 20.00 Uhr zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Zur Linde ein.
 
Schriftführerin Elisabeth Böhm

Theaterproben sind gestartet und auch an die Fastnacht wird schon gedacht

Der 05. und 06. Mai 2023 ist bei den Landfrauen in Gadernheim fett im Kalender markiert. Nach der letzten Fastnachtssitzung im Februar 2020 wird nach 3 Jahren ohne Bühnenauftritte in diesem Jahr wieder ein Theaterstück aufgeführt. Der Titel ist noch streng geheim, die Proben haben schon begonnen. 10 Frauen sind aktiv und treffen sich zweimal pro Woche um den Text zu üben. Kurz vor der Aufführung finden die Proben täglich statt, auch auf der Bühne. Schließlich ist es nicht nur der Text der in den Kopf muss, auch das Zusammenspiel und die einzelnen Bewegungsabläufe müssen einstudiert werden.

Während die Einen schon fleißig üben, scharren die Kleineren noch mit den Hufen. Die Kindergruppe „Turbobienen“ und die Jugendgruppe „DATZ“ müssen sich noch ein wenig gedulden. Anfang 2024 sind sie bei der Fastnachtssitzung der Landfrauen, wieder auf der Bühne. Beide Gruppen treffen sich regelmäßig mit ihren Betreuerinnen. Neben dem Konditionsaufbau werden die ersten Ideen für neue Tänze entwickelt.
Leider sind es wenige Mädchen, die sich aktuell zu den Treffen im Infotreff der Florian Apotheke in Gadernheim einfinden. Beide Gruppen würden sich über Zuwachs freuen. Bei den „Turbobienen“ sind Mädchen zwischen 3 und 10 Jahren willkommen und ab 11 Jahren geht es dann bei den „DATZ“ weiter. Die nächsten Treffen finden am Mittwoch den 08.02. von 16-18Uhr (Turbobienen) und am Mittwoch den 15.02. von 18:15-19:30Uhr (DATZ) statt. Mehr Infos können direkt bei den Betreuerinnen erfragt werden: Silke Bersch (Turbobienen) 0160-94964303 und Ronja Herrmann (DATZ) 01520-7845301.

Neben den in Zukunft hoffentlich wieder jährlich stattfindenden „Großveranstaltungen“ Fastnacht und Theater bieten die Gadernheimer Landfrauen ein abwechslungsreiches Programm.

Am kommenden Dienstag den 31.01. findet im Infotreff der Florianapotheke um 19Uhr ein Spieleabend statt. Wer Spaß daran hat, eine Runde „Rommé“ zu spielen oder beim „Mensch ärger Dich nicht“ den Würfel zu werfen, ist herzlich willkommen.

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet eine Abwendwanderung bzw. in den Wintermonaten ein Stammtisch statt. Treffpunkt ist um 18Uhr an der Arztpraxis Schäfer und es wird je nach Monat gewandert (Mai bis August) oder gefahren (Oktober bis April). Am kommenden Donnerstag den 02.02. geht es mit den Autos nach Reichenbach zum gemütlichen Beisammensein in die Gaststätte „Am Felsenmeer“.

Am 28.02. wird die Beedenkircher Autorin Meike Drax erstmalig aus ihrem aktuellen Felsenmeerkrimi lesen. Die Autorenlesung findet um 19 Uhr im Infotreff der Florian Apotheke in Gadernheim statt. Im Anschluss können die Bücher erworben und signiert werden.

2023 stehen ein Tagesausflug zur Bundesgartenschau nach Mannheim sowie ein 1. Hilfe Kurs zum Thema „Herzinfarkt/Schlaganfall“ auf der Agenda. Ebenso wird wieder eine 4-Tages-Fahrt stattfinden sowie die Teilnahme am Gadernheimer Kerbumzug ist fest eingeplant. Zu allen Veranstaltungen sind Gäste stets herzlich Willkommen.

Jeden Montag von 18 bis 19Uhr sorgt Monika Reimund mit ihren Gymnastikübungen in der Heidenberghalle dafür, dass die Landfrauen fit und beweglich bleiben.

Neben den Infos in dieser Zeitung und dem Aushang am alten Rathaus in Gadernheim können aktuelle Informationen und Termine auch per Mail oder Kurzmitteilungsservice bezogen werden. Bei Interesse eine kurze Info an Tanja Bluhm unter bluhm.tanja@web.de oder 0179-1453106.

--

-----

Weihnachtsfeier und Planung für 2023

Nach einer kleinen Runde rund um Gadernheim kehrten die Landfrauen im Dezember bei der ersten Vorsitzenden Edda Dingeldein im Hof ein. Dort warteten Tische und Bänke sowie eine Feuertonne, Bratwürste, Glühwein, Kakao und warmer Apfelsaft auf sie. Es wurden Geschichten vorgelesen, Lieder gesungen und nette Gespräche geführt. Auch einige "Land-Männer" waren anwesend und haben am Grill für leckere Bratwürste gesorgt. Das Christkind brachte für jedes anwesende Vereinsmitglied einen Thermobecher mit Landfrauen-Aufdruck.

Jahresprogramm für 2023:

Nach zwei Jahren ohne feste Termine, haben die Landfrauen entschieden, 2023 zu planen. Bisher gab es jeden Monat eine Abendwanderung. Hier wird ab 2023 ein bisschen etwas geändert. In der dunklen Jahreszeit waren immer wenige Läufer mit am Start, auch aus Angst in der Dunkelheit zu stürzen. Es wurde daher beschlossen, ab 01/2023 in den Wintermonaten einen Stammtisch anstelle einer Abendwanderung anzubieten. Der Treffpunkt wird vorher bekannt gegeben. Wer trotzdem laufen möchte, kann dies natürlich tun. 

Donnerstag, 04.01.2023 Statt Abendwanderung: Erzählabend in den Raunächten Ab 19:30 Uhr in der Sängerhalle in Reichelsheim-Gumpen
Dienstag, 31.01.2023 Spieleabend
Beginn: 19:00 Uhr im Infotreff der Florianapotheke
Donnerstag, 02.02.2023 Stammtisch statt Abendwanderung

Dienstag, 28.02.2023 Krimi-Autorenlesung mit Meike Drax
Beginn: 19:00 Uhr im Infotreff der Florianapotheke
Donnerstag, 02.03.2023 Stammtisch statt Abendwanderung

Dienstag, 28.03.2023 Veranstaltung im Infotreff der Florianapotheke
- Näheres wird noch bekannt gegeben
Donnerstag, 06.04.2023 Stammtisch statt Abendwanderung

Sonntag, 23.04.2023 Aufbau der Theaterbühne
Beginn: 10:00 Uhr in der Heidenberghalle
Freitag, 05.05.2023 Theateraufführung
Beginn: 20:00 Uhr in der Heidenberghalle
Samstag, 06.05.2023 Theateraufführung
Beginn: 20:00 Uhr in der Heidenberghalle
Sonntag, 07.05.2023 Abbau der Theaterbühne
Beginn: 10:00 Uhr in der Heidenberghalle
Donnerstag, 11.05.2023 Abendwanderung

Donnerstag, 01.06.2023 Abendwanderung

Samstag, 17.06.2023 Tagesausflug zur Bundesgartenschau nach Mannheim
- Wir fahren mit Bus und Bahn, Nähere Infos (Kosten, Zeiten, Abschluss) folgen Ideen und Vorschläge werden gerne entgegengenommen
Dienstag, 04.07.2023 Jahreshauptversammlung
Beginn: 19:00 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben
Donnerstag, 06.07.2023 Abendwanderung
Donnerstag, 03.08.2023 Abendwanderung

Donnerstag, 07.09.2023 Statt Abendwanderung:
Fahrt zum Winzerfest nach Bensheim
Donnerstag, 14.09.2023 Vier-Tages-Fahrt ins Zillertal
bis Sonntag, 17.09.2023
Dienstag, 26.09.2023 „Notfallseminar Schlaganfall/Herzinfarkt“ mit Heike Schlegel
Beginn: 18:00Uhr im Infotreff der Florianapotheke, Dauer ca. 2,5 Stunden, max. 15 Teilnehmer, pro Person 10€ Eigenanteil/6,70€ übernimmt der Verein Anmeldung bei Iris (direkt mit Zahlung des Eigenanteils)
Dienstag, 05.10.2023 Stammtisch statt Abendwanderung

Sonntag, 08.10.2023 Kerbumzug

Dienstag, 31.10.2023 Veranstaltung im Infotreff der Florianapotheke
, Näheres wird noch bekannt gegeben
Donnerstag, 02.11.2023 Stammtisch statt Abendwanderung

Dienstag, 28.11.2023 Vortrag „Solidarischer Gemüsebau im Modautal“
mit Vivian Glover
Beginn: 19:00 Uhr im Infotreff der Florianapotheke

Samstag, 09.12.2023 Weihnachtsfeier
 

Hier die Termine der Turbobienen für 2023: 18.01.    08.02.    01.03.    22.03.    03.05.    24.05.    21.06.    12.07.    06.09.    27.09.    18.10.    08.11.    29.11.    20.12.

Die Termine der Turbobienen wurden mit denen der Löschzwerge der Gadernheimer Feuerwehr koordieniert. Beide Gruppen treffen sich Mittwochs und damit sich hier die Kinder nicht "gegenseitig weggenommen" werden, findet eine gemeinsame Planung statt. Nur im September finden die Treffen am gleichen Tag statt. Ansonsten ist es möglich, sowohl zu den Turbobienen als auch zu den Löschzwergen zu gehen. 

Von den DATZ liegen leider noch keine Termine für 2023 vor.  

Regelmäßiger wöchentlicher Termin: Gymnastik nach Pilates und Rückengymnastik Gruppenleiterin Monika Reimund,
Montags 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Heidenberghalle.

Landfrauenverein Gadernheim, Tanja Bluhm - Schriftführerin 06254 - 570, 0179 - 1453106, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Christkind bei der Weihnachtsfeier 2022

Nachbericht 4-Tages-Fahrt im September und unsere nächsten Termine:

Abendwanderung am 06.10.2022 nach Allertshofen "Gasthaus Schützenhof". Treffpunkt 18Uhr Arztpraxis Schäfer
Teilnahme am Kerbumzug in Gadernheim am 09.10.2022 - wer mitlaufen möchte, bitte bei Iris Hiemer oder Tanja Bluhm melden
Abendwanderung 03.11.2022 auf den Kaiserturm. Treffpunkt 18Uhr Arztpraxis Schäfer
Im Dezember findet keine "normale" Abendwanderung statt. Statt dessen treffen wir uns am 10.12.2022 um 16Uhr zu einer kleinen Runde "rund um Gadernheim". Zum Abschluß gibt es bei der 1. Vorsitzenden im Hof einen kleinen Umtrunk und gemütliches beisammensein. 

Termine der DATZ (Jugendgruppe) Mittwoch 26.10.2022 / Mittwoch 23.11.2022 / Mittwoch 14.12.2022 (Weihnachtsfeier) / -- jeweils von 18:15 bis 19:30Uhr im Info Treff der Florian Apotheke in Gadernheim

Leider haben wir momentan nur eine Turbobiene, so dass zunächst keine Treffen stattfinden. Bei Interesse, bitte bei Silke Bersch melden (0160-94964303)

Jeden Montag Gymnastik in der Heidenberghalle - 18Uhr!

Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen!

Sie möchten regelmäßige Infos über Termine, Änderungen, etc. per Mail oder Kurzmitteilungsservice? Dann eine kurze Info an Tanja Bluhm unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0179-1453106

Ganz vorsichtig wagen wir uns aktuell an die Planung der Theateraufführung für 2023. Nicht wie sonst üblich im März, sondern vermutlich erst im Mai soll diese stattfinden. Mit der Hoffnung, dass Corona nicht dazwischen funkt. Es werden jetzt Stücke gelesen und ein passendes ausgesucht sowie die Spielerinnen passend zu den Rollen gesucht. Wer Interesse hat dabei zu sein und gerne mal auf der Bühne stehen möchte, kann sich gerne bei einem Vorstandsmitglied melden! Auch ist es Ziel des Vorstands für 2023 wieder ein Jahresprogramm herauszubringen. Die Mitglieder können also gespannt sein und wir hoffen, dass wir langsam wirklich wieder zur Normalität zurückkehren können. 

Landfrauenverein Gadernheim, Tanja Bluhm - Schriftführerin; 06254 - 570

Ausflug vom 15. bis 18. September 2022: Die letzten zwei Jahre wegen Corona keine Fahrt mehr durchgeführt. Das Hotel war bereits 2020 reserviert. Anreise am Donnerstag. Reichhaltiges, vom Verein bezahltes Frühstück auf der Hinreise. Ankunft in Ungedanken mit kleiner Fürhung auf dem Büraberg. Anschließend Kaffee und Kuchen am Bus. Ankunft im Hotel mit Freizeit bis zum Abendessen. Nach dem Abendessen waren einige auf der Hotel eigenen Kegelbahn. Da es sich um eine Scherenbahn handelte, war es für die meisten ein ganz neues Kegelerlebnis. 

Am Freitag ging es nach Willingen. Ein Teil der Gruppe wanderte, an der Schanze vorbei auf den Ettelsberg (838m, Rothaargebirge). Der andere Teil fuhr mit der Seilbahn. Oben angekommen gab es eine tolle Aussicht über das Sauerland. Der Hochheideturm konnte besichtigt werden und auf dem Berg selbst gab es für die Seilbahnfahrer auch noch die Möglichkeit sich die Beine ein wenig zu vertreten, bis auch die Wanderer oben angekommen waren. Nach einer Stärkung in "Siggis Hütte" ging es wieder in zwei Gruppen (zu Fuß und per Seilbahn) zum Bus. Da die Wanderer beim runterlaufen von einem Hagelschauer und ordentlich Regen erwischt wurden und alle ziemlich nass waren, wurde, trotz wieder einsetzendem Sonnenschein, auf Kaffee und Kuchen am Bus verzichtet und es ging zurück ins Hotel. Dort konnten sich alle trocken anziehen und es gab dann noch Kaffee und Kuchen am Bus. Abendessen im Hotel und gemütliches beisammensein. 

Am Samstag fuhren wir nach Fritzlar. Dort hatte jeder Freizeit und konnte sich das Städtchen mit Dom anschaun, shoppen oder gemütlich im Cafe sitzen. Eine Stadtführung wurde angeboten und wer wollte konnte daran teilnehmen. Nach der Mittagszeit, so dass viele in Fritzlar noch das Mittagessen eingenommen haben, ging es weiter zum Edersee. Dort wartete eine Schifffahrt auf uns. Da aktuell sehr weniger Wasser im See war, konnte nicht die eigentliche Route gefahren werden. Trotzdem waren wir 2 Stunden auf dem Wasser und es war beeindruckend auch mal das zu sehen, was normalerweise von Wasser überspült ist. Gleichzeitig war es auch erschreckend und hat viele zum nachdenken angeregt. Nach der Schifffahrt wieder zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel und gemütliches beisammensein.

Am Sonntag stand die Heimreise an, mit einem Umweg über Kassel. Dort kam eine Stadtführerin in unseren Bus. Wir fuhren durch die Stadt und haben einiges erfahren. Dann ging es hinauf zum "Hercules". Hier stiegen wir aus und schauten uns das Monument an und konnten hinunter auf das Schloß blicken, wo später auch die Wasserspiele starten würden. Vom Berg runter ging es dann zum Mittagessen in eine Gaststube und danach ging es wieder den Berg hinauf. Ein Teil der Gruppe schaute sich die Wasserspiele an und lief mit. Von oben (Hercules) bis hinunter zum Schloß, immer dem Wasser hinterher. Ein weiterer Teil lief vom Busparkplatz zum Schloß und schaute sich den Teil der Wasserspiele an, der unten ankommt. Da es nicht nur bei den Wasserspielen nass war, sondern es auch permanent regnete, blieben wieder einige am Bus und waren dank eines kleinen Kiosk´s mit warmen Kaffee versorgt. Nach Abschluß der Wasserspiele trudelten nach und nach alle wieder am Bus ein und die Heimfahrt wurde gestartet. 

---

am 25. Juni fand unser Familiengrillen statt. Wir trafen uns um 14:30Uhr an der Arztpraxis Schäfer und liefen gemeinsam nach Raidelbach. Dort hatte der Vorstand schon alles vorbereitet. Ein Zelt stand, Tische, Bänke und Stühle. Das Gepäck und der Kuchen und die Salate wurden in Autos geladen und hoch gefahren. Oben angekommen brauchte es erst mal eine Erfrischung. Danach hat uns unser Vorstandsmitglied Katharina Krichbaum über den Hof geführt. Insbesondere der Kuhstall und die Kälbchen wurden gezeigt und die Abläufe erläutert. Gegen 18Uhr wurde der Grill angeworfen und es gab Bratwurst, Steaks und Schafskäse zusammen mit den von den Mitgliedern mitgebrachten Salate. Ein besonderes Highlight, welches zeigte, was wir für eine gute Gemeinschaft sind, war das eintreffen des Milch-LKW. Dieser musste dort lang fahren, wo unser Zelt stand. Es dauerte keine 2 Minuten - alle packten an, schnappten sich eine Zeltstange, einen Tisch oder eine Bank und ruckzuck war alles zur Seite geräumt. Der Milchfahrer konnte durch und genau so schnell war auch alles wieder zurück gestellt und es wurde fröhlich weiter gefeiert. Erst am sehr späten Abend, packten die letzten ihre Sachen zusammen und machten sich auf den Heimweg. Fleißige Helfer bauten am Sonntag alles wieder ab, so dass der geregelte Bauernhofbetrieb nicht weiter behindert wurde. Alles in allem war es ein tolles Fest! Nach so langer Zeit der Entbehrungen und des nicht-feierns war diese Leichtigkeit wunderbar für die Seele. 

--------------

Am 07.03.2022 fand die erste Vorstandssitzung des LFV Gadernheim statt. Auf Grund der Corona Pandemie gab es 2022 noch keine Veranstaltungen. Zuletzt wurde im November nach Brandau gewandert.

Jetzt geht es, wenn auch zögerlich an die Planungen für 2022. Die folgenden Termine sind alle unter Vorbehalt zu sehen. Es bleibt abzuwarten, wie von Seiten der Politik am 20. März die neuen Auflagen gestaltet werden.

Geplant ist, dass ab dem 04. April wieder mit der montäglichen Gymnastik in der Heidenberg Halle begonnen wird. Start ist 18 Uhr.
Auch die Turbobienen und die DATZ wollen sich ab dem 06. April wieder regelmäßig treffen. Beide Gruppen würden sich über neue Gesichter freuen. Die Turbobienen sind die jüngsten Landfrauen. Kindergarten- und Grundschulkinder sind hier herzlich willkommen. Es wird gebastelt, gespielt und gelacht. Der ein oder andere Ausflug wird unternommen und auch Kochkurse gab es schon. Ab der weiterführenden Schule geht es dann zu den DATZ, der Jugendgruppe der Gadernheimer Landfrauen. Hier gibt es immer wieder unterschiedliche Themen, zu denen sich die Jugendlichen treffen und sich austauschen. Auch Kochkurse fanden schon statt. Für beide Gruppen ist ein besonderes Highlight die Teilnahme an der Landfrauen Fastnacht, die im 2 Jahres Rhytmus stattfindet. Hierfür studieren beide Gruppe mehrere Tänze ein und zeigen ihr Können.
Im April soll es wieder mit den Abendwanderungen los gehen. Geplant ist die 1. Wanderung am 07.04. und als Ziel wurde das Gasthaus von Stein in Herchenrode ausgesucht. Los gelaufen wird ab 18 Uhr in Brandau am Friedhof. Das ist eine ebenfalls neu beschlossene Änderung. Die Abendwanderungen beginnen ab sofort immer um 18 Uhr. So wird es mit Essen und gemütlichem Beisammensein nicht ganz so spät.
Von Seiten des Vorstandes wurde weiterhin beschlossen, dass der für schon 2020 geplante Tagesausflug auch in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Stattdessen laufen gerade die Überlegungen für eine Familienwanderung.

Bei Fragen steht Tanja Bluhm gerne zur Verfügung: 0179-1453106, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Aktuelle Änderungen werden in erster Linie über den Aushang am alten Rathaus in Gadernheim und die WhatsApp Gruppe der Landfrauen kurzfristig weitergegeben. 

 

Imkerverein Lautertal e.V.

1.Vorsitzende Brigitte Hutzl imkerverein-Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
2. Vorsitzende Ulrich Rieckher
, Rechnerin Waltraud Metz, Schriftführerin Martina Schuch

 

Jahreshauptversammlung 27.02.2023

Tagesordnung
1. Begrüßung / Begrüßung neuer Mitglieder im Verein

2. Bericht der Vorsitzenden

3. Bericht der Rechnerin
(Waltraud Metz)
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
(Marcel Klippel (2.Jahr), Harald Essinger (1.Jahr) Die Kassenprüfung findet um 19:00 Uhr vor der Sitzung statt.
5. Wahl eines Kassenprüfers

6. Auswertung der Befragung und Abstimmung des zukünftigen Wochentags der
Monatstreffen.
7. Verschiedenes

27.02.2023 im Schützenhaus Fichtenstraße 30, 64397 Modautal-Brandau, Beginn der Versammlung ist 20:00Uhr

TERMINPLAN 2023

08.01.2023 Familientreffen 11:30 Uhr Im Haus am Mühlberg in Brandau
27.02.2023 Jahreshauptversammlung 20:00 Uhr
Schützenhaus Brandau
27.03.2023 Monatsversammlung 20:00 Uhr
Schützenhaus Brandau
11.03.2023 Workshop Obstbaumschnitt / Obstbaumpflege 09:30 Uhr
- Ort wird noch bekannt gegeben
24.04.2023 Monatsversammlung - Vortrag Solitärbienen 20:00 Uhr
Schützenhaus Brandau
22.05.2023 Monatsversammlung - Informationen zu den Varroa 20:00 Uhr
- Behandlungsmittel durch unsere Imkerberaterin, Schützenhaus Brandau
26.06.2023 Monatsversammlung Informationen zum Sammeln von 20:00 Uhr
- Pollen und Propolis - Schützenhaus Brandau
Juli Faulbrutmonitoring AFB- Imkerberaterin geht zum Stand
des Imkers der in diesem Jahr eine Probe einreicht, Schützenhaus Brandau
17.07.2022 Monatsversammlung - 19:00 Uhr
Ort wird noch bekannt gegeben
August Grillfest am Schützenhaus in Brandau 12:00 Uhr
Termin wird noch bekannt gegeben
25.09.2022 Monatsversammlung 20:00 Uhr
Schützenhaus Brandau
23.10.2022 Monatsversammlung
Thema Wachsbearbeitung Schützenhaus Brandau 20:00 Uhr

Sängerkreis Bergstraße e. V. www.saengerkreis-bergstrasse.de Pressereferent Philipp Kriegbaum Tel. +49 1515 821341 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Der Sängerkreis Bergstraße ist der Dachverband für 43 Vereine mit fast 2000 Sängerinnen und Sängern in 66 Chorgruppen (20 Männerchöre; 11 Frauenchöre; 26 gemischte Chöre; 5 Kinder- und 4 Jugendchöre) auf dem Gebiet folgender Städte und Gemeinden: Bensheim, Biblis, Bürstadt, Einhausen, Groß-Rohrheim, Heppenheim, Lampertheim, Lautertal, Lindenfels, Lorsch, Viernheim und Zwingenberg im Kreis Bergstraße sowie Reichelsheim im Odenwaldkreis.

Jahreshauptversammlung am 14. Januar 2023 in Einhausen: Das „Gesicht des Chorgesangs an der Bergstraße“ feiert ein dreifaches Jubiläum

Einhausen. „25 Jahre Chef, 40 Jahre Vorstand, 60 Jahre Weisheit“. Das hatten die Vorstandsmitglieder des Sängerkreises Bergstraße (SKB) ihrem Vorsitzenden Heinz Ritsert auf den Glückwunschbrief geschrieben. Der wurde bei der Jahreshauptversammlung seines Verbandes am Samstag für 25 Jahre als Kreisvorsitzender und 40 Jahre Vorstandsarbeit im Sängerkreis geehrt. Zwei Tage zuvor hatte er sein 60. Lebensjahr vollendet Landrat Christian Engelhard verlieh ihm den Ehrentitel „Gesicht des Chorgesangs an der Bergstraße“.

Als der Landrat bei seiner Laudation zaghaft „Zum Geburtstag viel Glück“ anstimmte, wurde schnell deutlich, dass hier Sängerinnen und Sänger versammelt waren. Sie brachten ihrem Chef ein stimmgewaltiges Ständchen und applaudierten ihm im stehend.

Heike Neuwald, Vizepräsidentin des Hessischen Sängerbundes (HSB), hielt ihre Laudatio in Versform. Sie wies darauf hin, dass der Jubilar bereits Träger der HSB-Verdienstmedaille ist und vom Hessischen Ministerpräsidenten den Landesehrenbriefs bekommen hat. Nun kam die Urkunde des HSB für 25 Jahre als Kreisvorsitzender dazu.

Ritserts Stellvertreterin im Sängerkreis Inge Gölz händigte ihm die des Sängerkreises für 40 Jahre Vorstandsarbeit aus. Denn als Ritsert 1998 zum Kreisvorsitzenden gewählt wurde, blickte er schon auf 15 Jahre Vorstandsarbeit im Sängerkreis zurück: Von 1983 bis 1990 wirkte als Kreisjugendreferent. 1988 übernahm er zusätzlich das Amt des Kreisrechners, das er bis zu seiner Wahl zum Kreisvorsitzenden 1998 ausübte.

Ehrungen gab es auch für Vereinsvorstände: Andreas Mayer (20 Jahre Vorsitzender und Vize-Chorleiter beim Sängerkranz Zwingenberg), Klaus-Dieter Knapp (20 Jahre Schriftführer beim selben Verein), Gerd Bauer (20 Jahre Vorsitzender beim Sängerquartett-Liederkranz Hofheim), Werner Fritscher (20 Jahre Vorsitzender der Harmonie Gadernheim), Elisabeth Machleid (20 Jahre Fritschers Vertreterin) und Helmut Schwarz (20 Jahre Rechner beim selben Verein).

Mit der Kreismedaille des Sängerkreises in Silber bedankte sich der Sängerkreis bei  Landrat Christian Engelhard, der, so Ritsert, stets ein offenes Ohr für die Chöre habe und diese nach Kräften unterstütze.

Wie beim SKB üblich eröffnete der gastgebende Chor Eintracht 1873 Einhausen die Sitzung. Er sang, vom Dirigenten Alexander Marx am Klavier begleitet, „Ein schöner Tag“ und „Schön war die Zeit“. Vorsitzender Hermann Burk begrüßte die Delegierten.

„Wir könnten mit den Ehrengästen fast einen Chor aufmachen“, spielte Landtagsabgeordneter Alexander Bauer auf die lange Liste der Polit- und Verbandsprominenz an. Dazu gehörten neben ihm Vizepräsident Christian Hofmann vom Hessischen Sängerbund (HSB), Bundestagsabgeordneter Dr. Michael Meister, die Landtagsabgeordneten Birgit Heitland und Karin Hartmann, Bürgermeister Helmut Glanzner und die Vorsitzenden der Nachbar-Sängerkreise Wolfgang Schlapp (Weschnitztal-Überwald) und Rudi Neumann (Weinheim).

SKB-Vorsitzender Ritsert informierte die Delegierten, dass die Chöre im vergangenen Jahr nach und nach wieder ihren Singbetrieb aufnahmen. Der Aufwand für die Matinée zum 75jährigen Bestehen des Sängerkreise führte zu einem Minus von etwa 300 Euro, bilanzierte Kreisrechner Rico Klos. In Anbetracht des vorhandenen Guthabens von über 31.000 Euro sie dies „nicht besorgniserregend“.

Ritsert musste auch berichten, dass fünf Vereine die Corona-Pandemie nicht überstanden haben. Ein weiterer, zahlenmäßig noch singfähiger Chor, habe den Singstundenbetrieb eingestellt, weil „eine ganze Stimmlage abhandengekommen“ sei.

Der Sängerkreis sieht sich als Servicestelle für seine Mitgliedsvereine. Im laufenden Jahr will er ihnen ein Stimmbildungsseminar und einen Vizechorleiter-Grundkurs anbieten.

 

Dezember 2022: Neues aus dem 11-Orte Verein “Naturmomente“ Modautal für Kinder

Die letzten Aktionen für dieses Jahr sind gelaufen, jetzt machen wir erst einmal eine Winterpause bis Ende Februar. Ende November haben wir 2 Ersatzpflanzungen und 1 Neupflanzung auf der Obstbaumwiese durchgeführt, sodass sich alle Kinder wieder an ihrem „Patenbaum“ erfreuen können. Es folgte die Aktion „Wir Kinder pflanzen einen Wald für die Zukunft“ und wir schauten uns das Waldstück an, auf dem wir unsere gesammelten Baumsamen aussäen und die kleinen Bäumchen einpflanzen durften. Am 26.11.22 traf sich eine Gruppe von 8 Kindern, wetterfest gekleidet und mit Hacke oder Schaufel ausgerüstet, zum Teil mit einem Elternteil oder den Großeltern, um die Samen in die Erde zu bringen. Die Kinder waren im Alter zwischen 2 und 8 Jahren. Alle hatten viel Spaß und wir haben eine Menge Samen in den Boden gebracht sowie 3 kleine Bäumchen eingepflanzt. Im nächsten Jahr werden wir „unseren“ 😊 Wald regelmäßig besuchen und schauen, welche Samen gekeimt und aufgegangen sind und die kleinen Sämlinge gegebenenfalls schützen und gießen. Wir werden die kleinen Bäumchen über viele Jahre begleiten können, weitere aussäen oder auch auspflanzen und dabei beobachten, wie sie zu einem richtigen Wald heranwachsen. Zum Abschluss trafen wir uns an der “Butze“ Kulturbühne Neunkirchen zu warmem Tee und Apfelsaft sowie frisch gebackenem Fladenbrot aus dem Holzofen.

Im neuen Jahr starten wir mit einem Planungstreffen, um gemeinsam die Naturmomente 2023 zu planen. Termine und Anmeldungsvoraussetzung findet ihr wie gewohnt auf unserer Homepage https://11orte.de/1627-2/ oder auf https://www.facebook.com/11orte/ sowie in den Gruppenchats. Wir wünschen Allen einen guten Start im Neuen Jahr! Brigitte Hutzl, Neunkirchen

Immer der Nase nach! Backhaus zum ersten Mal bei der Bergweihnacht

Der Sportverein TSV Elmshausen sammelt in Elmshausen im Jahr 2023 Altpapier

14. Januar 2023    24. März 2023    27. Mai 2023    29. Juli 2023    30. September 2023   02. Dezember 2023

TSV Elmshausen 1894 e.V., Walter Kirschbaum 06251-68907, Mobil: 0176-722 863 78 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Infos und Termine: des TSV Reichenbach hier!

Weihnachtsfeier der Reha Gruppen Orthopädie

Zur gemeinsamen Weihnachtsfeier trafen sich die 1. und 2. Reha Gruppen von Ursula Helfrich, die freitags um 16 und 17 Uhr ihre Übungsstunden haben. . Es sollte einmal etwas anderes sein. Also organisierten Hannelore Fassinger und Irma Vetter ein Frühstück im Gasthaus Traube. 26 Damen waren dieser Einladung gefolgt um sich erst einmal am vom Wirt hervorragend zubereiteten Frühstücksbuffet zu laben. Wichtig waren aber auch die gute Unterhaltung, nette Gespräche und das gemütliche Beisammensein. Übungsleiterin Helfrich lobte den immer guten Besuch der Übungsstunden und hatte demzufolge auch für alle ein kleines Geschenk mitgebracht.

 

Attachments:
Download this file (TSV Reichenbach Sportangebote.pdf)TSV Reichenbach Sportangebote[ ]110 kB

Gutes und Schönes aus der Region: mehr als 30 Aussteller und Verkaufstheken präsentieren Typisches aus dem Odenwald
Für den Einkaufskorb Holz- und Strickwaren Keramik Schmuck Geschenkartikel Misteln Weihnachtskarten Honig Liköre Und Brände Fruchtsäfte Essige und Öle Gewürze, Pesto Chutney Senf Marmelade Gelee Eingemachtes Dosenkuchen Lebkuchen Weihnachtsplätzchen Dosenwurst Fleisch aus dem Odenwald Schafskäse Leckerlis und mehr für den Hund
Frisches GRÜN  Nur sonntags, WEIHNACHTSBÄUME

Die Öffnungszeiten des Belznickelmarkts:
Samstag, 10. Dezember, 14 – 20 Uhr
Sonntag, 11. Dezember, 10 – 18 Uhr

Spaß und Spiel für Alle: Pferdekutschfahrten AlpakaS Schwedenfeuer Stockbrot Bogenschießen Torwandschießen Historische Drehorgel Mundartbücher Tonträger aus der Heimat Vorleseecke Kinderchöre Schnupperkurse für Gitarre und Flöte Jahreskalender mit heimischen Motiven Filzen mit Kindern Spinnrad in Aktion Esse un trinke Cassoulet (französischer Bohneneintopf nach einem Originalrezept aus der Partnergemeinde Jarnac) Suppen Räuberbraten Gegrilltes Kaffee und Kuchen heiße Waffeln Glühwein heißer Apfelwein Obstsäfte Popcorn Selbstgebrautes Bier ...

----

27.10.22 Der Belznickel steht in den Startlöchern

Es werden noch Anmeldungen für den vorweihnachtlichen Markt entgegengenommen: Treffen 2. November 18 Uhr Regionalbüro Lautertalhalle Elmshausen

Lautertal. „Jetzt wird es Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen,“ hat sich Simone Meister vorgenommen. Bei der Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Reichenbach laufen die Fäden für die Organisation des ersten Lautertaler Belznickelmarkts zusammen. Der ungewöhnliche Name erinnert an einen weitgehend in Vergessenheit geratenen Brauch, der sich gerade im Odenwald um eine auf den ersten Blick eher furchteinflößende Figur gerankt hat. Im Mittelpunkt steht eine männliche Gestalt mit Zottelbart, einem schäbigen Wollmantel, abgelatschten Stiefeln und einer Reisigrute in der einen sowie einem prall gefüllten Sack mit Äpfeln, Nüssen und Süßigkeiten in der anderen Hand. Dementsprechend gemischt waren die Gefühle vor allem bei den Kindern, wenn der skurrile Kauz in der vorweihnachtlichen Zeit mit Zuckerbrot und Peitsche Lob und Tadel verteilte. Heute übernimmt der Nikolaus, gelegentlich auch noch gemeinsam mit seinem Knecht Ruprecht, diesen Part.

Es sind Erzählungen wie die vom Belznickel, die immer mal wieder hervorgekramt werden, wenn mit einem Wort auf den Punkt gebracht werden soll, was das Besondere an einem Ereignis ausmacht – in speziellen Fall, was das Lautertaler Geschehen am dritten Adventswochenende aus der Reihe der üblichen Weihnachtsmärkte tanzen lässt. Es ist zum einen der Anlass: dass nämlich erstmals in der 50jährigen Geschichte der Großgemeinde ein vorweihnachtliches Event im Straßendorf unter dessen postalischem Sammelnamen firmiert. Der Belznickelmarkt setzt damit den Schlusspunkt unter einen bunten Veranstaltungsreigen im Lautertaler Jubiläumsjahr. Die Idee für dieses Finale wurde beim Festabend im Sommer geboren, bei dem gleich mehrfach das gemeinsame Band der Ortsteile beschworen wurde.

Umgesetzt wird die dabei angeregte konzertierte Aktion am Samstag, 10., und Sonntag, 11. Dezember, in der Lautertalhalle im Ortsteil Elmshausen. Dort residiert seit einem Jahr auch das Regionallabor der Initiative „HeimatLeben 4.0“. Die vom Bundesministerium des Innern und für Heimat geförderte Einrichtung versteht sich als Ideenschmiede für ein gutes Leben im ländlichen Raum. Ein Teil dessen, was ihn als Wohn-, Arbeits- und Lebens-, aber auch Freizeit- und Erholungsort auszeichnet, soll beim Belznickelmarkt ins Schaufenster gestellt werden.

Wie dies im Einzelnen bestückt wird, wollen die Initiatorinnen mit den Mitwirkenden am kommenden Mittwoch, 2. November, an Ort und Stelle besprechen. Treffpunkt ist um 18 Uhr im Regionalbüro in der Lautertalhalle Elmshausen. Willkommen sind alle, die einen Beitrag zu einem attraktiven Event leisten wollen. Feste Zusagen liegen von mehreren örtlichen Vereinen und Gruppen sowie einer Reihe von Anbietern von Produkten und Freizeitangeboten vor, die zum Odenwald gehören wie die Musik und der Äppelwoi zum Handkäs‘. Einen internationalen Akzent setzt der Partnerschaftsverein APEG mit Appetithäppchen aus verschwisterten Gemeinden. Der Verein „Genial regional“ gewährt in Zusammenarbeit mit der Plattform „Jahreszeiten regional erleben“ einen Einblick in Gärten und Vorratskeller. Gesangs- und Tanzvorführungen laden ebenso zum Verweilen ein wie Speis‘ und Trank mit Odenwälder Spezialitäten. Vorfreude aufs Fest soll eine reiche Auswahl frisch geschlagener Weihnachtsbäume wecken. Ein Anziehungspunkt sind gewiss auch die Lautertaler Alpakas, die im Außenbereich der Halle zu bestaunen sind.

Wer über die bisher angemeldeten Standbeschicker und am Programm Beteiligten sich einbringen will, damit der Belznickelmarkt eine runde Sache wird, kann sich beim Planungstreffen am kommenden Mittwoch ein persönliches Bild von den Möglichkeiten zur Präsentation machen oder sich direkt mit Simone Meister und Anita Konietzka vom Organisationsteam in Verbindung setzen. Einzige Bedingung: Aus der Region muss das Angebot kommen, nicht zwingend aus dem Lautertal direkt, aber aus dem Odenwälder und Bergsträßer Umland. Auch in diesem Punkt hat der Belznickel seine Prinzipien.

Mailkontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 06254 307-61 oder -67 (Gemeindeverwaltung Lautertal).

 

 

 

Kreis Bergstraße fördert Nachhaltigkeit und Energiesparmaßnahmen von Vereinen: Zusätzliche Fördersumme von 10.000 Euro

Die extrem gestiegenen Energiekosten belasten das Haushaltsbudget der Bergsträßerinnen und Bergsträßer – und auch die der Vereine im Kreis. Die Kreisverwaltung hat daher beschlossen, die Vereine bei der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen zu unterstützen und dafür zusätzliche Fördergelder in Höhe von 10.000 Euro zu vergeben. Das Geld wird in Maßnahmen fließen, die der Nachhaltigkeit, das heißt, der Schonung natürlicher Ressourcen und dem nachhaltigen Wirtschaften dienen. Gefördert werden unter anderem bauliche Maßnahmen zur besseren Nutzung und Schonung natürlicher Ressourcen (Stichwort: Solaranlagen, Regenwassernutzung, Energiesparmaßnahmen, LED-Umrüstungen etc.), der Austausch von ineffektiven Elektrogeräten, die Anschaffung hochwertiger, langlebiger Geräte aus zweiter Hand oder die Reparatur von bestimmten defekten Artikeln.

Beim musikalischen Kaffeenachmittag des Gesangvereins „Sängerlust“ Brandau e.V. am 16. Oktober 2022 wurden folgende Mitglieder geehrt:

Rudolf Hafner und Friedrich Hoffmann unterstützen den Verein seit 25 Jahren. Die Ehren- mitglieder Walter Allmann und Henk Vaanholt singen bereits seit beachtlichen 60 Jahren. Besonders freuten wir uns, unsere Sängerin Else Lehrian aus Beedenkirchen für 35 aktive Jahre zum Ehrenmitglied zu ernennen. Else Lehrian und ihre Fahrerin und Sängerin Karin Keller aus Allertshofen kommen bei „Wind und Wetter“ zu den Chorproben und Auftritten, dafür herz- lichen Dank. Dank gilt auch all denen, die unsere musikalische Arbeit unterstützen, in diesen, auch für unseren Verein nicht einfachen Zeiten.

Nach zweijähriger Coronapause konnten wir es endlich wieder mal wagen, Gäste zu unserem Kaffeenachmittag einzuladen. Unter der Leitung von Angelika Lemser umrahmte der Chor diesen Nachmittag mit einigen Liedern und unsere Gäste wurden eingeladen, bei den Liedern „Leise murmelt die Modau“, „Bunt sind schon die Wälder“ und dem Lied im Brandauer Dialekt „Meu Modautal“ (getextet von Gertrud Reining) kräftig mitzusingen. Bürgermeister Jörg Lautenschläger sprach Grußworte und gratulierte den Geehrten und überreichte Präsente an die beiden aktiven „60-jährigen“. Bei der Besucherzahl dieser Veranstaltung ist sicher „noch Luft nach oben“, hier freuten wir uns auf zahlreiche Gäste aus den Nachbarorten. Die „nicht Anwesenden“ verpassten 17 herrliche Kuchen und Torten unserer Sängerinnen, Danke unseren „Bäckerinnen“!

Und nun richtet sich die Übungstätigkeit des aktiven Chores auf die letzten Wochen dieses Jahres 2022. Chorleiterin Angelika Lemser hat mittlerweile die Chorproben voll mit Weihnachtsliedern gepackt, denn wir alle hoffen, endlich wieder unser Adventskonzert am dritten Advent in unserer Kirche in Neunkirchen durchführen zu können. Ein Singen in der Kirche ist für Gäste und Chor ein schöneres Erlebnis, als ein dem Wetter ausgesetztes Singen im Freien. Mit dieser Hoffnung freut sich Angelika Lemser und der Chor auf die nächsten Wochen.

Gesangverein "Sängerlust" Brandau e.V.
Heinz Roth, Pressewart

 

Neues aus dem 11-Orte Verein“ Naturmoment Modautal“ für Kinder

Wir wollen uns an einem der nächsten Samstagnachmittage treffen und gemeinsam die weiteren Schritte unserer Naturmomente planen. Das Insektenhotel muss noch fertiggestellt werden und es gibt schon jede Menge Ideen, wie es weitergehen könnte. Hier z. B. einige Schlagworte: Insektentränke, Igelunterschlupf, Blühfläche, Vogelschutzhecke, Beobachtungs- und Sitzplatz. Greifvogelsitzstange, Fledermaushäuser und Nistkästen für Vögel …

Im November wollen wir die Ersatzpflanzung für 2 nicht angegangenen Obstbäume unserer Obstbaumwiese durchführen.

Termine und Anmeldungsvoraussetzung findet ihr wie gewohnt auf unserer Homepage https://11orte.de/1627-2/ auf https://www.facebook.com/11orte/ sowie in den Gruppenchats.