Als letzte der von Ursula Helfrich betreuten Reha-Gruppen traf sich die Montagsgruppe im Vereinsheim der SSV Reichenbach. Leider konnte die Gruppe nicht vollzählig sein, aber bei dem einen oder anderen kommt immer mal etwas dazwischen. Nach einem gemeinsamen Essen warteten die Teilnehmer aus Kolmbach, Wilmshausen, Brandau, Bensheim, Gadernheim, Lautern und natürlich auch Reichenbach, nun alle ganz ungeduldig auf den Nikolaus. Endlich, durch lautes Klingeln kündigte er sich an. Doch oweh, er machte schlapp und musste sich setzen. Glücklicherweise war das Hilfetelefon zugegen und er konnte Hilfe herbei rufen, die auch alsbald zugegen war. Durch einige sportliche Übungen wurde Nikolaus eins wieder auf die Beine gebracht. Helfrich beteuerte, dass es ihr auch mit dieser Gruppe, genau wie mit den anderen, viel Spass macht. Auch die Kursteilnehmer äußerten sich sehr positiv über die Uli, auch wenn einige oft tagelang Muskelkater haben. Natürlich gab es ein Geschenk für sie, verbunden mit der Bitte, dass sie doch mal singen möge. Zusammen mit der Gruppe klang es dann „ o Tannenbaum, o Tannenbaum. Auch Frau Helfrich hatte für alle Anwesenden ein Geschenk mitgebracht. Beate Zorn und Uwe Peter hatten natürlich auch ihre Sache als Nikolaus wieder hervorragend gemacht. Der besinnliche Vortrag von Frau Burglinde Mang „ Ich wünsche Euch Zeit“ beendete den offiziellen Teil der lustigen Weihnachtsfeier.

Am Freitag 03.01.2020 spielte die Tischtennisabteilung des TSV Reichenbach ihre Vereinsmeisterschaften aus, allerdings änderte man kurzfristig den Spielplan wegen der Teilnehmerzahl. Mit fünf Spielern war die Erste Mannschaft gut vertreten, leider mussten viele Spieler aus zweiter und dritter Mannschaft kurzfristig wegen Krankheit, oder Urlaub absagen. Man spielte so das System in einer Gruppe jeder gegen jeden, nach zirka vier Stunden Spielzeit stand Abteilungsleiter Werner Bitsch mit 7:0 Siegen und 21:3 Sätzen als Sieger, und neuer Vereinsmeister fest.

Zweiter wurde Thorsten Peter mit 6:1 Siegen und 19:6 Sätzen, den dritten Platz belegte Mirko Jährling mit 5:2 Siegen und 14:8 Sätzen. Der neue Vereinsmeister Werner Bitsch hatte aber genau gegen diese beiden Spieler seine schwersten Spiele, gegen den drittplatzierten Mirko Jährling setzte er sich hauchdünn nach 5.Sätzen mit 12:10 im Endscheidungssatz durch, aber auch gegen den letztjährgen Sieger und zweitplatzierten Thorsten Peter musste er alles geben, um sich in einem klasse Spiel knapp mit 3:1 Sätzen durchzusetzen. Der anschließende Abschluss der Vereinsmeisterschaft fand wie immer bei gutem Essen in der TSV Vereinsgaststätte statt.

Auch die Fußballer des TSV Reichenbach nutzten die freie Zeit „Zwischen den Jahren“ bei herrlichem Wetter zur gemeinsamen Wanderung. Die Gruppe bestand aus ca. 20 Mann, darunter auch Spielertrainer Christian Bauer, sowie erfreulicherweise zwei Nichtfußballer. Abmarsch war um 10.30 Uhr ab dem Brunnenstübchen.

Hoch ging es am Felsenmeer vorbei über Beedenkirchen bis nach Brandau zum Sportlerheim der KSG. Gegen 14.00 Uhr ging es weiter nach Lützelbach zum „Spitzenwirt“. Der Rückweg führte wieder nach Brandau ins Sportlerheim. Es zeigte sich, dass TSVler und KSGler sich einfach gut verstehen. Über Lautern führte dann der Weg wieder nach Reichenbach, wo im Brunnenstübchen dann der Tagesabschluss war.