Nibelungenkorn: Köstliches Urgetreide bald in aller Munde?

Im Nibelungenland gedeihen Emmer, Dinkel, Einkorn – wertvolles, köstliches Urgetreide. Und das liegt bei Verbrauchern voll im Trend. Damit bei den Kunden in den Bäckereien ankommt, was auf den Äckern im Odenwald wächst, will die Ökomodell-Region Süd eine Informationskampagne starten. Eine erste Vernetzungsveranstaltung gibt es am 29. Januar in Reichelsheim –

Handwerksbäckereien sind herzlich willkommen.

Denn es sind schließlich die handwerklichen Traditionsbäckereien, die in der Region flächendeckend dafür sorgen, dass köstliche Backwaren produziert werden. Und das am liebsten aus Zutaten, die von heimischen Äckern und von regional ansässigen Landwirten kommen. „Wir freuen uns, wenn wir mit dem Aufruf möglichst viele Bäckereien auch im Kreis Bergstraße erreichen“, sagt Landrat Christian Engelhardt, der in der Lenkungsgruppe der Ökomodell-Region Süd sitzt. Denn das Projekt steht mit seiner vorbildlichen Wertschöpfungskette für Regionalität und Nachhaltigkeit. Vom grundwasserschonenden Anbau auf heimischen Feldern über die Verarbeitung in einer Odenwälder Traditionsmühle bis hin zum fertigen köstlichen Brot in der Ladentheke. Ein Projekt, das Zukunftspotenzial hat.

Die Idee hinter dem „Nibelungenkorn“ entstand bereits im Herbst 2015 durch eine Initiative der Wasserschutzberatung (Arbeitsgemeinschaft Gewässerschutz und Landwirtschaft, Otzberg), der Herrnmühle in Reichelsheim und einer Handvoll Landwirten. Um seine Potenziale voll zu entfalten, soll das Nibelungenkorn künftig noch stärker, noch flächendeckender in der Region verankert werden. Damit dies gelingen kann, sind regionale Akteure aus Backhandwerk und Landwirtschaft eingeladen, beim Start für die Informationskampagne dabei zu sein. In kurzen Vorträgen geht es um die Besonderheiten von Urgetreide: wie sich Bäckereien mit dem Einsatz dieses regionalen Produkts hervorheben können, aber auch, welchen Beitrag zum Umweltschutz der Anbau von Urgetreide leistet. Die Veranstaltung findet am Montag, 29. Januar 2024, um 15 Uhr im Landwirtschaftsamt in Reichelsheim, Scheffelstraße 11, statt. Eine Anmeldung ist erforderlich und funktioniert bequem online unter https://eveeno.com/nibelungenkorn oder telefonisch unter 0 61 51 881 1572 (Ökomodell-Region Süd).

Über die Ökomodell-Regionen: Die Ökomodell-Regionen sind Teil des hessischen Ökoaktionsplans. Sie vernetzten Landwirtinnen und Landwirte, Handel und Verbraucherinnen und Verbraucher und engagieren sich in Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern und Erzeugerinnen sowie Verarbeiter und Verarbeiterinnen für eine bessere Vermarktung von biologischen und regionalen Produkten sowie die Schärfung des Bewusstseins für regional erzeugte Lebensmittel beim Verbraucher. Ziel ist es, regionale Wertschöpfungsketten zu etablieren und die regionale Vermarktung zu fördern. 

Ökomodellregion Süd, Jägertorstr. 207, 64289 Darmstadt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lesen Sie dazu auch unsere älteren Beiträge:

Nibelungenkorn ist Sieger! Dezember 2021
Einkaufen ist Vertrauenssache: neuer SB-Hofladen in Brandau November 2021
Nibelungenkorn September 2020