Sonntag, 26. März 2023, 19.00 Uhr, Parktheater Bensheim

: Irish Spring – Festival of Irish Folk Music 
... ruft an der Bergstraße den Frühling aus! 



Zum traditionellen Saison-Auftakt präsentiert Festspielleiter Klaus P. Becker nach drei Jahren Corona-Pause am Sonntag, den 26. März, um 19.00 Uhr im Parktheater Bensheim dann im sechzehnten Jahr Irish Spring, das renommierte Festival of Irish Folk Music mit vielen Künstlern und Bands aus den unterschiedlichsten Regionen Irlands.

Nun will der Lenz uns grüßen

Mit diesem Lied möchten wir mit Ihnen gemeinsam den Frühling begrüßen. Am Samstag, 18. März 2023 um 17:00 Uhr, laden wir Sie ein zur Musik im Pavillon in der ehemaligen Gärtnerei Hechler in der Friedhofstraße 10 in Reichenbach. Blumen und Vögel gehören untrennbar zum Frühling. Insofern haben wir uns dieses Mal für Lieder von Blumen und Vögeln entschieden; Lieder der Komponisten Mozart, Beethoven, Vivaldi, Grieg, Flotow, Schumann, um nur einige zu nennen. Aber auch traditionlles Volksliedgut möchten wir ins Konzertprogramm mit einfügen. Mitwirkende sind, wie schon beim Weihnachtskonzert im vergangenen Dezember Christine Hechler - Gesang, Arnold Schäfer - Gesang/Trompete und Burkhard Dersch - Klavier. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf eine Spende zur Deckung der Unkosten.

---

Lasst uns Kinder Kinder sein: Wer Will Kann Kommen - zum Kinderkonzert im Pavillon

Dieses Mal geben die Kinder den Ton an, am Samstag, 17. September 2022, um 16:00 Uhr in der ehemaligen Gärtnerei Hechler in der Friedhofstraße 10 in Reichenbach. Kinder, im Alter von fünf bis zwölf Jahren haben unter der Leitung von Christine Hechler und Arnold Schäfer ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. Sie singen, einstimmig und auch im Kanon und musizieren mit Orffinstrumenten und anderen Instrumenten. Je nach Wetterlage findet das Konzert auf dem Hof, im Garten oder im alten Blumenladen statt. Bitte Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über eine Spende.

14. Mai 22: Die linden Lüfte sind erwacht - Wer Will Kann Kommen zur Musik im Pavillon

Mit einem Frühlingslied von Franz Schubert laden Christine Hechler und Alia Nazarbaeva ein zum Frühlingskonzert am Samstag, 14. Mai 2022, um 17:00 Uhr in die alte Gärtnerei Hechler in der Friedhofstraße 10 in Reichenbach. Passend zur Frühlingszeit erklingen „Vogel-Lieder“ der Komponisten Schubert, Brahms, Mendelssohn Bartholdy, Winkler, Strecker, Glinka und Vorisek.

Mitwirkende sind Christine Hechler mit Gesang und Alia Nazarbaeva am Klavier. Alia Nazarbaeva wurde in Russland geboren und begann im Alter von 5 Jahren ihre Klavierausbildung in der Musikschule. Nach dem Musical College, im Alter von 19 Jahren, begann sie im Konservatoruim in Saratov (Russland) zu studieren. Später zog sie nach Europa und setzte ihre Ausbildung am Konservatorium in Den Haag (Niederlande) fort. Zu dieser Zeit nahm sie an Meisterkursen von Tatiana Zelikman, Dimitri Bashkirov und anderen teil.Sie organisierte ein Projekt für talentierte Kinder und arbeitete bei der Entwicklng eng mit dem Young Talent Department des Den Haag Conservatory zusammen. Sie kombiniert Unterricht sowie Kontertauftritte mit Musikern in Holland und Deutschland.

Der Eintritt für das Konzert ist frei. Um eine Spende zur Deckung der Unkosten wird gebeten. Es gelten die zu diesem Zeitpunkt entsprechenden Corona – Regelungen.

 

Neujahrskonzert des Collegium Musicum am 5.2.2023

Dezember 2022: REFLECTING VENICE– Mick Schäfer

1/300 Sekundenbesuch in Venedig und Entwicklung eines Projekts... Ab 2018 gab es sieben mehrtägige Reisen nach Venedig. Lange hat Mick Schäfer sich fotografisch mit der Schaffung von abstrakten Arbeiten auseinandergesetzt, die ihre visuellen Wurzeln im malerischen Expressionismus haben sollten, aber eine Eigenständigkeit als Fotografien.

Lebendiges Museum: Haushalts(t)räume und ein Gruß aus alten Eisenbahntagen in Reinheim

Überraschend platzten wir im November beim Besuch des Reinheimer Museums in eine kleine Feierstunde: eigentlich wollten wir die Sonderausstellung Haushalts(t)räume besuchen, da gab es im Hof einen Umtrunk mit zwei örtlichen Vereinen, die eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Museum aufgenommen haben: der Geschichtsverein Georgenhausen-Zeil-hard und der Museumsstellwerkverein Reinheim e.V.; so war der Besuch gleich dreifach interessant! Viele Fotos und ausführliche Beschreibung aller Exponate finden Sie auf www.dblt.de. Die Spurensuche des technischen Fortschritts in Küche und Haushalt wird noch bis 26. Februar gezeigt, Öffnungszeiten des Museums: sonntags, 14.30-17 Uhr, Kirchstraße 41 in Reinheim. Weitere Abteilungen: eine Schmiede, die Reinheimer Knopfmanufakturen, Kinderspielzeug, komplett eingerichtete historische Zimmer, ein Luftschutzkeller, Entwicklung und Einsatz verschiedener Kunststoffe. Mehr dazu weiter unten!

Zusätzliche Kartenkontingente für die nächsten Konzerte in allen Kategorien:

Sonntag, 13.11.2022 Kurhaus Wiesbaden – Traumvisionen
Samstag, 26.11.2022 & Sonntag, 27.11.2022 Stadtkirche Darmstadt – Barockes Adventskonzert
Donnerstag, 22.12.2022 Stadtkirche Darmstadt – amarcord
Sonntag, 15.1.2023 Kurhaus Wiesbaden – Benefizkonzert zum Neuen Jahr

Weitere Termine hier: https://philharmonie-merck.de/

Wir werden auch weiterhin sehr sorgsam und vorsichtig mit der Thematik „Covid“ umgehen. Es gelten die allgemein gültigen Vorsichtsmaßnahmen, das Tragen einer Maske wird empfohlen.

In Kürze wird die neue Konzertvorschau erscheinen. Es erwarten Sie spannende Konzerterlebnisse. Ab 1. Dezember finden Sie auf unserem YouTube-Kanal den diesjährigen Adventskalender mit vielen Beiträgen unserer Musiker.

Attachments:
Download this file (PhilharmonieMerck_Programmvorschau 2. Halbjahr 2022.pdf)Philharmonie Merck Programm 2/2022[ ]517 kB

Botschafter der Bergstraße feiert 60-jähriges Bühnenjubiläum - Landrat gratuliert Walter Renneisen / Jubiläumsveranstaltungen am 20. und 21.10. im Parktheater Bensheim

Kreis Bergstraße (kb). Walter Renneisen hat etwas zu feiern: Seit nunmehr 60 Jahren ist der Schauspieler und Musiker auf der Bühne präsent, aber auch im Fernsehen, im Film und im Hörspiel aktiv. Zusätzlicher Grund zu feiern: Die Walter Renneisen Gastspielen wurden vor genau 30 Jahren aus der Taufe gehoben.

In der Spielzeit 2022/23 wird das PiPaPo-Theater gleich drei Neuproduktionen im Programm haben – zwei Abendstücke und ein Kinderstück.

Den Beginn wird Daniel Glattauers Komödie „Die Wunderübung“ machen – als Buch veröffentlicht im Goldmann-Verlag und laut „Spiegel“-Liste zeitweise ein Bestseller. Glattauer, geboren 1960 in Wien, trat zunächst als Journalist und Kolumnist hervor und wandte sich auch dem Verfassen von Romanen, Hörspielen und Theaterstücken zu. Sein Stück „Die Wunderübung“ ist die sehr komische, aber auch sehr anrührende Skizzierung einer Paartherapie, die zunächst total zu missglücken scheint, bis eine ganz unerwartete Wendung der Therapiestunde einen vollends anderen Verlauf gibt.

Abonnements und Einzelkarten
Die Stadtkultur Bensheim freut sich, nach den vergangenen Corona-Jahren wieder einen breitgefächerten, ausgewogenen Spielplan mit einem Abonnement-Angebot präsentieren zu können. Aus den bislang inhaltlich getrennten Abonnementreihen A und B wurde das Abo. „Großes Haus“, in dem 6 Stücke im großen Saal angeboten werden. Im Abonnement C wurde lediglich der Titel angepasst: Im Abo „Nah dran“ werden weiterhin 5 Stücke aus dem musikalisch-literarischen Bereich zu sehen sein. Auch das beliebte Schnupper-Abonnement ist wieder buchbar: Die BesucherInnen können sich nach eigenem Gusto 3 Stücke aus dem Abo „Großes Haus“ zusammenstellen.

Über die Alweschbecher Knäschd

Originell, einmalig, die muss man wirklich mal Leif erlebt haben, oder mindestens auf dieser CD angehört haben. Mit ultimativen Bauernregeln, selbst getexteten Liedern im heimischen Zungenschlag über sensationelle Geschehnisse über das frühere Landleben werden die Lachmuskeln trainiert. Die vier Originale aus Albersbach, dem kleinsten Ortsteil von Rimbach im Odenwald leisten einen wertvollen kulturellen Beitrag zu heimatlichen Traditionen, Brauchtum und unseren schönen Mundart. In der Kluft von Bauernknechten und jeder Menge Ebbelwoi stehen die Knäschd auf der Bühne und begeistern ihre Gäste bei stets rappelvoll ausverkauften Veranstaltungen. Die Knäschd sind jetzt über 23 Jahren zu zahlreichen Anlässen mittlerweile in ganz Südhessen aufgetreten und haben vielen Meschen Freude geschenkt und die Lachmuskeln trainiert. In Zeiten der Pandemie wurde Zeit für das Tonstudio von Fritz Ehmke, dem Vormann der Mundartfreunden Südhessen gefunden. Der CD- Verkauf unterstützt, wie alle Projekte der Mundartfreunde Südhessen mit einem Euro pro verkaufter CD den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder in Darmstadt. Verkaufspreis für eine CD 12 Euro.

Die CD ist mit einer originalen Strohkordel geschmückt.

Bestellungen: E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. 06254 2830 - Abholung und Postversand

Text: Fritz Ehmke 10-08-2022

Hessischer Musikverband und der LaDaDi starten Imagekampagne für Musikvereine

Darmstadt-Dieburg – Wer schon immer einmal ein Instrument erlernen wollte, der darf sich im Landkreis Darmstadt-Dieburg über eine Einladung der besonderen Art freuen: Mit einer eigenen regionalen Vereinssuche und einer Imagekampagne unterstützen der Hessische Musikverband e.V. (HMV) und der Landkreis Darmstadt-Dieburg Musikinteressierte jeden Alters dabei einen Musikverein in ihrer Nähe zu finden und dort ein Instrument zu erlernen.

Die Kampagnenidee entstand in einem gemeinsamen Gespräch von Landrat Schellhaas mit Vertretern des Hessischen Musikverbandes (HMV), der mit 340 Vereinen aus dem Bereich der Blasorchester und Spielleute und insgesamt über 15.000 aktiven Musikern einer der größten Musikverbände Hessens ist, zur Situation der Vereine während der Corona-Pandemie. „Unser Landkreis verfügt über eine reichhaltige und vielfältige Musikszene, die sehr unter der Corona-Pandemie gelitten hat. Dabei ist die große Bedeutung der Amateurmusik im ländlichen Raum nicht zu unterschätzen. Diese Kampagne soll Impulse geben und ein Anstoß sein, die Proben wieder aufzunehmen beziehungsweise motivieren in der Freizeit ein Instrument zu erlernen.“

Neue Buchvorstellung: Kühe auf der Straße und Tarzan im Kino- Eine Kindheit in Brandau

Autorin Edith Keil verbrachte die ersten Jahre ihrer Kindheit in Brandau und schaut in „Kühe auf der Straße und Tarzan im Kino“ auf diese unterschiedlichen Lebensaspekte durch die Augen eines Kindes: Willi, vier Jahre alt, ohne Vorurteile, dafür neugierig und voller Fragen.