18. Juli „Eulen, Spechte und Ameisen – was wäre, wenn einer fehlt?“ - Führung 10 Uhr, Anmeldung erforderlich
15. August „Waldschadenswanderung“ - Führung 10-13 Uhr, Anmeldung erforderlich
19. September „Abschied vom Sommer“ - Führung 10-13 Uhr, Anmeldung erforderlich
17. Oktober Bäume des Jahres - Führung 10 Uhr, Anmeldung erforderlich
21. November „Waldbau –alles wiederholt sich, Kreisläufe in der Natur“ - Führung 10 Uhr, Anmeldung erforderlich
09. Dezember Woher wir alle herkommen - Die Besiedlung Europas in den letzten 10.000 Jahren - Vortrag 19 Uhr, Anmeldung erforderlich

18.07.21 „Eulen, Spechte und Ameisen – was wäre, wenn einer fehlt?“ 10:00 Uhr

Treffpunkt am Forsthaus Almen zur Wanderung des Geopark-vor-Ort-Teams Fürth; Was sollte man berücksichtigen, um keine Art zu verlieren? Allzu oft greift man in den Naturhaushalt ein und verändert etwas zu seinen Gunsten. Was bleibt auf der Strecke? Erst wenn etwas fehlt, merkt man, dass er wichtig war. Im Naturschutz gibt es den Begriff des Verschlechterungsverbotes. Aber was bedeutet das, wenn eine Baumart verschwindet, weil das Klima sich erwärmt? Auf einer dreistündigen, kurzweiligen Wanderung können Sie mit dem Geopark-Team Fragen stellen, mit eigenen Erklärungen bereichern, diskutieren und nachdenken. Nachdenken, ob wir so weitermachen wollen oder können.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Silvia Davis email:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil:0170 49 72 159

15.08.2021 „Waldschadenswanderung“ 10:00 – 13:00 Uhr

Treffpunkt am Forsthaus Almen zur Wanderung des Geopark-vor-Ort-Teams Fürth; Wie erkennt man eine Veränderung im Wald und womit könnte sie zusammen­hängen? Der geschundene Wald hat in den letzten drei Jahren deutlich gezeigt, dass es ihm schlecht geht. Aber haben wir die anderen Jahre nicht richtig hingeguckt, oder waren die Erkrankungen schon früher erkennbar?
Auf einer dreistündigen Wanderung sehen wir uns die Merkmale der Krankheitsbilder an und überlegen, mit was sie zusammenhängen könnten. Beängstigt uns das oder kann man das wegmachen? Das Geopark-vor-Ort-Team Fürth freut sich auf angeregte Diskussionen mit neugierigen Wanderern.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Silvia Davis email:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil:0170 49 72 159

19. September 2021 „Abschied vom Sommer“ 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz an der SV Halle „Am Rimbacher Weg“, 64658 Fürth, Ortsteil Fahrenbach zur Wanderung des Geopark-vor-Ort-Teams Fürth; Bei einem 3-stündigen Rundgang um Fahrenbach informiert Vor-Ort-Begleiterin Annelie Szych über einige Pflanzen und Tiere des Jahres, die alljährlich vom NABU veröffentlicht werden. Der Weg führt durch offenes Gelände mit Feldern, Wiesen und Weiden. Das Waldgebiet in diesem Bereich besteht hauptsächlich aus Laubbäumen und bietet an einem heißen Spätsommertag wohltuenden Schatten. Unterwegs ist Gelegenheit für eine Rast und angeregten Austausch. Kosten: 3€/Teilnehmer
Eine Anmeldung erforderlich: Annelie Szych, eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil 0174 76 64 980

17.Oktober 2021 Bäume des Jahres 10:00 Uhr

Treffpunkt am Forsthaus Almen zur Wanderung des Geopark-vor-Ort-Teams Fürth; Wir wandern gemütlich entlang des Baumpfades. Gedichte von Frau Edda Fürst werden zu ausgewählten Bäumen vorgetragen. Diese Gedichte beschreiben nicht nur die Bäume, sondern auch ihre Nutzung. Der „Baum des Jahres“ wird im Oktober für das nächste Jahr bestimmt, dies geschieht seit 1989. Der „Baum des Jahres“ 2021 ist die Stechpalme.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Silvia Davis email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil: 0170 49 72 159

21.11.2021 „Waldbau –alles wiederholt sich, Kreisläufe in der Natur“ 10.00 Uhr

Treffpunkt am Forsthaus Almen zur Wanderung des Geopark-vor-Ort-Teams Fürth; Kann man Holz produzieren und auf dieser Produktionsfläche Erholung finden? Das Geopark-Team freut sich auf eine dreistündige Wanderung mit Ihnen. Mit dem Team können Sie diskutieren, warum sich alles immer wiederholt. Warum kann man das emotional berührende Waldbild nicht einfrieren? Stattdessen unterliegt der Wald Prozessen, die ihn am Leben halten. Welche Prozesse sind das und wie kann man sie erkennen? Wann ist ein Wald erst Wald? Die Sichtweise ändert sich mit seiner Nutzungsform, wie z.B. die Kohlenmeilerei und die Niederwälder. Dabei ist der Wald keine Holzfabrik, sondern ein Ökosystem. Was ist uns wichtig? Seien Sie an diesem Tag unser neugieriger Mitwanderer und diskutieren Sie mit uns.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Silvia Davis email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil:0170 49 72 159

09.12.21 Woher wir alle herkommen - Die Besiedlung Europas in den letzten 10.000 Jahren Vortrag: 19:00 der Veranstaltungsort wird noch gekannt gegeben

Die Siedlungsgeschichte Mittel-Europas war lange Zeit umstritten. Woher kamen die Menschen der Bandkeramiker-, Trichterbecher- und Glockenbecher-Kulturen? Wurde die Landwirtschaft und Sesshaftigkeit an Ort und Stelle entwickelt oder wanderten die Bauern ein? Neue Forschungen werfen alte Vorstellungen über die Ausbreitung der Landwirtschaft in Europa über den Haufen. Analysen unserer Gene ermöglichen es heute, diese Fragen eindeutig zu klären.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Elmar Bußmann email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobil: 0163 61 31 801