Gegen Ressourcenverschwendung und für mehr soziales Miteinander
Wir reparieren ihre alten Schätze. Um die Wartezeit zu versüßen gibt es  Kaffee und Kuchen.

Termine 2020 jeweils 14-17 Uhr an wechselnden Orten:

18.01.20 Behindertenhilfe Bergstraße Bensheim, Eingang Saarstr./Weserstr. im Wendehammer hinter der Schillerschule
08.02.20 Zwingenberg Gemeindehaus der ev. Kirche Darmstädter Str 22
14.03.20 Lautertal Festhalle Lautertal-Lautern, Schulweg3
19.04.20 Sonntag im Naturschutzzentrum Bergstraße An der Erlache 17
09.05.20 Auerbach Kleingartenvereine.V., Berliner Ring 125 - Gemeinsamer Termin mit den Kleingärtnern. Diese bieten einen Pflanzentausch an.
06.06.20 Fürth Behindertenhilfe Bergstraße Erbacher Str 61-63
05.09.20 Lorsch Giebauer Haus, Schulstraße
17.10.20 Rimbach Adam Schmitt Saal, Rathaus, Rathausstraße 1
14.11.20 Bensheim Gemeindehaus der Hl Kreuz Gemeinde Weserstr. 3

  • Folgende Bereiche sind voraussichtlich besetzt:
  • Nähen,Stricken
  • Pflanzen- und Gartentipps
  • Holzbearbeitung (Möbelstücke, Holzspielzeug)
  • Mechanik  (Fahrräder, Kinderwagen, Rollatoren)
  • Elektro (Haushaltsgeräte,  Röhrenradios, Unterhaltungselektronik)
  • PC, Hard-& Software (Windows, Linux, MAC OS)
    Bitte - wenn möglich - immer alle verfügbaren Unterlagen wie Betriebs- und / oder Service-anleitung mitbringen  
    Sollten einzelne Bereiche nicht besetzt sein, wird dies auf unserer Homepage bekannt gegeben. Oder fragen Sie über unsere e-mail Adresse.

Wer sind die ReparaturexpertInnen?
Handwerker aus allen Bereichen, Computer-spezialisten und handwerklich begabte Menschen.
Wir arbeiten alle ehrenamtlich, freuen uns aber über eine Spende für die Durchführung des nächsten Repair Cafes.
Bei den Tauschmärkten darf nur getauscht oder verschenkt werden. Keine Geldgeschäfte!

Mehr dazu auf unserer Homepage: repaircafe-bergstrasse.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliedschaft im Verein:
wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie dies über eine aktive Mitgliedschaft tun, indem Sie uns mindestens einmal im Jahr helfen. Wenn Sie wenig Zeit haben, so können Sie auch ein passives Mitglied werden, indem Sie uns mit einer finanziellen Beteiligung von 30 Euro pro Jahr untersützen.
Wir freuen uns auf Sie!

Unterstützer der Initiative
Initiative Dorf im Wandel Lautertal
Grüne Liste Bensheim
B90/Die Grünen Bergstraße
Holzbau Weigelt     
BUND Bensheim    
ATTAC Bergstraße
Caritasverband
Mehrgenerationenhaus Bensheim
Lautertaldruck Franz Bönsel
Werbegestaltung Guido Seidler
Durchblick - Zeitschrift für Lautertal und Modautal

Darmstadt-Dieburg – 2013 haben sich der Landkreis Darmstadt-Dieburg und 19 Kreiskommunen zum Zweckverband NGA-Netz zusammengeschlossen, um den flächendeckenden Breitbandausbau umzusetzen. Das Ziel war und ist es, das Verbandsgebiet mit einer Breitbandversorgung von 50 Mbit/s auszustatten. Wie ist der Stand der Breitbandversorgung mehr als sechs Jahre nach Gründung des Zweckverbandes?

Lange scheiterte die Idee des eigenen Kraftwerks auf dem Dach oder im Vorgarten daran, daß sich Strom schlecht speichern ließ. Das Stromnetz schwingt mit 50 Hertz, Einspeisung und Entnahme müssen sich relativ genau die Waage halten. Würde mehr Strom entnommen als eingespeist, kann das Netz bereits bei 1 Hertz weniger zusammenbrechen. Inzwischen gibt es Speicherbatterien in der Größe eines Kühlschrankes pro Haushalt.
Mehrere Haushalte könnten sich zusammenschließen und Solaranlagen und Windräder gemeinsam nutzen. Dagegen spricht zweierlei:
1. hat sich die Gemeinde Lautertal diese Chance selbst verbaut, zumindest was Windenergie angeht
2. erlaubt die derzeitige Gesetzeslage nicht den Stromhandel von Verbraucher zu Verbraucher. Es muß ein Stromanbieter zwischengeschaltet sein. Der Grund: die Balance im Netz kann nur unter Nutzung von Kundendaten reguliert werden, und die dürfen nicht "basisdemokratisch" von Haus zu Haus gegeben werden. Klingt ein bißchen hanebüchen, oder? Nun ist die technische Entwicklung endlich soweit, aber der Datenschutz nicht. Jedoch gibt es bereits knapp 900 Energiegenossenschaften in Deutschland, in denen gut 180.000 Menschen Strom handeln und offenbar auch promlemlos mit dem erforderlichen Datenaustausch klarkommen. M. Hiller

Der Stromversorger EON ließ 2019 eine Studie erstellen, deren Ergebnis zeigt, daß der superschnelle Mobilfunkstandard 5G den Stromverbrauch von Rechenzentren kräftig nach oben treiben wird. Der ohnehin stark wachsende Energiebedarf der Rechenzentren werde durch 5G bis zum Jahr 2025 im Vergleich zu heute um bis zu 3,8 Milliarden Kilowattstunden steigen - genug Strom, um alle 2,5 Millionen Einwohner der NRW-Großstädte Köln, Düsseldorf und Dortmund ein Jahr lang zu versorgen. 

Seinen dritten Geburtstag feierte das Repair Café Bergstraße im November 2017. 10-12 Termine jährlich gibt es dafür an jeweils wechselnden Orten, mit Kaffee und Kuchen, während man auf die Begutachtung durch die ehrenamtlichen Fachleute wartet und vielleicht sogar ein repariertes funktionstüchtiges Gerät wieder mit nach Hause nehmen kann.

Im Oktober konnten in Rimbach von 30 Geräten immerhin 10 repariert werden, für 12 gab es Empfehlungen und 8 Besuchern konnte nicht geholfen werden. Im November wurden 51 Geräte gebracht, wovon 22 repariert wurden, für 6 gab es Empfehlungen und 23 waren nicht zu retten.

Die hohe Zahl der irreparablen Teile liegt an der Betriebspolitik der Hersteller. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen befragte kürzlich 31 Hersteller und bekam von diesen freimütig zu hören, daß viele Markenhersteller massive Hindernisse einbauen, zudem wird in den seltensten Fällen eine Anleitung oder Serviceunterlagen mitgeliefert, oft müssen diese teuer hinzugekauft werden. Oder die Gehäuse zerstören sich selbst bei Öffnungsversuchen, Spezialwerkzeuge halten die Hersteller unter Verschluß.