Darmstadt-Dieburg – Das Jahr 2021 ist aus Sicht des Landkreises Darmstadt-Dieburg aus zwei Gründen ein besonderes: Zum einen fiel die Wahl von Kreistag und Landrat trotz unterschiedlicher Länge der Legislaturperiode und der Amtszeit auf dasselbe Jahr und zum anderen wurde vor 200 Jahren das Amt des Landrats und seine Behörde überhaupt erst geschaffen. Während die Kommunalwahlen vielen noch frisch im Gedächtnis sind, dürfte dies auf die Ereignisse des Jahres 1821 weit weniger zutreffen.

Am 14. Juli 1821 erließ Großherzog Ludwig II. von Hessen-Darmstadt eine Verordnung zur „Eintheilung des Landes in Landraths- und Landgerichtsbezirke“. Die bis dahin bestehenden Ämter, welche für die kommunale Verwaltung zuständig gewesen waren, wurden nun zu größeren Gebietskörperschaften den sogenannten Landratsbezirken zusammengefasst. Im Zuge dieser Neuordnung wurde auch erstmals eine Trennung von Justiz und Verwaltung vollzogen; ein Prinzip, das in der am 17. Dezember 1820 verkündeten Verfassung des Großherzogtums Hessen festgelegt worden war. Die gebietsmäßige Zuständigkeit der Landesgerichtsbezirke deckte sich dabei mit den Landratsbezirken.

Aus den 50 Ämtern entstanden in den Provinzen des Großherzogtums so 24 Landrats- und 27 Landesgerichtsbezirke. Die Städte und Gemeinden des heutigen Landkreises Darmstadt-Dieburg waren gemäß der Verordnung auf sieben Landratsbezirke verteilt: Bensheim, Darmstadt, Dieburg, Dornberg, Langen, Reinheim und Seligenstadt. Erster Landrat in Darmstadt war Friedrich Hallwachs (1779-1836), während in Dieburg Ferdinand Beck (1762-1834) dieses Amt übernahm. Ein Erlass regelte ihren Rang im Verhältnis zu den Regierungs-, Kirchen- und Schulräten. Die Landräte waren diesen in sämtlichen Amtsbeziehungen gleichgestellt. Zwischen allen wurde nach Dienst- beziehungsweise Lebensjahren unterschieden.

Die neuen Landräte wurden beauftragt, die organisatorischen Voraussetzungen für ihre Dienstübernahme zu schaffen, während für die Bediensteten genaue Kleidungsvorschriften erlassen wurden. Diese recht feingliedrige Einteilung der Landkreisbezirke erwies sich alsbald als zu ineffizient und hatte nur bis zum 5. September 1832 Bestand. Mit diesem Datum wurden die Landratsbezirke in Kreise umbenannt und es kam zu einigen Zusammenlegungen. Der Landratsbezirk Darmstadt bildete fortan den Kreis Darmstadt während die Landratsbezirke Dieburg und Reinheim zum Kreis Dieburg fusionierten.

In den nächsten 100 Jahren blieb diese Einteilung weitestgehend bestehen, wenngleich hin und wieder einzelne Kommunen anderen Kreisen zugeteilt oder Neue in die Kreise aufgenommen wurden. Im Zuge der Revolution von 1848 wurden die Kreise kurzzeitig aufgehoben und in größere Regierungsbezirke umgewandelt. Dies wurde bereits 1852 wieder rückgängig gemacht.

Den heutigen Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es seit dem 1. Januar 1977. Im Zuge der damaligen Gebietsreform wurde aus dem Kreis Dieburg und dem Kreis Darmstadt der Landkreis Darmstadt-Dieburg, der geographisch die Wissenschaftsstadt Darmstadt (kreisfrei) umschließt. Insgesamt gibt es in Hessen 21 Landkreise und fünf kreisfreie Städte. In den 21 hessischen Landkreisen gibt es 422 Gemeinden und Städte. (ladadi)

Am 13.07.2021 trafen sich die Lautertaler Christdemokraten gemeinsam mit ihrem Kreisvorsitzenden Dr. Michael Meister im großen Saal des Gasthauses Zur Traube in Reichenbach. Carsten Stephan, Vorsitzender der CDU Lautertal, lud zu diesem Treffen alle Kolleginnen und Kollegen aus Vorstand, Fraktion und den Ortsbeiräten ein. Dr. Meister sei nicht nur der Vorsitzende der Kreis CDU, sondern auch ein gern gesehener Gast bei uns im Lautertal, so Stephan.

Vorbeifahrende sehen ihn oft: der vermutlich bekannteste Elmshäuser Bürger Willi Hartmann (88), wie er im Rollstuhl unter der großen Uhr sitzt und den Verkehr zählt. Wo die Sackgasse in die Nibelungenstraße einmündet, wurde ihm zu ehren im Juli 2021 ein eigener Platz benannt. Fortan heißt der Platz also nach dem Wunsch des Ortsbeirates Elmshausen „Willi-Hartmann-Platz“. Zur Einweihung am 11. Juli 2021 zeigten sich die Gemeindevertretervorsitzenden Helmut Adam, Bürgermeister Andreas Heun, Landrat a.D. Matthias Wilkes und Ortsvorsteher Walter Kirschbaum mit Grußworten zu Ehren von Willi Hartmann, danach wurde eine Gedenktafel am Platz am Brunnen enthüllt.

Foto: Walter Koepff

Wahlberechtigte: 60,4 Millionen Deutsche - 31,2 Mio Frauen 29,2 Mio Männer;
Erstwähler*innen: 2,8 Mio
Deutschland ist in 299 Wahlkreise eingeteilt: Nr. 1 ist Schleswig-Flensburg, Nr. 299 ist Saarpfalz. Es gibt etwa 90.000 Wahllokale, in denen gut 500.000 ehrenamtliche Wahlhelfer tätig sind.
Je Wahllokal gibt es einen Wahlvorstand aus fünf bis neun Wahlhelfern.
Nach Schluß des Wahllokals um 18.00 Uhr werden die Stimmzettel ausgezählt und das Ergebnis an die Gemeinde durchgegeben. Diese meldet die Zahlen weiter an die übergeordnete Stelle. Aufbewahrt werden sämtliche Wahlunterlagen danach versiegelt in der Gemeinde, und zwar bis zwei Monate vor der nächsten Bundestagswahl.

Den Stimmzetteln fehlt die rechte obere Ecke oder sie sind gelocht. So können Blinde sie richtig anordnen, um ihre Schablone anlegen zu können.

Weitere Infos:

www.bundeswahlleiter.de und www.bundestag.de/wahl

Karte der Wahlkreise: Darmstadt-Dieburg (187 und 186) und Kreis Bergstraße (188)

 

 

Am 09.06.2021 wurde Dr. Michael Meister 60 Jahre alt. Da dieser Tag in seine Sitzungswoche in Berlin fiel, hatten seine Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreis erst am 13.06.2021 Gelegenheit, persönlich zu gratulieren. Auf der Terrasse des Rebmuttergarten in Heppenheim überbrachte der Vorsitzende der CDU Lautertal, Carsten Stephan, die besten Wünsche aus dem Ortsverband.

Am 28.05.2021 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Modautal statt. Ein besonderer Termin in mehrfacher Hinsicht. Zum einen fand die Versammlung wegen der Vorstandswahlen in Präsenz statt, zum anderen standen zusätzlich eine Satzungsänderung und ein Wechsel an der Vereinsspitze an. Die bisherigen Vorsitzende Maria Jansen, die das Amt sechs Jahre engagiert ausgeführt hat, hatte im Vorfeld bereits angekündigt, nicht mehr kandidieren zu wollen. Maria Jansen bleibt der SPD Modautal jedoch als Gemeindevertreterin erhalten. 

Im Rückblick auf eine gute und vertrauensvolle kommunalpolitische Zusammenarbeit in den letzten fünf Jahren entschließen sich die Fraktionen von CDU und LBL, diese auch für die kommenden Jahre fortzuführen. Hauptziel ist weiterhin die Stabilisierung der gemeindlichen Finanzen und die positive Entwicklung der Gemeinde Lautertal. Die CDU war mit 30,87 % als stärkste Fraktion aus der Kommunalwahl am 14.3.2021 hervorgegangen, und die LBL hatte mit 25,23% ein gutes Ergebnis erzielt. Unsere Wählerinnen und Wähler haben uns damit ein Votum für die weitere Zusammenarbeit mit zusammen 56,10% aller Stimmen gegeben.
Wir freuen uns, dass Helmut Adam (CDU) nach seinem ehrenvollen Einsatz als 1. Beigeordneter nun neuer Vorsitzender der Gemeindevertretung und Friedrich Mink (LBL) nach seiner bewährten Tätigkeit als Beigeordneter nun 1. Beigeordneter der Gemeinde Lautertal werden. Ebenso freuen wir uns, dass Dr. Günter Haas als zukünftiger 1. Stellvertreter Helmut Adam in den nächsten Jahren in der Gemeindevertretung unterstützen wird. Auch bei einer grundlegenden Zusammenarbeit zwischen zwei Fraktionen ist es durchaus möglich, in Sachthemen gemeinsame Lösungen mit allen Fraktionen zu erarbeiten, wie dies auch bereits in den letzten Jahren der Fall war.
CDU und LBL freuen sich jedenfalls auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in den nächsten Jahren und sind offen für gemeinsame Sacharbeit mit SPD und Die Grünen/Bündnis90.

V.i.S.d.P. Uwe Volk und Silvia Bellmann

Die SPD-Fraktion in der Lautertaler Gemeindevertretung hat sich in ihren letzten Zusammenkünften eingehend mit den leider durch Trockenheit und Borkenkäferbefall festzustellenden Waldschäden im Gemeindegebiet und dem damit auch in Zusammenhang stehenden Preisverfall auf dem Holzmarkt befasst. „Die Fraktion ist sich einig, dass wir hier initiativ werden müssen“, sagt Albrecht Kaffenberger, Ehrenvorsitzender des Reichenbacher Verschönerungsvereins und Mitglied der SPD-Fraktion.

Die Coronapandemie verursacht gravierende Umwälzungen in der Gesellschaft: Wirtschaftszweige verhungern, während andere aufblühen. Zum Nachteil vieler Ladengeschäfte in unserer kleinräumigen Infrastruktur expandieren global aufgestellte Internetshops. Diese verursachen einen regen Lieferverkehr der verschiedenen Paketdienste, die sich weitgehend durch recht unsoziale Arbeitsbedingungen auszeichnen. Sie beschäftigen nämlich kein Personal, sondern haben Verträge mit Subunternehmern. Durch diesen Trick gibt es keine tariflichen Regelungen für die Fahrer. Überstunden? Privatsache...

 

 

… gemeinsam, bürgernah und transparent!

 

19.04.2021: Allen Wählerinnen und Wählern, die der LBL bei der Kommunalwahl am 14.3.2021 ihre Stimmen und damit ihr Vertrauen geschenkt haben, danken wir ganz herzlich.
Das gute Ergebnis über 25,23% bestätigt unsere Sachpolitik in den vergangenen Jahren und spornt uns für die nächsten Jahre an, unser Lautertal mit aller Kraft weiterzuentwickeln.

Auch Spaß muß sein, und Freibier aus allen öffentlichen Brunnen wurde ja schon oft genug von der dürstenden Bevölkerung gefordert...

Die Gemeindevertretungen Lautertal und Modautal, die Ortsbeiräte sowie der Kreistag der Kreise Bergstraße   und Darmstadt-Dieburg wurden am 14. März gewählt. Dabei wurden auch die neuen (alten) Landräte gewählt.
Sie finden alle Ergebnisse hier - Link zum votemanager jeweils auf den Startseiten:
www.lautertal.de  und www.modautal.de - Hier sehen Sie die Ergebnisse für alle Wahlen in den Gemeinden.
Für die Kreistagswahl und die Landratswahl finden Sie die Links auf www.kreis-bergstrasse.de und  www.ladadi.de

Stellungnahmen der Fraktionen lesen Sie ebenfalls hier, zumal diese erst nach Redaktionsschluß eintrafen. In dieser Rubrik finden Sie auch außerhalb von Wahlkampfzeiten stets aktuelle Mitteilungen aus den Fraktionen über die politische Arbeit.

16. März

Rundgang des Landrats in Lautertal-Reichenbach am 07. März


C. Stephan, Christian Engelhardt, Familie Adam

Attachments:
Download this file (CDU Anzeige 5.pdf)CDU Lautertal 2021[ ]116 kB

Aktuell: Wasserversorgung und Verkehrssicherheit sowie ältere Themen und Expertengespräche