Familienausflug zu den Fürther Miniaturwelten - der größten HO Schauanlage Mittel- und Süddeutschlands

Die seit 2013 eröffneten Fürther Miniaturwelten sind mit über 1100 qm Anlagenfläche auf 2300 qm Hallenfläche die größte HO Schauanlage Mittel- und Süddeutschlands. Auf über 12.000 Metern Gleis und 1650 Weichen fahren über 400 Modellzüge durch wunderbar detailreich ausgestattete Landschaften.

Während des Jahres 2023 haben wir an unserer neuen Anlage gearbeitet und den unterfränkischen Abschnitt um weitere 60 qm erweitert sowie die ersten Gleise im Hauptbahnhof unserer neuen Großstadt eröffnet. Letztes Jahr konnte bereits unser neuer Anlagenteil, der schwerpunktmäßig Landschaften aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg auf über 250 qm zeigt, in Betrieb gehen. Dafür wurde einer der größten begehbaren Schattenbahnhöfe mit über 200 Gleisen gebaut. Dieser versorgt die neue Anlage mit über 200 neu in Betrieb genommenen Zügen. Neben der Marksburg und der Burg Eltz, die auch mit einer Standseilbahn erklommen werden kann, sind die Burg Hohenzollern und die Burg Lichtenstein zu bewundern, alles Unikatsarbeiten, die es nirgendwo sonst zu sehen gibt. Zahlreiche Detailszenen warten auf die Besucher.

Seit letztem Jahr hat auch eine 50 qm große verschneite US-Landschaft aus den Rocky Mountains Einzug gehalten mit 100%iger Schneegarantie das ganze Jahr über. Nach dem Probebetrieb rollen dort nun auch die Züge.

Weitere Bauabschnitte mit norddeutschen, fränkischen, österreichischen und schweizerischen Motiven sind bereits am Entstehen, aktuell können die Besucher auch schon Teile der neuen Baustelle besichtigen. Aufgrund der positiven Reaktionen bieten wir die Möglichkeit, uns beim Bauen zuzusehen.

In den bereits ausgestellten Welten können die Besucher auch in die 60iger Jahre zurückversetzen lassen. Da qualmen noch die Schlote der Hüttenwerke Oberhausen – auf dem Gebiet steht heute das größte Einkaufszentrum Europas – und die Arbeiter der Zeche Zollverein streiken noch für die 40 Stunden Woche.

Damit die Besucher der Modellbahnwelt diese letzte Hochphase der Montanunion erleben können, bedurfte es einer aufwändigen Vorarbeit. So wurden nach Original-Gleisplänen, Fotografien und vielen Gebäudeplänen unter anderem der Hauptbahnhof Oberhausen und weitere Bahnhöfe des Ruhrgebietes nachgebildet. Es entstand außerdem eine Hochofenanlage nach dem Vorbild der Hüttenwerke Oberhausen mit Kohlen- und Erzbunker sowie einem befahrbaren Schlackenberg. Des Weiteren wurden die Zeche und Kokerei der Zeche Zollverein samt Schacht nachgebildet. Sehr viele Gebäude wie bspw. die Villa Hügel, das Oberhausener Gasometer, die Herz Jesu Kirche aus Oberhausen oder die älteste Industriearbeitersiedlung des Ruhrgebietes – die Siedlung Eisenheim in Oberhausen - sind Sonderanfertigungen, die der Anlage das besondere Flair geben. Abgerundet wird das authentische Szenario durch den weltweit längsten beleuchteten fotorealistischen Hintergrund auf über 130 Meter Länge, der der Anlage eine besondere Tiefenwirkung verleiht. Auf fast 5 Kilometern Gleis mit über 750 Weichen ist ein reger Zugbetrieb zu beobachten. So kann die Produktion vom Erz zum Stahl anhand authentischer Produktionsstätten mit der Bahn als Transportmedium zwischen den einzelnen Produktionsstufen genau nachverfolgt werden.

Des Weiteren steht in Fürth die weltgrößte Miniaturkirmes in der Spur HO mit über 100 Fahrgeschäften, 10.000 Figuren und über 35.000 LEDs.

Ferner gibt es selbst zu bedienende Funktionsmodelle und vor allem jede Menge Spaß beim Suchspiel mit Belohnung.

Führungen hinter den Kulissen, der Modellbahnshop und das gemütliche Café-Bistro runden den Besuch ab.

Als wetterunabhängiges Ausflugsziel für Alt & Jung sind die Miniaturwelten eine ganzjährig geöffnete touristische Attraktion in der Metropolregion Rhein-Main-Neckar, welche in 15 Minuten Autofahrt von der Autobahn A 5 bzw, A 67 aus erreichbar ist.

Adresse: 64658 Fürth/Odenwald, Krumbacher Str. 37 (direkt neben dem Schwimmbad)

Öffnungszeiten: ganzjährig Donnerstag, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr; zusätzliche Termine in den Weihnachtsferien vom 26.12.2023 – 14.01.2024 täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet (außer dem 31.12.2023 und 01.01.24 geschlossen). Letzter Einlass ist 16.00 Uhr. Sondertermine für Gruppen ab 25 Personen außerhalb der regulären Öffnungszeiten ist nach telefonischer Absprache möglich.

Eintrittspreise: Tageskarte Erwachsene 12,90 Euro, Kinder bis 1 Meter frei, Kinder (bis einschließlich 15 Jahre) 6,90 Euro, Familienkarte sowie weitere Ermäßigungen s. Homepage

Infos unter 06253 9309725 oder 0172 / 6 25 25 95 oder unter www.fuerther-miniaturwelten.de.